Noch immer gibt es ein paar wenige Spinner-Chefs, die es ihren Mitarbeitern nicht erlauben, ins Home-Office zu gehen. Und das obwohl das Coronavirus die Grenzen geschlossen und die Supermärkte leer gefegt hat. Ist dein Chef auch davon überzeugt, dass man nur genug daran glauben muss und dann schon alles wieder besser wird?

7 Sätze, die du deinem Chef sagen kannst & sofort ins Home-Office geschickt wirst

Dann könnten dir diese Sätze helfen, ihn davon zu überzeugen, dich doch noch ins Home-Office zu schicken. Immerhin hast du einen sehr triftigen Grund. Es ist aber vielleicht nicht die klügste Idee, ihm vorzuwerfen, dass er ein Armleuchter ist und du jetzt natürlich einfach wieder nach Hause gehst. Eleganter geht es wie folgt:

1. Ich habe heute Morgen in der Bahn definitiv ein Husten gehört.

2. …manno, die anderen dürfen auch alle.

3. Komisch, seitdem dieser Virus umgeht, muss ich mir ständig ins Gesicht fassen.

4. Ich bringe meinen Hamsterkauf einfach mit auf die Arbeit. Zuhause wird eh nur alles geplündert.

5. Sie sehen ja schon ganz grün aus. Habe ich sie angesteckt?

6. Wussten Sie, dass der Coronavirus sich besonders gerne in Büropflanzen einnistet?

7. Ich kann es mir einfach nicht merken: Soll man sich jetzt in die Armbeuge oder in die Kniebeuge husten?

Diese Sätze haben deinen Chef überzeugt? Erste Sahne! Dann kannst du jetzt deine ersten Tage im bevorstehenden Home-Office planen. Wir helfen dir gerne dabei.

Auch mal über Corona lachen. Das haben sich die Twitter-User dieser Tweets gedacht. 

Was Alman-Achim und Alman-Anette in diesen schweren Zeiten machen, erfährst du hier. 

Welche verrückten Verschwörungstheorien es zum Coronathema gibt, erfährst du hier.