Veröffentlicht inFashion

Ugg Boots: Deswegen solltest du dir eine nachhaltige Alternative kaufen

Bist du dir am überlegen, ob du dir dieses Jahr ein paar Ugg-Boots kaufen sollst? Hier liest du, warum du es lieber sein lassen solltest.

© Jeremy Moeller / Kontributor

Fashion Hack: Hose ist zu eng

Kein Platz fürs Dessert? Das hat jetzt ein Ende!

Die Wintertrendschuhe 2022 und 2023 sind eindeutig die kuschelig warmen Ugg-Boots. Diese Schuhe sind aber dennoch nicht der nachhaltigste Schuh, den man sich kaufen kann – vor allem, wenn es nur ein Trend ist. Warum Ugg-Boots mit viel Tierleid verbunden sind und was für Alternativen es gibt, erfährst du hier.

Worauf muss man achten, wenn man Ugg-Alternativen kaufen will?

Es bringt nichts, einfach eine andere Marke zu suchen, die Schuhe aus Fell und Leder herstellt. Um die perfekten Alternativen zu finden, sollte man darauf achten, dass diese vegan sind. Das bedeutet nämlich, dass hierfür kein Tier sterben musste. Dennoch muss man auch hier aufpassen. Wie die New York Post berichtet hat, haben einige Fast-Fashion Unternehmen, wie beispielsweise Boohoo, Teile verkauft, die zwar als Fake-Fur vermarktet worden sind, aber dennoch echtes Fell waren.

Diese Alternativen gibt es

Dieses Jahr sind die sogenannten „Puffy Boots“ der letzte Schrei. Darunter fallen auch die beliebten Ugg Boots. Allerdings gibt es auch hier Felllose-Alternative.

Moon Boots

Moonboots bestehen aus einer dünnen Gummilaufsohle und einer Zwischensohle aus Zellgummi, die mit Nylongewebe und Polyurethanschaumstoff überzogen ist. Die Stiefel sind zudem wasserdicht und haben ein Profil an der Sohle, sodass sie sich ideal zum Stapfen durch den Schnee eignen. Außerdem sind sie sehr warm, sodass deine Füße auch bei kühleren Temperaturen nicht frieren.

Wenn du dir jetzt unbedingt Moon Boots besorgen willst, kannst du das hier ab 84 € 🛒machen.

Moon Boots sind dieses Jahr wieder der letzte Schrei! Foto: Jeremy Moeller / Kontributor

Darum solltest du dir keine Ugg-Boots kaufen

Trigger Warnung! In diesem Artikel wird das Leid von Tieren besprochen.

1. Tiere leiden enorm

Ugg-Boots werden aus Schaf- oder Lammfell hergestellt. Für die Wolle werden die Tiere zweimal jährlich geschoren und dabei grob umhergeworfen, geschlagen und getreten. Die Tiere erleiden deswegen häufig Verletzungen, die grob ohne Betäubungsmittel genäht werden, so PETA.

Die Tierschutzorganisation PETA hat das Unternehmen des Öfteren mit Anschuldigungen konfrontiert und angegriffen. Laut PETA werden in Australien, Spanien und den USA jedes Frühjahr etwa 10 bis 15 Millionen junge Lämmer und Schafe umgebracht, um das Material für die Bekleidungsproduktion zu liefern.

2. Ugg-Boots bedingen miserable Arbeitsbedingungen

Die Schafscherer:innen werden in der Regel nach Volumen und nicht nach Stunden bezahlt. Das bedeutet, dass eine schnelle und grobe Arbeit durchgeführt wird, die den Körpern der Schafe schadet. Die Tiere werden grausam behandelt. Laut PETA wird in der Branche mehr Wert auf Quantität als auf Sorgfalt gelegt, was die Bedingungen für die Schafe noch weiter verschlechtert.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Ugg-Boots schaden den Füßen

Auch aus gesundheitlichen Gründen ist das Tragen von Ugg-Boots nicht zu empfehlen. Im Gegenteil: Orthopäden warnen vor dem Tragen dieser Schuhe. Weil Ugg-Boots an Stabilität mangeln, können sie schwere Knie- oder Knorpelverletzungen hervorrufen. Der Sohle fehlt eine Abrollstütze, wodurch der Schuh dir nicht den nötigen Halt gibt. Dabei setzt du ja dein ganzes Körpergewicht darauf.

Zudem betonen Experten immer wieder, wie wichtig das Fußbett eines Schuhs ist. Dieser gibt dem Fuß nämlich den nötigen Komfort und unterstützt das natürliche Abrollen des Fußes. Das ist vor allem nötig, um nicht irgendwann eine Fehlstellung am Fuß oder Knie zu bekommen. Ein solch ausgebautes Fußbett ist bei den normalen Ugg-Boots nicht gegeben, beim regelmäßigen Tragen riskierst du Fehlbildungen in deinen Gelenken.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

Was sagt das Unternehmen zu den Anschuldigungen?

Die ganzen Anschuldigungen der Tierschutzorganisation scheinen keine große Auswirkung auf den Erfolg der Firma gehabt zu haben. Das kann mitunter daran liegen, dass PETA selber des Öfteren kritisiert worden ist. Viele Menschen halten die Organisation für zu extrem und finden ihre Methoden geschmacklos, während andere Aktivist:innen PETAs Bereitschaft kritisieren, mit Unternehmen in Branchen wie Fast Food oder Mode zusammenzuarbeiten, um schrittweise Verbesserungen im Tierschutz zu erreichen.

Die Organisation PETA wird von vielen Menschen kritisiert, zu extrem zu sein. Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Die Firma Ugg hat zudem eine Präsentation auf ihrer Website, die erläutert, dass das Unternehmen einen großen Wert auf Tierwohl setzt. Sie schreiben, dass sie verantwortungsvoll hergestellte Produkte herstellen, die aus authentischen, hochwertigen, bequemen und langlebigen Materialien bestehen. „Wir wählen unsere Materialien mit Bedacht und Sorgfalt aus. Dazu gehört auch die Überwachung von Tierschutzstandards und ein besseres Verständnis unserer Umweltauswirkungen.

Ugg gehört einiger Verbande, wie beispielsweise dem Responsible Wool Standard (RWS) International Working Group, zu. Dieser Verband hat sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, sich für das Tierwohl einzusetzen.

Generell gilt hier, genau wie bei jedem anderen tierischem Produkt, dass man das Leiden eines Tiers niemals ausschließen kann.

Weiterlesen über das Thema Fashion & Nachhaltigkeit?
Der ultimative Guide für Vinted: 27 Tipps für mehr Verkäufe
8 Klimaschutz-Maßnahmen für den Alltag
6 Mythen über veganen Fleischersatz: Soja macht Männerbrüste?

Du willst dir trotzdem unbedingt Ugg-Boots kaufen?

Wenn du auf die Schuhe nicht verzichten kannst, solltest du sie dir Second Hand kaufen. Das hat gleich zwei Vorteile. Der erste ist, dass

du dem Schuh direkt ein zweites Leben schenkst. Der zweite ist, dass du dir kein neues Paar kaufst und somit die Nachfrage ein wenig gemindert hast. Im Allgemeinen ist das Kaufen von Second Hand Kleidung nachhaltiger, nicht nur in Bezug auf Ugg-Boots.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.