Du hast eine Katze oder mehr zuhause und möchtest einen Tannenbaum in deiner Stube haben? Dann kennst du bestimmt die Problematik, dass Katzen ständig in den Baum klettern. Mit diesem brutalen Trick kannst du deine Katze & den Weihnachtsbaum in einem Raum haben. Falls der Trick nichts für dich ist, haben wir auch ein paar andere Tipps auf Lager.

Katze & Weihnachtsbaum: So funktioniert der brutale Trick

Wer eine Katze zuhause hat, weiß, dass sie gerne auf alles klettern. In der Weihnachtszeit muss auch der Tannenbaum und sein Schmuck daran glauben. Trotzdem wollen viele Katzenbesitzer:innen nicht auf den Baum an Weihnachten verzichten. Da muss man auch mal kreativ werden – wie diese Userin auf TikTok. Sie versucht ihre Katze zu „traumatisieren“, in dem sie den Tannenbaum mit der Spitze voran vor dem Gesicht der Katze schüttelt. Hier ein Einblick:

Diese Userin versucht, ihre Katze mit dem Tannenbaum zu traumatisieren.

Viele User:innen sind von dem Trick in den Kommentaren begeistert und wollen wissen, ob der Trick auch tatsächlich funktioniert. Andere wiederum kritisieren die Technik und sagen, dass die Beziehung zu den Menschen mit der Technik darunter leiden muss.

Mit diesen Tricks kannst du ebenfalls deine Katze vom Weihnachtsbaum-Klettern abhalten

Du möchtest deine Katze lieber nicht mit dem Weihnachtsbaum traumatisieren? Dann gibt es natürlich auch ein paar Alternativen. Wichtig ist immer, dass der Weihnachtsbaum einen stabilen Halt hat. Das heißt, dass der Ständer des Weihnachtsbaumes stabil und schwer sein sollte. Natürlich sollte auch der Weihnachtsbaum-Schmuck Katzen-sicher sein. Er darf also nicht aus Glas bestehen. So kannst du schonmal das Schlimmste verhindern.

Um die Katze vom Weihnachtsbaum fernzuhalten, kannst du sie mit Leckerlies konditionieren, an einem anderen Platz zu sitzen. Ein Abwehr-Spray aus der Tierhandlung kann ebenfalls Abhilfe verschaffen.

Wie gefährlich sind Tannenbäume für Katzen

Die Technik ist also sehr umstritten. Sollte man also überhaupt einen Tannenbaum zur Weihnachtszeit als Katzenbesitzer:in aufstellen? Einige andere Argumente sprechen dafür keinen aufzustellen. Tannenbäume enthalten nämlich ätherische Öle, die für Katzen giftig sind. Wenn sie auf einer Nadel rumkauen, kann es zu Vergiftungen kommen. Die spitzen Baumnadeln sind ebenfalls gefährlich, die notfalls rausoperiert werden müssen. Der zerbrechliche Schmuck und die Lichterketten sind außerdem eine zusätzliche Gefahrenquelle.

Hier findest du weitere Dinge, die für Katzen an Weihnachten gefährlich sein können.

Diese katzensicheren Alternativen gibt es

Du möchtest nicht auf deinen Weihnachtsbaum verzichten? Das musst du auch nicht. Es gibt einige Alternativen, die du dir zuhause aufstellen kannst. Die offensichtlichste Alternative sind natürlich wiederverwendbare Bäume wie Plastik- oder Holzbäume. Vergesst nicht, dass der Schmuck aus Plastik oder Alu statt Glas sein sollte, damit er nicht kaputt geht, wenn eure Katze doch mal klettert.

Hier findest du Weihnachtsbaum-Alternativen.

Ähnliche Artikel: