Veröffentlicht inJob

Tod von Oma und Opa: Hat man Anspruch auf Sonderurlaub

Der Tod eines Familienmitglieds ist eine schwere emotionale Belastung. In so einer Situation ist an Arbeit nicht zu denken. Doch hat man Anspruch auf beim Tod der Großeltern Anspruch auf Sonderurlaub?

© zigres - stock.adobe.com

Urlaubsanspruch: Wie viel Urlaub steht Mitarbeitern wirklich zu?

Rund um das Thema Urlaub können sich viele Fragen ergeben. Alles, was du über deinen Urlaubsanspruch unbedingt wissen solltest, erfährst du hier.

Den Verlust einer Großmutter oder eines Großvaters zu erleben, ist oft eine schmerzhafte und traurige Erfahrung, die viele Menschen im Laufe ihres Lebens durchmachen müssen. In solchen Momenten benötigen die Enkelkinder Zeit, um ihre Trauer zu verarbeiten und ihren Eltern bei der Organisation der Beerdigung zu helfen. Arbeitnehmer:innen steht deshalb häufig Sonderurlaub zu. Doch hat man auch beim Tod der Großeltern Anspruch auf Sonderurlaub? Das sagt das Arbeitsrecht.

Sonderurlaub – das sind die Rahmenbedingungen

Sonderurlaub ist eine spezielle Art von Urlaub, die nicht zur Erholung des Arbeitnehmers gedacht ist. Gemäß §616 des Bürgerlichen Gesetzbuches kann Sonderurlaub für „außergewöhnliche Ereignisse“ gewährt werden, auf die der Arbeitnehmer keinen Einfluss hat.

Eine wichtige Voraussetzung für Sonderurlaub ist, dass das Arbeitsverhältnis sich „im Vollzug“ befindet, was bedeutet, dass Personen, die zum Beispiel im Erholungsurlaub oder in Elternzeit sind, keinen Sonderurlaub beantragen können, da sie zu diesem Zeitpunkt keine Arbeitsleistung erbringen. Daher wird Sonderurlaub nur in spezifischen Situationen außerhalb des regulären Urlaubszeitraums gewährt.

Bekommt man Sonderurlaub, wenn die Großeltern sterben?

Die meisten Arbeitgeber gewähren Sonderurlaub für bestimmte Ereignisse wie Hochzeiten oder die Geburt eines Kindes. Im Falle eines Todes in der Familie haben Angestellte üblicherweise Anspruch auf zwei Tage Sonderurlaub mit Lohnfortzahlung. Diese Regelung gilt jedoch nur für Todesfälle von Verwandten ersten Grades wie Ehepartner:innen, Eltern oder Kinder. Enkelkinder können daher nicht automatisch mit Sonderurlaub rechnen, wenn ihre Großmutter oder ihr Großvater versterben, da sie nur mit Verwandten zweiten Grades verbunden sind.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Diese Alternativen zum Sonderurlaub gibt es

Wenn dir dein Arbeitgeber keinen Sonderurlaub für die Beerdigung oder die Trauerbewältigung gewährt, kannst du diese drei Alternativen nutzen:

  • Nutze reguläre Urlaubstage.
  • Bitte deinen Arbeitgeber um eine unbezahlte Freistellung.
  • Lass dich von deinem Hausarzt krankschreiben, wenn du mehr Zeit brauchst, um den Todesfall zu verarbeiten.

Es ist sinnvoll, das direkte Gespräch mit deinem Arbeitgeber zu suchen, sei es über deinen Chef bzw. deine Chefin oder die Personalabteilung. Detaillierte Regelungen zum Sonderurlaub findest du zudem häufig in deinem Arbeitsvertrag oder in betrieblichen Vereinbarungen.