Veröffentlicht inGeld

5 Gewohnheiten von Oma und Opa, mit denen du Geld sparst

Handfeste Tipps zum Geldsparen ist nicht nur in der Inflation wichtig. Diese 5 Gewohnheiten deiner Großeltern solltest du übernehmen.

© taylon / Adobe Stock

5 Geldspartipps von Großeltern

Oma und Opa haben die besten Geldspartipps. Diese Gewohnheiten solltest du übernehmen.

Jeder von uns hat schon mal den Rat von Oma und Opa gehört: „In meiner Zeit haben wir das anders gemacht.“ Und tatsächlich kann das Durchblättern der alten Trickkiste unserer Großeltern viele versteckte Tipps zum Geld Sparen und Bewirtschaften unseres Geldes offenbaren. Dieser Artikel wird dich in eine Zeitreise entführen und vier altbewährte Spar-Gewohnheiten unserer Großeltern enthüllen. Sie könnten antiquiert wirken, aber sie haben den Test der Zeit bestanden und können uns auch heute noch helfen, unsere Finanzen besser zu verwalten. Setz‘ deine nostalgische Brille auf und lass uns die Weisheiten von Oma und Opa in der modernen Welt erkunden.

Geld sparen mit Omi und Opi

Meine Großeltern sind nach dem Zweiten Weltkrieg aufgewachsen, was bedeutet, dass sie in ihrer Kindheit sehr sparsam sein mussten. Natürlich haben sich die Verhältnisse seit 1940 geändert, trotzdem haben sich manche von diesen Angewohnheiten bis heute gehalten. Wir haben hier 5 Tipps und Tricks, wie du mit wenig Veränderung Geld sparen kannst.

1. Geld sparen Tipp: Kaufe in der Off-Season

Die Weisheit des Off-Season-Kaufs ist eine, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde und immer noch eine Goldgrube für Einsparungen ist. Die Logik dahinter ist einfach und effektiv: Kaufe Wintersachen im Sommer und Sommerkleidung im Winter. Warum? Da die Nachfrage nach diesen Artikeln in der jeweiligen Nebensaison niedrig ist, neigen die Geschäfte dazu, die Preise zu senken, um Lagerplatz für die nächste Saison zu schaffen. Dies führt zu erheblichen Preisnachlässen, manchmal bis zu 50% oder mehr.

Der Schlüssel hierbei ist, in die Zukunft zu planen. Überlege dir, was du in der kommenden Saison benötigen wirst und mache deine Einkäufe dementsprechend. Mit ein wenig Planung und Geduld kannst du auf diese Weise hochwertige Artikel zu einem Bruchteil des Preises erwerben und so dein hart verdientes Geld sparen. So verbindest du den sparsamen Geist unserer Großeltern mit modernen Einkaufsgewohnheiten und machst das Beste aus beiden Welten.

2. Geld sparen Tipp: Licht aus, wenn du nicht im Raum bist

Ein kleiner Weg Geld zu sparen, ist das Licht auszumachen. Schon vor der Energiekrise hat meine Omi uns immer drauf hingewiesen, dass wir das Licht ausmachen sollten, wenn wir nicht im Raum sind. Auch das US-amerikanische Energieministerium stimmt meiner Großmutter zu, denn Glühlampen sind die am wenigsten effizienteste Art der Beleuchtung.

3. Geld sparen Tipp: Selber Kochen und aufs Bestellen verzichten

Wer kennt das nicht, du hattest einen langen Tag in der Arbeit, kommst hungrig nach Hause und hast einfach keine Lust zu kochen. Essen zu bestellen ist da natürlich am bequemsten und einfachsten – allerdings ist es auch teuer! Meine Omi sagt deswegen, dass man am besten selber kochen soll. Damit kannst du nicht nur Geld sparen, sondern ernährst dich auch gesünder!

Nimm dir einen Tag in der Woche Zeit, in der du dir ein paar Rezepte raussuchst und diese vorkochst. Diese kannst du dann entweder am Abend essen, oder einfach direkt in die Arbeit mitnehmen. Denn, jeden Tag Mittagessen zu gehen, geht auf Dauer auch aufs Geld.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

4. Geld sparen Tipp: Reste aufheben anstatt wegschmeißen

Wenn du dir dann ein leckeres Gericht gekocht hast, es aber viel zu viel war, solltest du das Essen auf keinen Fall wegschmeißen, sondern aufheben und am nächsten Tag wieder essen. So kannst du direkt Geld sparen, weil du am nächsten Tag kein neues Gericht kochen musst. Wenn du keine Lust hast, dasselbe Gericht noch mal zu essen, kannst du es auch ganz einfach upgraden. Wenn du dir zum Beispiel Gemüse gemacht hast, kannst du das am nächsten Tag entweder mit Käse überbacken im Ofen aufwärmen, oder pürieren, um es zu einer Suppe zu machen.

5. Geld sparen Tipp: Einmal in der Woche einkaufen

Einmal die Woche schickt meine Omi meinen Opi einkaufen, damit er alle Sachen holen kann, die die beiden für die nächste Woche brauchen. Der Tipp meiner Omi? Immer einen kleinen Block und Stift in der Küche parat zu haben, damit man direkt aufschreiben kann, wenn man etwas braucht. So vergisst du bis zu deinem Einkaufs-Tag nichts und kannst somit auch keine Impulskäufe machen. Ein Wocheneinkauf spart insofern Geld, dass du nur das kaufst, was du auch brauchst.

Premium Geld sparen Tipp: Geh am besten nie hungrig einkaufen. Denn, das bringt dich dazu Sachen zu kaufen, die du eigentlich gar nicht brauchst. So kannst du zusätzlich noch etwas Geld sparen.

Fazit: Kleine Schritte machen einen großen Unterschied

Geld sparen kommt natürlich immer auf dein Gehalt an. Wenn du gerade so über die Runden kommst, kannst du natürlich keine Hunderte von Euro auf die Seite legen. Dafür sind diese Spartipps super, denn du musst nicht wirklich auf irgendetwas verzichten – außer vielleicht auf das Bestellen von Essen.

Dieser Artikel wurde teils mit maschineller Unterstützung erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.