Veröffentlicht inFashion

Flohmarkt Schmuck: Für 2 € gekauft und jetzt?

Du hast die süßen Lollipop-Ohrringe von der Oma auf dem Flohmarkt gekauft und fragst dich nun, wie hygienisch das Ganze ist und wie du sie am besten reinigst? Wir haben die Antwort für dich.

Schmuck Ringe
© Getty Images/ wundervisuals

Schluss mit Chaos in der Schmuckschatulle! DIY Schmuckaufbewahrung selber machen

Liegt dein Schmuck auch in einer langweiligen Kiste? Zeit, ihn da raus zu holen und ihn in Szene zu setzten! Diese einfachen & günstigen DIY's rund um das Thema Schmuckaufbewahrung & Schmuckorganisation machen's möglich!

Es ist Sonntagmorgen, du bist ausgeschlafen und hast Unternehmungsdrang. Jetzt gibt es nur eine richtige Antwort, wie du den letzten Wochenendtag verbringen solltest: auf dem Flohmarkt. Zwischen den Ständen umherschlendern und Mitte Februar zufällig die perfekte Bluse für den Frühling finden. Ein Traum. Dasselbe gilt für Flohmarkt Schmuck, er ist süß, preiswert und im besten Fall auch noch alt und erzählt eine Geschichte. Doch wie hygienisch ist es wirklich, sich benutzten Schmuck von Fremden anzuziehen und wie kannst du ihn am besten reinigen? Wir haben uns für dich schlau gemacht.

Hygiene wird großgeschrieben

Natürlich ist neuer Schmuck sauberer als bestimmte Vintage-Pieces, die man auf dem Flohmarkt findet. Den Einzigartigkeit-Faktor gewinnen jedoch die gethrifteten Schmuckstücke. Eventuelle Gebrauchsspuren machen ihren Charme in gewisser Weise aus. Und wer sich nicht zu schade dafür ist, Schmuck ein zweites zu Hause zu geben, kann ihn mit ein paar Reinigungs-Tipps ganz einfach wieder in Topform bringen.

Flohmarkt Schmuck ist in allen Ländern der Welt sehr beliebt. Foto: Anadolu Agency via Getty Images

Flohmarkt Schmuck: Reinigen mit Kartoffelscheiben

Deine Flohmarkt-Schmuck-Fundstücke sind zwar schön, aber fangen an zu rosten oder sind schon verfärbt? Reinigen kannst du sie tatsächlich mit einem einfachen Haushaltstrick: mit Kartoffelscheiben. Diese bringen sowohl Silber- als auch Goldschmuck wieder zum Glänzen. Einfach am Schmuck reiben, ihn danach polieren und fertig! Danach ist er so gut wie neu!

Auch an der altbekannten Zahnpasta-Methode ist was dran. Angelaufener Schmuck aus Metall lässt sich damit nämlich sehr einfach putzen. Alternativ bietet sich auch eine Paste aus Wasser und Backpulver an.

Hier findest du mehr Artikel zu Accessoires:
– Bei diesen 3 Accessoires lohnt sich die Investition
– 3 Accessoires, in die du diesen Herbst investieren solltest
– Ketten-Layering – Wie viele Ketten übereinander ist eine zu viel?

Die beste Methode ist es jedoch, ein Reinigungsbad für deine Funde einzulassen. Salz, Natron und ein wenig zusammengeknüllte Alufolie kannst du gemeinsam mit deinem Schmuck in warmes Wasser geben. Dort dann ein paar Minuten ruhen lassen. Dasselbe kannst du mit einer Lauge aus Spülmittel und Seife machen, der Effekt ist derselbe. Nach dem Bad kannst du den Schmuck mit einem Mikrofasertuch oder Brillenputztuch abtrocknen, um ihn richtig auf Hochglanz zu bringen.

Mit dem Reinigen deines Schmucks hauchst du ihm ganz einfach neues Leben ein. Foto: Getty Images

Keine aggressiven Reinigungsmittel für deinen Schmuck

Zu scharfe oder aggressive Reinigungsmittel sind für deinen Flohmarkt Schmuck nicht geeinigt. Besonders, da du nicht immer weißt, woher die Teile stammen und woraus sie bestehen. Alkohol kann zwar bei Fettflecken auf Gold- oder Silberschmuck helfen, er kann Schmuck unbekannter Herkunft allerdings eher schaden als helfen.

Du solltest außerdem die Finger von Essig und Zitronensaft bei der Reinigung lassen, da ihre Säure die Materialstruktur angreifen oder den Schmuck noch schlimmer verfärben kann.

Was das Reinigen angeht, gilt bei allem Schmuck: „So sanft wie möglich, so gründlich wie nötig.“ Gib deinen Lieblingsteilen also gerne ein kleines Make-Over, denke dabei nur daran, auch schonend mit ihnen umzugehen.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok