Veröffentlicht inJob

Aus diesem Grund solltest du im Büro niemals Schwarz tragen 

Mit Schwarz kannst du im Büro nichts falsch machen? Falsch gedacht! Erfahre hier, wie du nach der Farbenlehre auf andere Menschen wirkst, wenn du ausschließlich schwarze Klamotten trägst.

Frau im Büro
Mit Schwarz kannst du nichts falsch machen? Falsch gedacht! Foto: IMAGO/ Westend61

Bürokleidung in Schwarz zu tragen, scheint eine sichere und professionelle Wahl zu sein, aber wusstest du, dass auch deine Farbwahl einen großen Einfluss auf deine Wirkung und damit auf deinen Erfolg im Job hat? Also was nun? Bunt oder einfarbig?

Silvester-Outfit
Blazer in allen Farben und Formen sind immer eine gute Entscheidung für jedes Silvester-Outfit. Foto: Tima Miroshnichenko / Pexels via canva

Die Farbenlehre

Die Farbtheorie befasst sich mit der Frage, wie Farben zusammenwirken und wie sie menschliche Gefühle und Verhalten beeinflussen. Nach der Farbtheorie wird Schwarz mit Macht, Geheimnis und Raffinesse assoziiert, kann aber auch mit Negativität, Trauer und Depression in Verbindung gebracht werden.

Frau in schwarzem Outfit mit brauner Tasche
All black everything. Professionell, aber auch leicht negativ. Foto: Edward Berthelot / getty images

Bürokleidung in schwarz

Im Büro kann das Tragen von Schwarz den Eindruck erwecken, unnahbar und unzugänglich zu sein. Es kann auch den Anschein erwecken, dass es dem oder der Träger:in an Energie und Enthusiasmus mangelt, was sich negativ auf die Interaktion mit Kolleg:innen und Kund:innen auswirken kann.

Darüber hinaus ist Schwarz eine sehr schwere Farbe, die den oder die Träger:in förmlicher als nötig erscheinen lassen kann. Dadurch kann die Person auf andere unnahbar wirken. Dies ist besonders für diejenigen problematisch, die in einer Rolle mit Kund:innenkontakt arbeiten, bei der der Aufbau von Beziehungen zu Kund:innen der Schlüssel zum Erfolg ist.

Außerdem ist Schwarz eine sehr absorbierende Farbe, die den Träger ernster und introvertierter erscheinen lassen kann, als er tatsächlich ist. Dies kann es anderen erschweren, mit dem oder der Träger:in in Kontakt zu treten, was zu einem Gefühl der Isolation und des Unbeteiligtseins am Arbeitsplatz führen kann.

Die Longchamp Tasche gibt es in vielen Größen und Farben. Foto: Edward Berthelot / Kontributor

Farbe am Arbeitsplatz

Im Gegensatz dazu werden Farben wie Blau, Grün und Violett mit Ruhe, Gelassenheit und Intelligenz assoziiert. Diese Farben können dazu beitragen, ein Gefühl der Ausgeglichenheit und des Friedens am Arbeitsplatz zu schaffen. Sie können die tragende Person zugänglicher und freundlicher erscheinen lassen. Darüber hinaus können Farben wie Gelb, Orange und Rosa eine positive und optimistische Ausstrahlung haben und die Person energiegeladener und enthusiastischer erscheinen lassen, was in einer Rolle mit Kundenkontakt von Vorteil sein kann.

Bürokleidung: Bunt is beautiful

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Tragen von Schwarz im Büro eine sichere und professionelle Wahl zu sein scheint. Es ist aber wichtig, die Auswirkungen zu berücksichtigen, die Farbe auf die unterbewusste Wahrnehmung eines Menschen haben kann. Nach der Farbtheorie wird Schwarz mit Negativität, Trauer und Depression assoziiert. Wenn wir mal ehrlich sind, gibt es davon schon genug in der Welt, da wollen wir nicht noch dazu beitragen.

Im Monochrom-Look sieht die Trendfarbe gelb besonders gut aus. Foto: IMAGO / Runway Manhattan [M]

Ziehe stattdessen Farben wie Blau, Grün und Violett in Betracht, die ein Gefühl von Ausgeglichenheit und Frieden am Arbeitsplatz vermitteln. Der Träger oder die Trägerin erscheinen dadurch zugänglicher und freundlicher. Es ist wichtig, darauf zu achten, wie wir uns anderen gegenüber präsentieren, und die Farbe unserer Kleidung spielt eine wichtige Rolle bei dieser Wahrnehmung. Bunt is beautiful!