Es spielt keine Rolle, ob wir nur schnell zum Supermarkt gehen, in den Bus steigen oder ein Geschenk für unsere Nichte kaufen wollen: Wir haben sie immer dabei, die Maske. Doch jetzt, wo Deutschland auf den Impfturbo drückt und immer mehr Menschen gegen das Coronavirus immunisiert werden, fragen sich viele, wann denn eigentlich die Maskenpflicht endet?!

Ende der Maskenpflicht erst im Jahr 2022?

Die Regierung hat Lockerungen für Geimpfte beschlossen. Wer geimpft ist, darf zum Beispiel ohne Test in die Geschäfte gehen und muss sich nicht an die Ausgangssperre oder die Kontaktbeschränkungen halten. Doch sollten darüber hinaus nicht auch alle, die vollständig gegen das Virus geimpft sind, von der Maskenpflicht befreit werden? Ja, sagt Peter Heinz, der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung in Rheinland-Pfalz der Rhein-Zeitung und begründet es so: „Es muss mehr Anreize zum Impfen geben. Es ergibt doch sachlich keinen Sinn mehr, als zweifach Geimpfter eine Maske zu tragen„.

Maskenpflicht
Die FFP2-Maske: Ein treuer Begleiter in der Pandemie. Credit: Imago/xEIBNER/DROFITSCHx EP_ddh

Doch andere Expert:innen, wie etwa der Strömungsphysiker Christian Kähler halten dagegen. Dem ZDF gegenüber erklärte er, dass wir wahrscheinlich nicht nur in diesem Jahr, sondern auch „2022 über weite Strecken“ Mund-und Nasenschutz tragen müssen. Seine Begründung dafür: Nicht alle Bevölkerungsgruppen werden so schnell mit dem Impfstoff versorgt werden – doch das Virus wird so lange weiter mutieren. Ein Ende der Maskenpflicht ist aus seiner Sicht also erst zu einem späteren Zeitpunkt denkbar. Zudem glauben viele, dass wir erst eine Herdenimmunität erreichen müssen, um die AHA-Regeln zu lockern. Doch von dieser sind wir noch meilenweit entfernt.

Mundschutz in Deutschland – bleibt er für immer?

Und auch die Ministerien denken noch nicht über eine Aufhebung der Maskenpflicht nach: „Die Maskenpflicht ist ein entscheidendes und wirksames Mittel zur Bekämpfung der Pandemie. Insofern gibt es hier keinen Zeitplan, wann sie abgeschafft werden könnte. Maske, Abstand, Hygieneregeln, Impfen, Testen – zur Pandemiebekämpfung braucht es einen Gleichklang all dieser Faktoren. (…) Es wäre fatal, hier, jetzt einzelne Maßnahmen auszunehmen. Insofern steht die Abschaffung der Maskenpflicht zurzeit nicht zur Disposition. (…)“, erklärte das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg Anfang März gegenüber Heildelberg24.

Darüber hinaus könnte uns die Maske auch nach dem Ende der Pandemie noch erhalten bleiben, wie Susanne Johna, die Vorsitzende des Ärzteverbands Marburger Bund erklärt. „Eine Maske schützt nicht nur vor Coronaviren, sondern auch vor Viren, die Erkältungen oder Grippeerkrankungen verursachen“. Deshalb plädieren auch andere Ärzte und Ärztinnen dafür, zukünftig auch im Winter Maske zu tragen.

Doch auch wenn es durchaus gute Gründe gibt, nach dem Ende der Pandemie noch weiterhin Maske zu tragen, planen die Bundesländer nicht, die Maskenpflicht noch über das Ende der Pandemie hinaus zu verlängern., wie eine Stichprobe des ZDF zeigt.

Auch wenn wir freiwillig auf die Maske setzen können, dürfte es juristisch mehr als fraglich sein, nach dem Ende der Pandemie noch eine gesetzliche Maskenpflicht aufrechtzuerhalten …

Mehr zum Thema gefällig?