Kannst du dir noch ein Leben ohne Zoom-Meetings vorstellen? Wir von der wmn-Redaktion sind uns sicher, dass wir die Online-Meetings vermissen würden, wenn wir uns nicht mehr jeden Tag per Smartphone oder mit dem Laptop zuschalten würden.

Was wir aber nicht vermissen würden sind die blöden Hintergründe, die man sich in einem Zoom-Meeting einstellen und aussuchen kann. Du kannst dich virtuell in eine Sahara-Landschaft, einen paradiesischen Strand oder eine Penthouse-Wohnung über Manhattan zoomen.

Wir erklären dir gerne kurz und knapp, warum das eine idiotische Idee ist und was die Menschen über dich denken, wenn du es tust.

Job Home Office Laptop Wohnzimmer
Stellst du deinen Hintergrund im Zoom-Meeting selbst ein? Credit: getty images/Drazen_

Hintergründe in Zoom-Meetings & ihre Aussage auf Kolleg:innen

Nutzt du regelmäßig Zoom-Hintergründe und wunderst dich, warum die Menschen auf dich in den Calls immer genervter reagieren? Uns wundert das kaum, denn ein Zoom-Hintergrund kann ziemlich bescheuert sein. Diese verschiedenen Typen bei Zoom-Meeting-Hintergründen gibt es .

Die Ausprobierer:innen

Zu Beginn der Coronapandemie war es noch lustig, an den Hintergründen herumzuspielen und sich jeden Tag etwas Neues auszudenken. Heute zoomst du mal vom Schloss Hogwarts, morgen sitzt du dafür auf einer riesigen Zunge in einer übergroßen Mundhöhle? (Kein Witz, wirklich passiert). Haha, das ist ein paar Tage witzig. Doch bitte: Nach Monaten des Homeoffice und der anhaltenden Zoom-Meetings bringen deine Scherze keinen mehr hinterm Ofen vor.

Die Urlauber:innen

In fast jedem Zoom-Call gibt es den oder die Kandidat:in, welche im Hintergrund eine coole Hängematte und eine Palme zeigen. Was will er oder sie uns damit sagen? Dass der Charakter extrem lässig ist und auch mal 5e Grade locker sein lässt sowie uns alle daran erinnern will, dass wir echte Palmen und Kokosstrände seit mindestens 2 Jahren nicht mehr gesehen haben? Beides kommt in einem professionellen Meeting echt nicht gut an.

Die Übereifrigen

Eine besondere Spezies sind alle, die das Firmenlogo im Hintergrund des Zoom-Calls zeigen. Die Aussage dahinter: „Chef:in, ich allein nehme deine Arbeit ernst. Bitte nimm mich wahr.“ Nein, danke.

Die Flunkerer

Die Technik hinter den Zoom-Hintergründen wird immer besser. Mit dem richtigen Hintergrund kann man durchaus glauben, dass der gezeigte Background echt ist. Das kommt besonders gut, wenn man im Hintergrund eine Penthouse-Wohnung mit herrlichem Blick über den eigenen Garten sieht. Was soll uns „Normalsterblichen“ das genau sagen? Neidtrigger können nur für „bad vibrations“ sorgen.

Die Entspannten

Der einzig passable Zoom-Background ist der echte! So denken wir bei der wmn-Redaktion wenigstens darüber. Das ist authentisch und liebenswert. Solltest du einmal nicht perfekt aufgeräumt haben, gibt es immer noch die Möglichkeit, den Hintergrund ein wenig zu blurren.

Wie man sich für eine Zoom-Konferenz schick genug macht, um nicht aufzufallen, aber dennoch nicht zu schick, erfährst du hier.

Das Knigge für Video-Telko haben wir hier für dich zusammengestellt.