Veröffentlicht inGeld

Warum Beamte wegen des Bürgergelds nun ein höheres Gehalt bekommen

Aufgrund der Erhöhung des Bürgergeldes sind die Länder nun auch dazu verpflichtet, Beamt:innen höhere Gehälter zu zahlen. Das ist der Grund.

Eine Person hat ihr Portemonnaie geöffnet. Es sind mehrere Geldscheine zu sehen.
© photoschmidt - stock.adobe.com

Was ist das Bürgergeld?

Seit kurzem ist das sogenannte "Bürgergeld" erhältlich. Doch was ist das genau?Wir zeigen dir, was das Bürgergeld ist und welche interessanten Fakten zu hierzu wissen musst.

Deutschland unterhält einen kostspieligen Beamtenapparat, der nun noch teurer wird. Der Grund: Die Erhöhung des Bürgergelds hat direkte Auswirkungen auf die Höhe der Beamtengehälter. Erfahre hier, welchen rechtlichen Hintergrund die Anhebung der Besoldung im öffentlichen Dienst hat.

Mehr Bürgergeld bedeutet auch mehr Geld für Beamte & Beamtinnen

Aufgrund der Erhöhung des Bürgergeldes sind die Länder nun auch verpflichtet, ihren Beamten und Beamtinnen höhere Gehälter zu zahlen. Diese Maßnahme resultiert aus einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, welches eine Mindestdifferenz von 15 Prozent zwischen der Bezahlung von Beamt:innen und der Höhe des Bürgergeldes verlangt. Da dies zum Beispiel auf bestimmte Beamten:innen im Justizvollzugsdienst nicht mehr zutrifft, bekommen sie nun eine höhere Vergütung.

Auf Länder kommen Kosten in Millionenhöhe zu

Die gestiegenen Bürgergeldzahlungen bedeuten für die Bundesländer erhebliche Mehrausgaben in zweistelliger Millionenhöhe. Wie die Bild-Zeitung berichtet, erhalten Beamt:innen in Mecklenburg-Vorpommern mehr Geld, insgesamt etwa 20 Millionen Euro. In Schleswig-Holstein beläuft sich die Summe auf 23,5 Millionen Euro, während Hamburg 62 Millionen Euro mehr ausgibt.

Kritik an der Beamtenbesoldung wird immer stärker

Die Diskussion über die Besoldung der Beamten ist nicht neu, gewinnt jedoch an Schärfe. In Deutschland genießen Beamte nicht nur ein überdurchschnittliches Gehalt, sondern auch eine beinahe unantastbare Jobgarantie und ein Ruhegehalt, das im Vergleich zu durchschnittlichen Rentenzahlungen als äußerst großzügig angesehen wird.

Diese Privilegien, finanziert aus Steuermitteln, stehen im Kontrast zu den Einkommen anderer Arbeitnehmergruppen und führen zu wachsender Unzufriedenheit in der Bevölkerung.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok