Am 15. Dezember soll es soweit sein! Der Impfstoff kommt in Deutschland auf den Markt und die ersten Menschen können noch im Dezember tatsächlich geimpft werden. Zugegeben: So schnell hätten in Deutschland nur wenige damit gerechnet, macht und die Bürokratie doch normalerweise einen Strich durch die Rechnung…

Coronaimpfung im Dezember? 

Die Tagesschau sprach gestern Abend davon, dass die ersten Dosen bereits am 15. Dezember zur Verfügung stehen würden. Doch nicht jeder bekommt die Impfung. Außerdem stehen die Ärzte derzeit  vor echten Herausforderungen.

Die Ärzte stehen vor logistischen Herausforderungen, denn diese Art von Impfung hat es bisher in Deutschland noch nicht gegeben. Die Tagesschau berichtete gestern Abend beispielsweise davon, wie schwierig es ist, Fachpersonal für diese Aufgabe abzustellen, die im normalen Krankenhausbetrieb derzeit mehr als gebraucht werden.

Wie sieht der Impfplan aus?

Es gibt tatsächlich einen groben Fahrplan für das Durchimpfen der Menschen.

  1. Die alten und kranken Personen sind natürlich die Ersten, die geimpft werden müssen. Auch medizinisches Fachpersonal und Menschen in systemrelevanten Berufen gehören dazu. Diese Phase wird bereits im Dezember eingeläutet.
  2. In der zweiten Phase soll mit der Impfung der breiten Bevölkerung begonnen werden.

Wo wird geimpft?

In ganz Deutschland werden bereits Impfzentren aus dem Boden gestampft. Im Krankenhaus in Stuttgart hat man sich beispielsweise für einige Impfkabinen im Krankenhausbetrieb entschieden. In Recklinghausen gibt es ein eigenes freistehendes Zentrum. Es wird auch mobile Teams geben, die in der ersten Phase der deutschlandweiten Impfung zu den Menschen nach Hause fahren. 

Das sind mögliche Nebenwirkungen der Impfstoffe.

Wer erfahre ich, ob ich mich impfen lassen darf?

Du darfst nicht selbst entscheiden, ob du dich impfen lassen darfst. Noch nicht wenigstens. Denn in der ersten Phase werden betreffende Personen angeschrieben und gebeten, sich zu einem Impfzentrum zu begeben. Auf keinen Fall solltest du ohne eine Einladung in ein Impfzentrum gehen. Erst wenn Phase 2 eingeläutet wird, wird neu ausgehandelt, wie auch Menschen außerhalb der Risikogruppe an die Impfung kommen.