Veröffentlicht inFashion

Pullover: Mit diesem Trick musst du ihn nicht mehr so oft waschen

Du willst deinen Pullover nicht mehr so oft waschen und dadurch Geld sparen? Wir zeigen dir, wie das funktionieren kann.

© Floral Deco via canva

Waschmaschine stinkt? Diese 4 häufigen Fehler stecken dahinter

Wenn die Waschmaschine stinkt, sind wir meistens selber schuld. Wir verraten euch, wie ihr die gängigsten Fehler vermeidet, damit die Waschmaschine und die Wäsche wieder frisch duften.

Wir alle haben diesen einen Pullover, in welchem wir uns pudelwohl fühlen und den wir am liebsten täglich tragen würden. Allerdings macht uns die tägliche Wäsche da einen Strich durch die Rechnung, schließlich muss alles irgendwann mal gewaschen werden. Doch wusstest du, dass eine bestimmte Art und Weise, deinen Pulli zu tragen, dir dabei helfen kann, Nebenkosten zu sparen? Wir präsentieren dir diesen coolen Stylingtrick und wissen, wie du es schaffst, deinen Pullover nicht mehr oft waschen zu müssen!

Die Fasern leiden unter dem Waschgang

Nicht nur die Nebenkosten des Waschens machen vielen von uns zu schaffen. Auch der Fakt, dass der Pullover mit jeder Wäsche verschlissener wird, bereitet so manchen von uns Kopfschmerzen. Schließlich handelt es sich bei vielen Stücken um heiß geliebte Teile, die man eigentlich pflegen und hegen will. Gerade Pullover aus empfindlichen Materialien wie Kaschmir sollten deshalb nicht mehr als nötig gewaschen werden, um die Fasern zu schonen.

Doch wie genau soll man das schaffen? Wir alle schwitzen und müffeln vielleicht auch mal – das ist normal und absolut menschlich. Dementsprechend muss der Pullover manchmal schon nach einem Mal Tragen in die Wäsche. Doch damit ist nun Schluss! Wir zeigen dir, was du tun musst, um deinen Pullover nicht so oft waschen zu müssen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok

So schaffst du es, deinen Pullover nicht mehr oft waschen zu müssen

Um den Pullover nicht mehr so oft waschen zu müssen, musst du einfach dafür sorgen, dass er nicht an jeder Stelle direkt auf der Haut aufliegt. Die Lösung ist also denkbar einfach: Trage ein Shirt unter deinem Pulli oder Cardigan! Das Shirt wärmt dich nicht nur (was vor allem bei den momentanen Temperaturen von Vorteil ist), es fängt auch den Schweiß unter den Achseln auf, sodass die Fasern des Pullovers verschont bleiben!

Noch mehr zum Thema „Waschen“ findest du hier:
Wäsche stinkt? Das kannst du dagegen machen
Socken in der Waschmaschine: Das passiert wirklich, wenn du sie einrollst
Wäschewaschen: Diese 3 Fehler machen deine Kleidung kaputt

Wem dies zu warm ist, der kann auch einfach den Pullover bei leichtem Schweiß über Nacht auf dem Balkon hängen lassen, um ihn auszulüften! So kann man es auch mit allen Dingen machen, die nicht zu verdreckt sind und gar nicht gewaschen werden dürfen. Auf diese Weise sparst du nicht nur Nebenkosten, sondern auch Geld, welches bei einem kaputten Pullover sonst in einen neuen geflossen wäre!