Veröffentlicht inGeld

Bürgergeld per App beantragen: Ist das bald möglich?

Bürgergeld per App beantragen? Noch ist das nicht möglich. Doch laut Hubertus Heil könnte sich dies schon bald ändern.

Ein Mann hat ein Handy in der Hand. Darauf ist das Logo des Arbeitsamtes zu sehen und das Wort Bürgergeld.
Betroffene könnten Bürgergeld bald ganz einfach per App beantragen. Foto: IMAGO/Bihlmayerfotografie

Wer Anspruch auf Bürgergeld hat, kann dieses entweder persönlich beim Jobcenter oder online auf der Website der Bundesagentur für Arbeit. Beantragen. Doch dies könnte sich schon bald ändern. Denn laut dem Bundesarbeitsministerium (BMAS) soll es schon bald schon die sogenannte Bürgergeld-App geben. Damit könnten Berechtigte das Bürgergeld ganz einfach per App beantragen. Alle Details.

Bürgergeld soll künftig per App beantragt werden können

Wie Table.Media berichtet, plant das Bundesministerium für Arbeit die Einführung einer App, über die Bürger:innen künftig ihr Bürgergeld beantragen können. Diese App ist Teil einer umfassenden Digitalisierungsstrategie und ermöglicht auch die Vereinbarung von Terminen sowie die Jobvermittlung.

Minister Hubertus Heil betonte, dass sein Ressort interne Prozesse vereinfachen und die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz (KI) nutzen möchte. Die KI soll dabei helfen, die Bearbeitung von Bürgergeldanträgen zu beschleunigen und komplizierte Behördentexte verständlicher zu machen.

Auch Video-Beratungen sind geplant

Doch nicht nur das. Es stehen auch Video-Beratungen sowie Verbesserungen bei der elektronischen Arbeitsmarktzulassung für ausländische Fachkräfte auf dem Plan. Heil erhofft sich von der Digitalisierung eine Entlastung der Behörden, um mehr Zeit für den direkten Kontakt mit den Bürger:innen zu gewinnen. Der SPD-Politiker betonte: „Das ist ein wichtiger Beitrag, das Vertrauen der Menschen in den Sozialstaat zu stärken.“

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media

Die Maßnahmen sollen nicht nur die Bürgernähe stärken, sondern auch dazu beitragen, den Arbeits- und Fachkräftemangel im öffentlichen Dienst zu lindern. Im März veröffentlichte der Normenkontrollrat, der dem Bundesjustizministerium angegliedert ist, ein Gutachten zur „Vereinfachung und Automatisierung von Sozialleistungen“.

Das Gutachten betont die Notwendigkeit digitaler und leicht zugänglicher Sozialleistungen, um die Handlungsfähigkeit der Sozialleistungsverwaltung zu gewährleisten und das Vertrauen der Bürger:innen  in den Staat zu stärken.