Die verschiedenen Corona-Virus-Varianten unterscheiden sich nicht nur im Namen, sondern auch im Verlauf und in ihren Symptomen. Bei der Omikron-Variante soll zum Beispiel der Geruchssinn weiterhin bestehen bleiben, was bei der Delta-Variante nicht der Fall ist. Wissenschaftler:innen finden mit der Zeit zudem immer mehr Symptome heraus, die gerade bei der Omikron-Variante ausschlagen sollen.

Omikron: Dieses Symptom ist bei vielen noch nicht bekannt

Die Daten der ZOE COVID Symptom Study App wurden ausgewertet und so konnten Millionen neue Datensätze erfasst werden. Dabei kam unter anderem heraus, dass Durchfall wohl eine der Symptome ist, die man bei der Omikron-Coronavariante verspürt.

Das Magazin Tyla berichtet, dass sich dieser Durchfall so anfühlt wie eine ganz normale Magen-Darm-Grippe. Ähnlich wie bei dem Rotavirus oder dem Norovirus gehen diese Symptome aber nach einer gewissen Zeit von selbst weg.

Die Wissenschaftler:innen, die an der ZOE COVID Symptom Study App arbeiten, glauben, dass der Virus die Zellen im Darm angreift und so ihre normale Funktion außer Kraft setzt.

Übrigens: Expert:innen gehen davon aus, dass der Coronavirus über die Oberflächen im Badezimmer übertragen werden kann. Gerade, wenn jemand im eigenen Haushalt Durchfall hat, sollte man im Badezimmer noch besser putzen als zuvor.

Dieses Symptom deutet außerdem auf die Omikron-Variante hin

Ein Symptom soll allerdings besonders auf die Omikron-Variante hinweisen, welches nicht so dominant in anderen Varianten sein soll. Laut Wissenschaftler:innen aus Südafrika und Großbritannien ist starker Nachtschweiß ein häufig beobachtetes Symptom bei der Erkrankung mit dieser Virus-Variante. Laut Focus habe der britische Mediziner Amir Khan dem Fernsehsender ITV dies bestätigt: „Es handelt sich dabei um diese nächtlichen heftigen Schweißausbrüche, nach denen man sich umziehen muss.“

Coetzee sagt außerdem, dass viele Patient:innen über einen schmerzenden Körper und extreme Müdigkeit klagen. Diese Symptome seien allerdings häufiger bei der jüngeren Generation zu verzeichnen. Weitere Symptome sind laut Coetzee die folgenden:

  • Kratzen im Hals
  • trockener Husten
  • Fieber (geringe Verbreitung dieses Symptoms)

Kein Geschmacks- oder Geruchssinnverlust bei Omikron-Variante

Auffällig ist allerdings, dass bei der Omikron-Variante kein Verlust von Geschmacks- oder Geruchssinn verzeichnet werden konnte. Kein:e einzige:r Patient:in gab dieses Symptom bisher an.

Besonders vorsichtig sollten nun allerdings Kinder sein. Es gäbe eine Zunahme bei Krankenhauseinlieferungen von Kindern der Altersgruppe bis fünf Jahre – so Michelle Groome vom südafrikanischen Nationalen Institut für übertragbare Krankheiten NICD. Auch ungewöhnliche Symptome wie Hautausschlag sollen ein Teil der Omikron-Variante sein, vor allem in Bezug auf die Erkrankung bei Kindern. Hinzu kommen andere Symptome wie Müdigkeit, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit.

Das könnte dich auch noch interessieren: