Für viele gehört Fleisch zum Essen dazu. Insbesondere in den Feiertagen landet es bei vielen auf dem Teller. Allerdings sollten wir noch einmal genauer hinschauen, welches Fleisch wir in den letzten Tagen gekauft haben. Denn es gibt eine große Rückrufaktion für Fleisch!

Produktrückruf von Fleisch: Das steckt dahinter

Ein Fleischhersteller ruft sein Fleisch zurück, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt. Der Grund dafür: Es enthält Enterohämorrhagische Escherichia coli Erreger. Kurz: EHEC.

Dabei handelt es sich um das Produkt „Lamm-Kotelett geschnitten tiefgefroren“ von der Alexander Eyckeler GmbH. Das Produkt stammt aus Neuseeland, hat eine circa 0,5 kg schwere Verpackung und das Mindesthaltbarkeitsdatum 30.01.2022. Zudem enthält es die Kennung Lot #50 9051 und den Barcode 281939.

Das Fleisch wurde in ganz Deutschland in den Real-Märkten verkauft.

EHEC in Fleisch: Was passiert nach dem Verzehr?

Wer das Fleisch ausreichend erhitzt, kann den Krankheitserreger abtöten. Wer den Erreger hingegen nicht abtötet und an EHEC erkrankt, bekommt innerhalb von sieben Tagen meist Durchfall und Bauchkrämpfe. Besonders Säuglinge, Kleinkinder und Senioren oder Personen mit geschwächtem Immunsystem können schwere Krankheitsverläufe mit blutigem Durchfall bekommen. Selten kommt es auch zu Nierenversagen.

Wer das betroffene Fleisch gegessen hat und Symptome bemerkt, sollte deshalb schnellstmöglich einen Arzt kontaktieren. Wer das Fleisch gegessen hat und keine Symptome zeigt, muss laut Bundesamt keinen Arzt aufsuchen.

Du willst weniger Fleisch essen, aber nicht auf die wertvollen Proteine verzichten? Hier findest du die Top 8 an veganen Proteinen.