Veröffentlicht inGeld

Steuererklärung: Bis zu diesem Datum muss sie 2024 beim Finanzamt sein

Für viele ist die Steuererklärung eine mühsame Angelegenheit, die oft bis zum letzten Moment aufgeschoben wird. Doch zu lange sollte man nicht arten. Bis zu diesem Datum muss sie beim Finanzamt sein.

© Gina Sanders - stock.adobe.com

Die besten Steuer-Apps // IMTEST

Die Steuererklärung unkompliziert in wenigen Minuten am Smartphone erstellen? Mit welcher Steuer-App das am besten klappt, klärt der Test.

Jedes Jahr steht die Abgabe der Steuererklärung beim Finanzamt an. Ein Thema, das vielen von uns nicht leichtfällt. Sie ist zeitaufwendig und kann durchaus stressig sein. Aus diesem Grund ist es durchaus nachvollziehbar, dass man die Bearbeitung der Steuererklärung soweit es geht, hinauszögert. Doch man sollte sich nicht zu viel Zeit lassen. Denn wie jedes Jahr müssen die Unterlagen bis zu einer bestimmten Deadline beim Finanzamt eingegangen sein. Wann die Steuererklärung 2024 beim Finanzamt sein muss, erfährst du hier.

Steuererklärung: Diese Abgabefrist gilt für 2024

Aufgepasst! Dieses Jahr sollte man sich mit der Bearbeitung der Steuererklärung nicht so viel Zeit lassen. Denn Personen, die ihre Steuererklärung für das Jahr 2023 selbst erstellen, haben dafür rund einen Monat weniger Zeit als noch im Vorjahr. So müssen die ausgefüllten Unterlagen in diesem Jahr bis zum 31. August 2024 beim Finanzamt eingegangen sein. Da die Deadline aber auf ein Wochenende fällt, verlängert sich die Frist bis auf den 2. September 2024.

Wenn du für deine Steuererklärung Hilfe von einem Steuerberater, einer Steuerberaterin oder einem Lohnsteuerhilfeverein in Anspruch nimmst, verschiebt sich die Abgabefrist deutlich nach hinten. So muss diese bis zum 31.5.2025 beim Finanzamt sein.

Abgabefrist der Steuererklärung verlängern: Ist das möglich?

Es ist grundsätzlich möglich, die Abgabefrist zu verlängern. Allerdings ist es wichtig, dass man sich rechtzeitig darum kümmert und einen formellen Antrag auf Fristverlängerung beim zuständigen Finanzamt stellt – entweder schriftlich oder mündlich. Bei der Antragstellung sollte gleichzeitig ein alternativer Abgabetermin vorgeschlagen werden. Um die Genehmigung für die Verlängerung zu erhalten, bedarf es jedoch stichhaltiger Gründe.

Eine Verlängerung der Frist kann beispielsweise dann gewährt werden, wenn wichtige Unterlagen fehlen oder die Bearbeitung der Steuererklärung aufgrund längerer Krankheit nicht möglich war. Dennoch ist zu beachten: In Deutschland besteht laut der Stuttgarter Zeitung kein automatischer Anspruch auf eine Fristverlängerung.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Wer ist zu einer Abgabe verpflichtet?

Einige Steuerzahler:innen in Deutschland sind dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Wenn mindestens einer der genannten Punkte auf dich zutrifft, geht das Finanzamt davon aus, dass du zu wenig Steuern gezahlt hast. In diesem Fall bist du dazu verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung einzureichen. Zu den folgenden Punkten gehören unter anderem diese:

  • Wenn im Jahr 2022 weitere Einkünfte von mehr als 410 Euro neben deinem Arbeitslohn angefallen sind, zum Beispiel aus Vermietungen.
  • Wenn du Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen-, Kranken-, Eltern- oder Kurzarbeitergeld von mehr als 410 Euro erhalten hast.
  • Wenn du im vergangenen Jahr steuerpflichtige Einkünfte hattest, die noch nicht versteuert wurden, etwa aus selbstständiger Arbeit.
  • Wenn du der Besteuerung in Steuerklasse 6 unterliegst.
  • Ebenso gilt dies, wenn du verheiratet bist und gemeinsam mit deinem Partner bzw. deiner Partnerin in den Steuerklassen 3 und 5 oder 4 mit Faktor besteuert werdet.