Wer schonmal eine Bewerbung geschrieben hat, weiß: Sie sind definitiv eine Wissenschaft für sich. Aber keine Angst, du verzweifelst nicht alleine beim Bewerbungen schreiben.

Wenn du dich richtig bewerben willst, solltest du diese 7 peinlichen Fehler vermeiden!

Richtig bewerben: So geht’s!

Bevor wir dir die peinlichsten Fehler vorstellen, hier erstmal ein paar Tipps, worauf du in der perfekten Bewerbung achten solltest.

  1. Vollständigkeit: Achte darauf, dass alle Angaben zu deine Person vollständig sind. Nicht, dass das Unternehmen sich nicht zurückmelden kann, weil deine E-Mail-Adresse fehlt.
  2. Eindruck/Design: Besonders große Unternehmen haben hunderte Bewerbungen auf ihrem Schreibtisch liegen. Da kommt es sehr stark auf den ersten Eindruck und das Design deiner Bewerbung an.
  3. Qualifikationen: Knausere nicht mit deinen Qualifikationen. Schreibe alles in deine Bewerbung – vom Praktikum bis zur Weiterbildung.
  4. Motivation: Mach deinem Traum-Unternehmen klar, warum du zu ihnen und nur zu ihnen möchtest.
  5. Zeugnisse und Referenzen: Hänge am Ende deine Zeugnisse und Referenzen an. Damit kannst du im besten Fall nochmal richtig glänzen.

Keine Angst, wir haben alle schon Fehler bei der Bewerbung gemacht. Die peinlichsten haben wir dir hier zusammengestellt.

1. Du erwähnst nicht, für welche Stelle du dich bewirbst

Wenn du dich für ein ausgeschriebenes Jobangebot bewirbst, solltest du das auch in deine Bewerbung schreiben. Um dich richtig zu bewerben, erwähnst du den Titel der Stelle direkt in deinem Anschreiben und im Betreff deiner Bewerbungs-E-Mail. So kannst du ganz klar zugeordnet werden.

frau bewerbung lachen
Benutze ein Bild, auf dem du dir gefällst, aber trotzdem authentisch aussiehst. Credit: shutterstock/ Rido

2. Selfie als Bewerbungsfoto

Kein Spaß, manche Leute bewerben sich mit einem Selfie – am besten noch mit Filter drauf. Das ist natürlich total unprofessionell und wird dich sicher nicht zu deinem Traumjob führen. Du musst auch nicht auf ein steifes Bewerbungsbild vom Fotografen mit Blazer und Brille setzen.

Das Bild soll einen authentischen Eindruck vermitteln, also nimm eins, auf dem du dir selbst gefällst.

3. Standardbewerbungen

Nichts ist peinlicher als eine Standardbewerbung aus dem Internet zu verschicken, denn eins ist sicher: Die Firmen kennen sie alle! Wenn die Personalabteilung merkt, dass du deine Bewerbung von einem Vordruck abgekupfert hast, kannst du dir sicher sein, dass es das war!

Steck also Herzblut in deine Bewerbung und versuch, dich so authentisch zu beschreiben wie möglich.

4. Falscher Name der Ansprechperson

Du schreibst schon die fünfte Bewerbung heute und da ist es passiert: Du hast einen falschen Namen bei der Ansprechperson benutzt. Da musst du jetzt durch. Im besten Fall nehmen es die Verantwortlichen mit Humor, es kann aber durchaus passieren, dass dich das deinen potentiellen Job gekostet hat.

Kontrollier also liebe 10 mal die Kontaktdaten, bevor du deine Bewerbung abschickst.

5. Money, Money, Money

Bewerben tust du dich grundsätzlich erstmal, um einen Job zu bekommen. Die Gehaltsverhandlungen stehen anschließend an. Wenn du von vornerein das Geld in den Mittelpunkt rückst, kann das einen schlechtem Eindruck machen.

Frau, Lernen,  Laptop
Eine Bewerbung ist nicht in 2 Stunden geschrieben, nimm dir ausreichend Zeit und Schlaf auch mal eine Nacht drüber. Credit: WAYHOME studio/Shutterstock

6. Die Bewerbung ist unvollständig

Deine Bewerbung kann noch so toll geschrieben sein, wenn sie unvollständig ist, hast du schlechte Karten. Achte darauf, dass Anschreiben, Lebenslauf und aktuelles Zeugnis immer im Anhang sind. Wenn das Unternehmen dich um diese Dokumente erst bitten muss, sieht es schlecht für dich und deinen Traumjob aus.

7. Too much information

Du hast einmal am Wochenende bei der Arbeit deines Vaters ausgeholfen? Good for you, aber unwichtig für deine Bewerbung. Schreibe als Tätigkeiten wirklich nur langfristige Praktika und Berufserfahrungen auf. Alles andere könnte die Personalabteilung verwirren oder unseriös wirken.

Auf die Bewerbung, fertig, los!

Wenn du versuchst, diese peinlichen Fehler zu vermeiden, bist du auf einem sehr guten Weg dich richtig zu bewerben. Lass auf jeden Fall immer nochmal jemanden über deine Bewerbung drüber lesen, bevor du sie abschickst. Am besten jemanden, mit einer Menge Berufserfahrung.

Natürlich sind diese Tipps keine Garantie dafür, dass du deinen Job bekommst, aber helfen tun sie definitiv!

Du bist in deinem Job unglücklich und willst dich für einen neuen bewerben? Diese 10 Gründe verraten, ob es Zeit für einen Jobwechsel ist.