Amanda Gorman erreichte gestern mit ihrem herzerwärmenden Gedicht unfassbare Berühmtheit. Und das auf einen Schlag. Wer ist die talentierte Schönheit, die sich gestern bei der Amtseinführung von Joe Biden in die Herzen und die Köpfe aller Zuschauer hinein reimte? 

Amanda Gormans Gedicht “The Hill We Climb”

Das Gedicht, das Amanda gestern vortrug, handelte von den USA, von dem Angriff auf die Demokratie und von einer besseren Zukunft. Prominente wie Oprah Winfrey und Michelle Obama haben das Gedicht bereits in den Himmel gelobt und wissen, wie wichtig die Worte für die US-amerikanischen Bürger sind.

Gorman ging nicht nur darauf auf ein, was vor zwei Wochen beim Sturm auf das Kapitol zerbrochen wurde und nun in mühevoller Kleinarbeit wieder aufgebaut werden muss. Sie bezog auch ihre persönliche Vergangenheit mit ein. Sie selbst stammt von US-amerikanischen Sklaven ab, ein Schicksal, das viele Schwarze Amerikaner betrifft. Gleichwohl will Gorman aber auf die glänzende Zukunft aufmerksam machen und weniger in der Vergangenheit leben.

Amanda Gorman: Die 22-jährige Poetin aus Los Angeles bewegte das Publikum mit dem selbst geschriebenen Gedicht „The Hill We Climb“ (zu Deutsch: „Den Hügel, den wir erklimmen“). Es handelt von den schweren Zeiten, die die USA durchgestanden haben und noch durchstehen müssen, vom Sturm von Anhängern des abgewählten US-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol vor zwei Wochen – aber auch von Hoffnung für die Zukunft.

Where a skinny Black girl
descended from slaves and raised by a single mother
can dream of becoming president

Mit diesen Worten zeigt Amanda, dass der American Dream erreichbar ist, denn sie sagt, dass sie das Gefühl hat, alles erreichen zu können, wenn sie es nur möchte.

We are striving to forge a union with purpose
To compose a country committed to all cultures, colors, characters and
conditions of man

Amanda verkörpert genau das, was Joe Biden an seine Wähler heranbringen möchte: Wie wichtig das Zusammenbringen aller Menschen in den USA ist.

Amanda Gorman
Amanda Gorman und Morgan Freeman hatten am We Day in Kalifornien bereits einen Auftritt zusammen(Photo: imago/UPI Photo)

Amanda Gorman ist kein kompletter Neuling in der US-amerikanischen Öffentlichkeit. Sie hat bereits als Aktivistin neben Morgan Freeman bei der We Day-Konferenz auf der Bühne gestanden. Generell setzt sie sich für Demokratie und für die Schwarze Community in den USA ein. 

Heute ist die junge Frau Lyrikerin, doch als Kind war nicht klar, dass sie diese Karriere einschlagen kann, denn sie stotterte. Interessant ist, dass ja auch der gerade ins Amt gehobene Präsident Joe Biden unter der gleichen Problematik litt. Heute bezeichnet sich Gorman aber als Geschichtenerzählerin. Der Los Angeles Times sagte sie:

„It’s made me the performer that I am and the storyteller that I strive to be.“

Auch in der Today Show hatte Gorman bereits einen Auftritt. Sie wurde mit 16 Jahren bereits zum Youth Poet Laureate und mit 19 Jahren zur First National Youth Poet Laureate honoriert. 

Gorman fand sich als Poetin außerdem bereits im Weißen Haus wieder, als sie im Jahr 2016 für Obama eines ihrer Werke vortrug. 

Die Harvard-Absolventin ist außerdem Autorin. Ihr erstes Buch The One for Whom Food Is Not Enough wurde im Jahr 2015 veröffentlicht.

Mit Joe Biden als Präsident wird jetzt alles anders. Das zeigen die ersten Tage im Amt bereits. Was Biden sich für die ersten 10 bis 100 Tage bereits vorgenommen hat.