Donald J. Trump hat während seiner Amtszeit einige Rekorde gebrochen: Er hat den größten Twitter-Kanal (gehabt), hatte die gelbste Frisur und die coolsten Dacemoves. Was noch? Achja, er ist der Präsident mit den lautesten und radikalsten Wählern, die auch gerne mal mit Waffengewalt die Regierung ihres Landes aushebeln wollen. 

Donald Trump darf nicht mehr Twittern: Und nun?

Donald Trump ist einfach ein heftiger Typ und trotzdem hat er von Twitter jetzt ein bisschen auf die Finger gehauen bekommen: Sein Konto wurde gesperrt und wird wohl auch sobald nicht mehr das Tageslicht erblicken. 

Dass Donald Trump ein (zweites!) Impeachment-Verfahren droht und er wahrscheinlich nie wieder als Präsident kandidieren kann, ist da nur Nebensache. Wichtig ist: Trump kann nicht mehr twittern. Wir sind uns sicher, dass seine täglich gut 40 Tweets seinen fast 90 Millionen ehemaligen Followern fehlen werden. Deswegen haben wir uns mal angeschaut, was Donald Trump denn heute wohl twittern würde, hätte er noch immer seinen Account.

Es ist derzeit echt schwierig, in Erfahrung zu bringen, was Donald Trump denkt. Normalerweise schießt er seine Gedanken auf Twitter, Facebook, Instagram und der (vor allem unter Rechten sehr beliebten Website) Parler durch die Gegend. Seit dem 06. Januar ist es still um Donald Trump. Auf keiner seiner Lieblingsplattformen kann er noch seine Parolen schmettern.

Donald Trumps letzte Posts vor der Sperrung

Twitter ist komplett gesperrt. Hier können wir keinen Post mehr sehen.

Auf Facebook sind noch immer alle vorigen Posts vorhanden. Der letzte Post, der geschrieben wurde: I am asking for everyone at the U.S. Capitol to remain peaceful. No violence! Remember, WE are the Party of Law & Order – respect the Law and our great men and women in Blue. Thank you! (Mittwoch, der 06.01.2021 um 21:30)

Auch Trumps Instagram-Account ist noch immer Zeitzeuge dieses denkwürdigen Mittwochs. Sein letzter Post wurde vor der Stürmung des Kapitols geschrieben.

Was würde Donald Trump heute posten?

Donald Trump hat auf die Vorwürfe, er habe zur Gewalt und Zerstörung aufgerufen, denkbar schlecht reagiert. Er wollte partout nicht wahrhaben, dass seine Anhänger gewaltvoll, unbedacht und hasserfüllt gehandelt haben. Noch am Donnerstagabend sagte er in seiner Ansprache an die Bevölkerung:

We love you. But now go home in peace.

– Donald Trump

We love you? Entschuldigung? Es sind 5 Leute gestorben und Trumps Antwort ist “We love you”?

Nach dieser Aussage können wir uns also sicher sein, dass Donald Trump keine Einsicht für seine und die Taten seiner Anhänger hat. Er sperrt sich nun nicht mehr nur dagegen, dass er die Wahl verloren hat. Er will auch nicht wahrhaben, dass er Gewalt und Leid über seine Wähler bringt. Wir sind uns sicher, dass in typischer Trump-Manier fröhlich weitergepostet würde, wären Trumps Konten nicht gelöscht oder stillgelegt worden. 

LAW & ORDER 

I won the election. They can’t impeach me. 

We are not giving up!