Frau Mundschutz
Überall wird über den Coronavirus berichtet, doch wie schlimm ist er wirklich?

11 Fakten zum Coronavirus – kannst du dich anstecken?

Das Coronavirus ist in aller Munde. Doch an welchen Symptomen kannst du den Erreger erkennen & wie kannst du dich davor schützen? 11 krasse Fakten zum neuartigen Virus.

Die Medien berichten fast täglich über die neusten Fälle des Coronavirus. Immer mehr Menschen stecken sich mit dem neuen Virus an und Wissenschaftler beginnen allmählich, den neuen Erreger besser zu verstehen. Doch was genau beunruhigt die Menschen bei diesem Virus und inwieweit unterscheiden sich die Symptome des Coronavirus von denen einer normalen Grippe?

Wir zeigen dir, basierend auf den Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit, eine Übersicht über die wichtigsten Fakten und erklären, wie du dich vor der Krankheit am besten schützen kannst.

Der Coronavirus klingt schlimmer als er ist

Dennoch kann die Krankheit bei älteren und chronisch erkrankten Menschen auch zum Tode führen. Das ist jedoch die Seltenheit und die meisten Krankheitsverläufe in Deutschland verlaufen unproblematisch und können gut behandelt werden. Doch was musst du über den Erreger wissen?

Frau Erkältung
Das solltest du über den Coronavirus wissen.Cecilie_Arcurs, i stock

1. Wann wurde der 1. Fall gemeldet?

Die Häufung von Patienten mit einer Lungenentzündung, einer sogenannten Pneumonie, wurde am 31. Dezember 2019 dem WHO Landesbüro in China gemeldet. Die Ursache war derzeit nicht bekannt und Ursprung der Erkrankung war die 19 Millionen Metropole Wuhan in der Provinz Hubei. 

2. Was ist der Vorläufer des Virus?

Vermutet wird, dass der Vorläufer des Virus von Wildtieren stammt und sich aufgrund des Seafood-Markts in Wuhan übertrug. Dieser ist mit über 600 Ständen und 1500 Arbeitern einer der größten in der Region. 

Nach Angaben der chinesischen Behörden arbeiteten einige Patienten als Verkäufer oder Händler auf dem Markt, auf dem unter anderem auch Wildtiere und Organe von Reptilien bzw. von Tieren angeboten wurden. Vermutet wird, dass sich Anfang Dezember 2019 Menschen auf diesem Markt angesteckt haben, sodass er im Zuge dessen am 01.01.2020 geschlossen wurde.

3. Wie wird er Virus übertragen?

Der Virus kann von Mensch zu Mensch übertragen werden und es sind Fälle bekannt, bei denen Ansteckungen stattfanden, obwohl lediglich unspezifische Krankheitszeichen wahrgenommen wurden. In erster Linie verursacht der Erreger jedoch Atemwegserkrankungen. Es wird vermutet, dass die Übertragung hauptsächlich über Sekrete der Atemwege erfolgt.

4. Wann treten Symptome auf?

Die Anzeichen der Krankheit können in einem Zeitfenster von 14 Tagen auftreten. Daher waren viele deutsche Touristen nach ihrer Rückkehr aus China für zwei Wochen in Quarantäne. So konnte geprüft werden, ob sich jemand mit dem Coronavirus infiziert hatte und die Ansteckungsgefahr wurde minimiert.

5. Welche Symptome treten auf?

Krankheitszeichen sind: Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber und Durchfall. Natürlich müssen nicht alle Anzeichen vorhanden sein, sondern es reichen auch lediglich ein paar der Symptome. Theoretisch kann die Krankheit einen schweren Verlauf nehmen. 

Bisher traten Todesfälle jedoch nur bei Patienten auf, die schon bereits im Vorfeld chronische Erkrankungen vorwiesen oder bei älteren Menschen. 

