Bachelor Niko Griesert hat sich entschieden – und die letzte Rose vergeben. Doch seine Entscheidung sorgte ordentlich für Verwirrung.

Bachelor-Fans sind inzwischen einiges gewohnt. Spätestens seit der letzten Staffel mit Sebastian Preuss ist klar: Im Finale kann alles passieren. Ähnliches bestätigte sich auch in der aktuellen Staffel. Nachdem sich die Fans sicher waren, dass Michèle oder Mimi das Rennen machen werden, schied Michèle in der vorigen Folge überraschend aus.

Doch auch der Bachelor scheint über seine eigene Entscheidung überrascht zu sein – und holt sie kurz entschlossen zurück. Ganz zum Nachteil von Kandidatin Stephie, die daraufhin ohne jede Vorwarnung gehen muss. Und das war noch nicht alles, denn auch im Bachelor-Finale sorgte seine Entscheidung für Entsetzen.

Bachelor-Finale: Michèle kommt zurück in die Sendung

Ein kurzes Telefonat und schon macht sich Kandidatin Michèle wieder auf den Weg in die Sendung. Der Bachelor hatte sich nach längerer Überlegung dazu entschlossen, den beiden noch mehr Zeit zu geben – letzte Zweifel müssten noch aus der Welt geschafft werden.

Auf Michèle wirkte das Zurückholen wie eine Garantie dafür, dass sie am Ende gewinnen wird. Warum auch sonst sollte sie noch einmal zurückkommen und mehr Zeit mit ihm verbringen.

Dieses Gefühl bestätigte sich bei einem romantischen Date, bei dem sie sich näher kamen und offener denn je miteinander sprachen. Es schien, als hätten beide den Abstand gebraucht, um zu realisieren, dass sich zwischen ihnen bereits etwas Echtes, etwas Ernstes entwickelt hatte.

Auch wenn das Einzeldate mit Mimi ebenfalls gut lief, bekam der Zuschauer den Eindruck, dass es Michèle sein wird, die die letzte Rose erhalten wird. Zu groß war der Aufwand gewesen, eine ausgeschiedene Kandidatin wieder in die Sendung zu holen. Doch es kam anders.

Das Bachelor-Finale lief anders als vermutet. Foto: RTL/TV Now

Die letzte Rose geht an….

Vor der letzten Nacht der Rosen reflektiert der Bachelor seine Reise und wirkt überwältigt von der Intensität der Gefühle und den Erfahrungen, die er während seiner Zeit als Bachelor sammeln durfte.

Krass, Wahnsinn, was für eine Reise. Ich hatte so wunderschöne Dates einfach. Mit so unterschiedlichen, besonderen Frauen. Crazy, aber ich habe jede Sekunde auch genossen.

Niko Griesert

Zu seinen größten Ängsten gehörte, nicht zu wissen, was er tun sollte – was richtig oder falsch ist. Dennoch ist das Bachelor-Finale auch der Beginn von etwas Neuem. Daher hat die letzte Rose für ihn eine ganz besondere Bedeutung.

Wie in jedem Finale werden zu Beginn abwechselnd die beiden Finalistinnen gezeigt und es wird über ihre ganz persönliche Verbindung zu dem Bachelor gesprochen. In Bezug auf das Wiedersehen mit Michèle erwähnte er, dass es für ihn Schicksal gewesen sei, das sie bereits vor der Sendung in Kontakt standen und hier wieder getroffen haben.

Ein Grund, warum er alles aufs Spiel gesetzt habe, damit sie noch einmal in die Sendung zurückkommen konnte. Anschließend war es ihm endlich möglich, die richtige Michèle kennenzulernen – und dafür ist er unendlich dankbar.

Auch, dass er sie vermisst hat und seine Gefühle ihr gegenüber echt gewesen wären, wiederholte er noch einmal. Doch im Endeffekt hat er tief in sein Herz gehört und gemerkt: dass er sich in Kandidatin Mimi verliebt hat. Michèles Blicke in diesem Moment sprachen Bände. Und wohl so ziemlich jeder fragte sich: „Hatte er das nicht schon vorher gemerkt, musste er sie dann wirklich zurückholen?“

Michèle  selbst fand kaum Worte und stellte lediglich fest: „Wenigstens hast du jetzt auf dein Herz gehört“. Und seinen Versuch noch einmal klarzustellen, dass er alles ernst gemeint habe, kommentierte sie nur noch mit einem knappen: „Kannst du dir schenken“ – noch im Auto beschloss sie:

Der hat keine Träne mehr verdient.

Michèle de Roos

Wir in der wmn-Redaktion sind uns sicher: Das muss verdammt hart gewesen sein. Die Enttäuschung, nach dem Verlassen der Show, die Hoffnung, als er ihr eine weitere Chance gegeben hat und die erneute Zurückweisung, nachdem sie sich ihm gegenüber gerade geöffnet hatte – all das muss sicher erst einmal verarbeitet werden. Auf der anderen Seite hat sich der Bachelor für diejenige entschieden, die sich von Anfang an in sein Herz geschlichen hatte und die sich ihrer Gefühle ihm gegenüber die ganze Staffel sicher war.

Bachelor-Finale: War das Katze-Maus-Spiel der Grund für die Entscheidung?

Laut des Bachelors waren seine Gefühle der ausschlaggebende Grund für seine Entscheidung im Finale. Dennoch sollte noch einmal erwähnt werden, dass er Michèle bereits wenige Minuten nachdem sie gegangen war, vermisst hatte.

Und auch das Zurückholen in die Show zeigte, dass mehr gemeinsame Zeit dazu führte, dass sich die beiden noch näher kamen. Kurz vor dem Finale stellte er außerdem fest: „Mein Herz schlägt für zwei Frauen“. War es also immer noch zu wenig Zeit? Wir sind gespannt, wie das Zusammenkommen mit Frauke Ludowig verlaufen wird und welche Details dabei noch ans Licht kommen werden.

Bereits in einer der letzten Bachelor-Folgen stellte Niko Griesert fest, dass er ein absoluter Katastrophen-Bachelor sei. Woran das liegt, erfährst du hier.

Außerdem findest du hier noch einmal alle Bachelor-Kandidatinnen im Überblick.