Banksy setzt wieder einmal ein politisches Zeichen und stiftet ein Schiff zur Seenotrettung von Flüchtlingen an die Sea-Watch Crew. Wie der The Guardian schrieb, lief das Schiff bereits am 18. August aus und schwimmt seitdem im Mittelmeer. 

Am Donnerstag konnte die Besatzung, die aus erfahrenen Seenotrettern aus ganz Europa besteht, bereits 89 Menschen retten, davon 14 Frauen und vier Kinder. Nächster Stop: Ein sicherer Hafen.

Banksy macht Pia Klemp zur Kapitänin

Der berühmteste Street Art Künstler der Welt setzt auch bei diesem Projekt auf das altbewährte Schablonengraffiti, dieses Mal ganz in rosa gehalten. In der Farbe der kindlichen Unschuld ist ein Mädchen in Rettungsweste und ein herzförmiger Rettungsring abgebildet. Allein das ist Statement genug.

Gerettete Flüchtlinge sind dankbar für die Hilfe.

Banksy macht Pia Klemp zur Kapitänin

Kapitänin des Schiffs ist die deutsche Aktivistin Pia Klemp, die seit 2015 für Sea-Watch engagiert. Sie erregte 2017 Aufsehen, als sie im Hafen von Lampedusa von italienischen Behörden festgenommen wurde. Gegen sie und weitere Seenotretter wird wegen Beihilfe zu illegaler Einwanderung ermittelt. Ihr drohen bis zu 20 Jahre Haft. Ihr Engagement und ihr Durchhaltevermögen dürften Banksy nachhaltig beeindruckt haben. Er nahm per Mail Kontakt zu ihr auf.

Bezeichnend ist auch der Name des Schiffs. “Louise Michel” ist angelehnt an eine gleichnamige französische Anarchistin aus dem 19. Jahrhundert.

Noch mehr zu Banksy?

Diese Banksy-Werke solltest du kennen.

Außerdem: Wie Banksy an die Maskenpflicht erinnert. 13216