Schilder Länder
Grundsätzlich kann sich der Virus auch in Deutschland ausbreiten.SonerCdem, i stock

6.  Kann der Virus sich in Deutschland ausbreiten?

Der Virus kann sich auch in Deutschland ausbreiten, sodass gewisse Vorsichtsmaßnahmen wichtig sind. Dennoch gibt es aktuell keinen Anlass für eine anhaltende Viruszirkulation. Diese Einschätzung stammt von den Experten des Robert Koch-Instituts und wird ebenfalls vom Europäischen Zentrum für Krankheitsprävention und -kontrolle (ECDC) unterstützt. Ein Grund zur Sorge besteht somit nicht!

7.  Wie viele Menschen sind in Deutschland infiziert?

In Deutschland wurden bislang 150 Fälle einer SARS-CoV-2-Infektion bestätigt (Stand: 02.03.2020).

8. Wie viele Fälle sind insgesamt gemeldet?

Mit Blick auf die anderen Länder und insbesondere China ist die Zahl der infizierten Personen deutlich höher. Insgesamt wurden 87.030 Fälle gemeldet (Stand: 02.03.2020). 

9.  Wie wird die Gefahr eingeschätzt?

Eine Gefahr für die deutsche Bevölkerung wird laut Experten des Robert Koch-Instituts als gering eingeschätzt. Die Einschätzungen, insbesondere in China, sind natürlich höher. Jedoch muss mit einem weiteren Import nach Deutschland gerechnet werden und Übertragungs- und Infektionsketten sind weiterhin jederzeit möglich.

Um die Bevölkerung noch besser schützen zu können, wurde zusätzlich eine außerplanmäßige Ausgabe in Höhe von 23 Mio. Euro beantragt. Damit sollen unter anderem Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Repatriierung sowie der Ausbruchsbekämpfung durch das RKI, der Forschungsförderung und Maßnahmen der Risikokommunikation weiter gestärkt werden.

10. Wie kannst du dich davor schützen?

Trotzdem ist es auch in Deutschland ratsam, einige Schutzmaßnahmen zu beherzigen, um dem Erreger vor zu beugen. Eine gute Handhygiene ist ratsam sowie Husten- und Nies-Etikette und Abstand zu Erkrankten zu halten. 

Besonders bei größeren Veranstaltungen solltest du darauf achten, Desinfektionsmittel zu nutzen und weitestgehend keine Flächen anzufassen, die von vielen Menschen berührt werden. Um grundsätzlich Erkältungen entgegenzuwirken, solltest du stet auf die richtige Ernährung achten und Symptome die einen Vitaminmangel aufzeigen berücksichtigen.

11. Was passiert, wenn du dich angesteckt hast?

Bei einer Infizierung müssen verschiedene Symptome auftreten, die den Verdacht auf eine Ansteckung des Virus vermuten lassen. Sind diese gegeben, wird eine Untersuchung von Ärzten in besonderer Schutzkleidung durchgeführt und bei einer Erkrankung wird eine stationäre Einweisung veranlasst. Die Gesundheitsminister in der EU stimmen derzeit über ein einheitliches Vorgehen ab, um begründete Verdachtsfälle besser koordinieren zu können.

Falls du erste Anzeichen des Virus erkennen kannst, dann solltest du nicht zum Arzt oder in die Notaufnahme fahren, sondern dich telefonisch bei deinem Arzt melden. Das Bundesministerium für Gesundheit erklärt, dass so eine weitere Kette von Ansteckungen vermieden werden solle.

Frau Hängematte Sonne
Zur Zeit musst du dir keine Sorgen machen.swissmediavision, i stock

Bisher gibt es keinen Grund der Sorge

Denn bisher gehört Deutschland nicht zu den stark betroffenen Regionen und es sind lediglich Einzelfälle bekannt. Dennoch solltest du zu deinem Schutz eine gute Handhygiene betreiben. Ansonsten gibt es keinen Grund zur Beunruhigung. Wenn du gerade eine Reise nach China planst, dann solltest du dir jedoch die Warnungen des Auswärtigen Amtes zu Herzen nehmen. Deine Gesundheit geht vor!

Um eine harmlose Erkältung oder Grippe vorzubeugen, solltest du dich richtig ernähren, Ingwer in deinen Speiseplan integrieren und deine mentale Gesundheit verbessern.


Business