Innovation

50 Jahre Internet - Ein Digital Native lässt Revue passieren

50 Jahre Internet - Am 29. Oktober 1969 wurde die erste Nachricht über das Internet verschickt. Heute hat es mehr als 4 Milliarden Nutzer.

Matrix
50 Jahre Internet rücken Szenarien wie in Matrox in schreinbar greifbare Nähe.

Das Internet wird heute 50 Jahre alt. Als am 29. Oktober 1969 die erste Nachricht verschickt wurde, hätte sich noch keiner vorstellen können, dass es einmal solche Ausmaße annehmen würde:

4 Milliarden Nutzer weltweit: Das ist mehr als die Hälfte der gesamten Weltbevölkerung. Ein solches Phänomen hat es zuvor noch nie gegeben.

Das Netz für die Digital Natives

Als "digitaler Ureinwohner" fühlt man sich natürlich im Netz heimisch. Das Smartphone ist ständiger Begleiter in absolut jeder Lebenslage eines Angehörigen der Generation Y oder Generation Z – beim Dinner, auf der Toilette und sogar im Bett. 

Facebook, Instagram, Twitter, Flipboard ... Wer keinen Account hat, der ist nicht up to date. Wer nicht mitreden kann, kann sowieso einpacken. So fatalistisch klingen oft kritische Stimmen, wenn es um die Internetnutzung der jungen Generationen geht. 

Fangnetz Internet: Das bessere Heroin

Wie viel Stunden verbringen wir am Tag außerhalb der Arbeitszeit vor dem Bildschirm? 2-3 Stunden? Oder werden es doch mal 4 Stunden? Gib es doch einfach zu – niemand verurteilt dich. Wir verbringen viel zu Zeit beim Klicken und Swipen ohne Sinn und Verstand. Wir wissen es selbst, doch können wir einfach nicht aufhören.

Klingt wie eine ausgewachsene Drogensucht? Jap, das ist es tatsächlich. Obwohl es noch sehr wenige ausgewachsene Studien zu diesem Thema gibt, sind sich die meisten Experten darüber einig, dass die Verhaltenssucht Internet klinischer Betreuung bedarf.

Internetsucht
Internet macht abhängig – vor allem die Digital Natives sind betroffen.

Unsere Sucht wird von allen Seiten unterstützt

Hypothetische Frage: Wenn dein Kind drogensüchtig wäre, würdest du ihm dann die Substanz seines Begehrens auf einem Silbertablett servieren und immer und überall verfügbar machen? Ähh... Wahrscheinlich nicht.

Mit dem Internet gehen wir ganz anders um: Nicht nur, dass jeder das neueste Smartphone hat, es ist normal, allzeit in der Online-Welt verfügbar zu sein. Es gibt auch Dinge wie den Vodafone Giga Cube, der davor sorgt, dass du ÜBERALL Highspeed Netz hast. Camping im Harz? Netflix ist dabei! Wanderung auf die Zugspitze? Nicht ohne meine Story upzuloaden. 

Wie oft haben wir diese Sätze bereits gehört:
"Ich liebe es. Ich brauche es. Ich bin süchtig."

Und worum geht es dabei? Ausschließlich um die Sucht nach dem WWW. Herzlich wenige Menschen geben zu, eine Substanzabhängigkeit (Drogen, Alkohol ...) zu haben. Auf der anderen Seite geben aber die meisten Menschen zu, vom (Fang-)Netz Internet abhängig zu sein. Das Internet hat eine globalgesellschaftliche Akzeptanz für die Süchte der Jugend geschaffen. Das macht es – mehr noch als alles andere – einzigartig.

Herzlichen Glückwunsch zum 50ten, Internet! Wir sind beeindruckt davon, was du alles geleistet hast.