Luxemburg ist das erste Land der ganzen Welt, das den öffentlichen Personennahverkehr komplett umsonst anbietet. Einfach rein,, fahren und ankommen – kein Ticket, keine auffällig unauffälligen Kontrolleure mit schlechter Laune. Das klingt einfach himmlisch. Doch ist es auch in Deutschland möglich, den ÖPNV wie in Luxemburg komplett umsonst anzubieten? Wir haben mal die Fakten gecheckt.

ÖPNV in Luxemburg umsonst: Auch in Deutschland möglich?

Für uns in Deutschland klingt das luxemburgische Modell erst einmal zu schön, um wahr zu sein. Wir treffen hierzulande fast niemanden, der sich nicht hin und wieder über die Öffentlichen beschwert. Verspätungen, Ausfälle und die horrenden Preise sind gute Icebreaker auf Partys. Doch könnten wir das ändern? Wir stellen uns die richtigen Fragen, um herauszufinden, was bei den deutschen ÖPNV möglich ist.

Luxemburg
Die Bevölkerung von Luxemburg passt 138 Mal in Deutschland hinein.

1. Was würde es kosten?

Die wohl entscheidendste Frage, ob die deutschen ÖPNV wie in Luxemburg gratis angeboten werden können, ist der Preis. Denn Kosten für Schienen und Mitarbeiter müssen gedeckt sein – selbst wenn Otto Normal Bahnfahrer gratis fährt. In Luxemburg sind die Kosten noch recht überschaubar. Das Land ist nun einmal winzig:

Luxemburg hat Vorteile durch Einwohnerzahl

Luxemburg hat gut 602.000 Einwohner bei einer Fläche von 2.586 km². Deutschland hat fast 83 Millionen Einwohner auf einer Fläche von gut 360.000 km². Logisch, dass das Streichen von Bahnpreisen eine ungleich fettere Lücke in den Landeshaushalt reißen würden.

In Luxemburg zahlt der Staat gut 41 Millionen € für das Projekt. In Deutschland würde alleine das Streichen der Bahnpreise den Staat gut 13 Milliarden € kosten. Zusätzliche Maßnahmen sind dabei noch nicht eingerechnet: Kosten für mehr Schienen, Bahnen und andere Faktoren kommen obendrauf.

Frau Bahn Koffer
11,6 Milliarden Menschen fahren jährlich mit den Deutschen ÖPNV.

2. Was passiert mit den Mitarbeitern?

Zweite wichtige Frage: Was machen eigentlich die ganzen Ticketkontrolleure, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Da Luxemburg den ÖPNV nun gratis anbietet, müssen sie umschulen. Bei einem Land, dessen Bevölkerung so groß ist wie die einer einzigen mittelgroßen deutschen Stadt, mögen diese Maßnahmen überschaubar sein. 

Die Bevölkerung Deutschlands ist gut 138 Mal größer als die Luxemuburgs. Umschulungsmaßnahmen für Ticketkontrolleure würden hier eine weitaus größeres Fass aufmachen. 

ÖPNV in Luxemburg umsonst: Deutschland (erstmal) nur ein Traum

Unmöglich ist nichts. Das müssen wir uns immer wieder vor Augen halten. In der estnischen Hauptstadt Tallinn kann man schon seit kostenfrei Bahnfahren. Doch Deutschland ÖPNV-mäßig einfach noch zu sehr in den eigenen Problemen fest, um den großen Schritt zu gehen. Zu teuer und zu aufwendig wäre das Projekt ‚Gratis-ÖPNV‘ in der Bundesrepublik.

Vielleicht sollten die Entscheider sich aber vergegenwärtigen, dass Deutschland als Autonation gut daran täte, das Bahnfahren attraktiver zu machen. Denn der Klimawandel sitzt uns im Nacken. Wenn Berufspendler nicht mehr mit dem SUV, sondern mit den ÖPNV zur Arbeit kämen, wäre schon einiges gewonnen.