Veröffentlicht inJob

4 Tricks, mit denen du dich besser mit deinem Chef verstehst

Du willst dein Verhältnis zum Chef oder deiner Chefin verbessern? Wir wissen, wie das funktioniert und haben für dich ein paar Tipps und Tricks gesammelt.

Frau klatscht Chef ab
Jeder möchte ein gutes Verhältnis zum Chef haben. Doch wie schafft man das? Foto: IMAGO Images / Westend61

Ein gutes Verhältnis zum oder zur Vorgesetzten ist etwas, was sich fast jede:r wünscht. Immerhin ist dies unter anderem eine Voraussetzung für einen entspannten Arbeitsalltag. Doch einige werden trotz diverser Bemühungen einfach nicht warm mit ihm oder ihr. Wir haben uns also angeschaut, wie man einen guten Draht zum oder zur Vorgesetzten aufbauen kann und wie du dein Verhältnis zum Chef oder zur Chefin sofort verbessern kannst.

Mit diesen 4 Tricks verbesserst du das Verhältnis zum Chef oder zur Chefin

Knapp zwei Drittel der Angestellten in Deutschland sind unzufrieden mit ihrem Chef bzw. ihrer Chefin – zu diesem Ergebnis kam zumindest eine Online-Umfrage der Jungen Karriere. Doch die wenigstens arbeiten aktiv daran, das Verhältnis zum Vorgesetzten zu verbessern. Stattdessen wird unauffällig weitergearbeitet und gute Chancen bleiben ungenutzt. Dabei kann es so einfach sein, ein gutes Verhältnis herzustellen. Wir geben dir vier Tipps an die Hand, mit denen du dein Verhältnis zum Chef oder der Chefin sofort verbessern kannst.

Zwei Business-Frauen
Wenn du das Verhältnis zum Chef verbessern willst, zählt viel Empathie. Foto: IMAGO Images / Westend61

1. Zeig Empathie

Empathie ist eine der wichtigsten Sachen, die ein Mensch haben kann – egal, ob es um zwischenmenschliche Beziehungen geht oder um das Job-Leben. Auch deinem Chef oder deiner Chefin solltest du deshalb mit Empathie begegnen und versuchen, diese aufgrund dessen zu lesen. Steckt dein:e Vorgesetze/r bis zum Hals in Arbeit, kannst du versuchen, dich in diese Situation hineinzufühlen und deinem/r Chef:in dementsprechend Arbeit abzunehmen.

Dementsprechend ist aber in dieser stressigen Situation keine Zeit für persönliche Fragen! Timing ist also alles, wenn du das Verhältnis zum Chef oder zur Chefin verbessern willst und um zu bestimmen, ob das, was du ansprechen möchtest, gerade in die Situation passt.

2. Schreibe bei wichtigen Angelegenheiten keine E-Mails

In den meisten Fällen ist ein schlechtes Verhältnis zum/zur Vorgesetzten oftmals einer schlechten Kommunikation geschuldet. Kaum verwunderlich, denn schließlich findet der Austausch heutzutage fast ausschließlich über E-Mails oder andere Messengerdienste statt. Missverständnisse sind damit oftmals schon vorprogrammiert. Genau aus diesem Grund solltest du wichtige Dinge lieber persönlich mit deinem Chef oder deiner Chefin besprechen.

Diesen Kommunikationsweg solltest du insbesondere dann wählen, wenn du dich für einen Fehler entschuldigen oder eine wichtige Angelegenheit besprechen möchtest. Ein persönliches Gespräch ist jedoch nicht nur höflicher, sondern hilft auch dabei überzeugend aufzutreten, erklärt US-Expertin Celeste Headlee dem Karriere-Portal The Muse: „Wir könnten glauben, dass wir in E-Mails überzeugend sind, aber wissenschaftlich gesehen sind wir persönlich viel überzeugender.“

3. Verhältnis zum Chef bzw. der Chefin verbessern: Zeig Engagement

Ein:e Vorgesetzte:r möchte stets nur das Beste für das Unternehmen. Wenn er/sie dabei noch tatkräftig von seinen/ihren Mitarbeitenden unterstützt wird, steigert dies die Zufriedenheit in der Chefetage natürlich ungemein. Engagierte Mitarbeitende sind für ein erfolgreiches Unternehmen also von besonderer Wichtigkeit.

Eben aus diesem Grund wird dein:e Chef:in Mitarbeitende unterstützen, damit sie auch weiterhin so engagiert bleiben. Darüber hinaus werden sie alles versuchen, um die Beziehung zu diesen Mitarbeitern aufrechtzuhalten. Mache dir dieses Verhaltensmuster zu Eigen und zeige im Arbeitsalltag dein Engagement. So wird dein:e Vorgesetzte:r auf dich aufmerksam und du profitierst von den Vorteilen.

4. Nimm Feedback an und stelle konkrete Gegenfragen

Wenn das Feedback deines Chefs oder deiner Chefin öfters einmal negativ ausfällt, solltest du nicht den Kopf in den Sand stecken oder komplett dicht machen. Stattdessen solltest du die Kritik annehmen. Wenn dir die Art und Weise der Kommunikation nicht gefallen hat, solltest du dies deinem Gegenüber ruhig sagen.

Doch die Kritik solltest du nicht kommentarlos hinnehmen. Damit das Feedback beim nächsten Mal positiver ausfällt, solltest du unbedingt konkrete Gegenfragen stellen. So zeigst du, dass du deine:n Vorgesetzten ernst nimmst und dich wirklich besser werden möchtest. Dieses Engagement wird ihm/ihr in Erinnerung bleiben.

Solltest du hingegen mit Lob überschüttet werden, kannst du dich darüber natürlich freuen. Doch auch hier solltest du nachfragen, was deinem Chef oder deiner Chefin konkret an deiner Arbeitsweise gefällt. Darüber hinaus eignet sich diese positive Stimmung besonders gut dafür, um etwas zu bitten, von dem du dir wünscht, dass es künftig besser läuft.