Veröffentlicht inDating

Pebbling: Der neue Dating-Trend und warum er so beliebt ist

Pebbling ist weit verbreitet. Wie du die Dating-Masche erkennst und warum du wachsam sein solltest, erfährst du hier.

Der Dating-Trend Pebbling wird immer beliebter. Wann du aufpassen solltest.
u00a9 contrastwerkstatt - stock.adobe.com

Geheime Signale & gute Körpersprache: SO wird dein Flirt zum Erfolg!

Lernt man jemanden kennen, ist es manchmal schwer zu deuten, was er genau für einen empfindet. Findet er mich nett oder mehr? Ist er nur höflich oder wirklich interessiert? Wer hier komplett im Dunkeln tappt, sollte auf die Körpersprache beim Flirt-Partner achten. Wer die deuten kann, ist klar im Vorteil.

Du kennst es bestimmt: Du hast jemanden kennengelernt, ihr habt ein paar Mal geschrieben und vielleicht sogar ein paar nette Gespräche geführt. Doch plötzlich nimmt die Kommunikation eine seltsame Wendung. Die Nachrichten werden seltener, kürzer und oberflächlicher. Statt tiefgründiger Gespräche gibt es nur noch ein kurzes „Wie geht’s?“ oder ein gelegentliches Like auf deinen Social-Media-Posts. Willkommen in der Welt des Pebbling.

Die Definition: Was ist Pebbling?

Pebbling, benannt nach dem englischen Wort für Kieselstein, beschreibt das Verhalten, bei dem jemand nur minimale, unverbindliche Aufmerksamkeit zeigt, um den Kontakt aufrechtzuerhalten, ohne ernsthaftes Interesse an einer tieferen Beziehung zu haben.

Diese kleinen Gesten – sei es eine kurze Nachricht, ein Like oder ein Kommentar – sind oft nicht mehr als kleine Kieselsteine, die kaum Gewicht haben, aber dennoch vorhanden sind.

Warum ist Pebbling so beliebt?

Hauptsache es wird nicht anstrengend, ist wohl der Gedanke von vielen, die Pebbling betreiben. Worum der Trend beliebt ist:

1. Bequemlichkeit und Unverbindlichkeit

Pebbling erfordert wenig Aufwand und Engagement. Es ist eine einfache Möglichkeit, jemanden „warmzuhalten“, ohne sich wirklich zu verpflichten. Für viele Menschen, die sich nicht sicher sind, ob sie eine ernsthafte Beziehung wollen oder die einfach zu beschäftigt sind, bietet Pebbling eine bequeme Lösung.

2. Unsicherheit und Selbstschutz

In einer Zeit, in der viele Menschen Angst vor Ablehnung oder Verletzung haben, kann Pebbling als eine Art Schutzmechanismus dienen. Indem man nur kleine, unverbindliche Gesten sendet, bleibt man emotional distanziert und vermeidet das Risiko, verletzt zu werden.

3. Ego-Boost

Für manche Menschen kann Pebbling ein Mittel sein, um ihr Ego zu stärken. Es vermittelt das Gefühl, dass man mehrere Optionen hat und begehrt ist, ohne sich wirklich festlegen zu müssen.

Lesetipp: Cloaking: Das steckt hinter der fiesen Dating-Masche

4. Technologie und Social Media

In der heutigen digitalen Welt, in der Kommunikation oft über Textnachrichten und Social Media läuft, ist es einfacher denn je, Pebbling zu betreiben. Ein schnelles Like oder ein kurzer Kommentar erfordert kaum Mühe, vermittelt aber dennoch eine gewisse Präsenz.

Auch wenn Pebbling für manche bequem erscheinen mag, kann es für die betroffene Person sehr frustrierend und verwirrend sein. Die kleinen, sporadischen Gesten können falsche Hoffnungen wecken und zu Unsicherheiten führen. Man bleibt in einer Art Schwebezustand, in dem man nicht weiß, woran man ist, und es schwerfällt, loszulassen oder weiterzumachen.

Wie du mit Pebbling umgehen solltest

Wenn du das Gefühl hast, dass du Opfer von Pebbling bist, ist es wichtig, klare Grenzen zu setzen und offen zu kommunizieren. Frag die Person direkt nach ihren Absichten und mach deutlich, dass du an einer ernsthaften und respektvollen Kommunikation interessiert bist. Lass dich nicht mit kleinen Kieselsteinen abspeisen, wenn du einen echten Fels in der Brandung suchst.

Pebbling mag ein Trend sein, der in unserer schnelllebigen, digitalisierten Welt an Beliebtheit gewonnen hat, doch am Ende des Tages verdient jede:r von uns ehrliche und aufrichtige Beziehungen. Also, lass dich nicht mit weniger zufriedenstellen und fordere die Liebe und Aufmerksamkeit ein, die du verdienst.

Lesetipp: „No-Launch“-Dating-Trend: Liebe im Verborgenen – oder die beste Beziehungsform aller Zeiten? und Weißt du schon, was Contra-Dating ist? Warum du es unbedingt ausprobieren solltest

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

Du magst unsere Themen? Dann lies uns auch bei Google News.