Veröffentlicht inDating

Digital kennengelernt: 50 Paare verraten, worauf es beim Online-Dating ankommt

Kann man auf Bumble & Co. die wahre Liebe finden? Im Rahmen einer Studie wurden 50 Paare befragt, die sich online kennengelernt haben. Die wichtigsten Ergebnisse.

Paare verraten: So findet man online die wahre Liebe.
u00a9 Strelciuc - stock.adobe.com

Geheime Signale & gute Körpersprache: SO wird dein Flirt zum Erfolg!

Lernt man jemanden kennen, ist es manchmal schwer zu deuten, was er genau für einen empfindet. Findet er mich nett oder mehr? Ist er nur höflich oder wirklich interessiert? Wer hier komplett im Dunkeln tappt, sollte auf die Körpersprache beim Flirt-Partner achten. Wer die deuten kann, ist klar im Vorteil.

Eine Umfrage aus dem Jahr 2023 ergab, dass rund 77 Prozent der 16- bis 29-jährigen Internetnutzer schon einmal online gedatet haben. Von den 30- bis 49-Jährigen gaben zwei Drittel an, Online-Dating bereits genutzt zu haben – unter den Befragten über 65 Jahren waren es immerhin 23 Prozent. Kurz: Dating-Apps liegen nach wie vor im Trend! Doch kann man digital die große Liebe finden? Das Online-Portal Psychology Today hat dazu 50 Paare befragt, die sich online kennengelernt haben. Sie erklären, worauf man bei Online-Dating-Apps achten sollte.

1. Realistische Erwartungen führen zu positiven Ergebnissen

Paare, die realistische Erwartungen hatten, haben über Onlineportale eher die große Liebe gefunden. Vermeide daher idealisierte Fantasien. Durch eine realistische Vorstellung des potenziellen Partners hatten einige Proband:innen sogar das Glück, dass die neue Bekanntschaft die Idealvorstellung sogar übertraf. Wenn du online jemanden kennenlernen möchtest, dann überlege vorab, was für eine Person wirklich zu dir passt.

2. Freundlichkeit übertrifft oberflächliche Kennzahlen 

Das Einkommen und die Größe sind bei der Partnerwahl weniger entscheidend. Stattdessen wurden der Charakter und die Freundlichkeit als wichtiger eingestuft. Auch beim Online-Dating solltest du dich, laut der Befragten Paare, nicht zu sehr von den optischen Angaben, wie der Größe, leiten lassen. Wirkt jemand auf dich sympathisch, dann empfehlen sie dir, schnellstmöglich mit der Person ins Gespräch zu kommen und mehr über den Charakter zu erfahren.

3. Die Liebe findet einen, man muss nicht suchen

Sei aufgeschlossen, neugierig, aber suche nicht. Wie oft haben Paare erzählt, dass sie erst jemanden kennengelernt haben, als sie nicht mehr damit gerechnet haben. Ähnliches berichten auch die Proband:innen aus der Studie. Sie raten dazu, nicht bei jedem Date davon auszugehen, dass es die große Liebe sein wird, diese wird schon kommen, erklären sie. Aber vermutlich erst dann, wenn du eben gerade nicht damit rechnest. Zudem vereinfacht eine aufgeschlossene Haltung gegenüber verschiedenen Beziehungsarten die Partnersuche.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

4. Suche über lokale Grenzen hinaus erweitern

Schließe Fernbeziehungen nicht aus. Das gilt vor allem für alle, die nicht in größeren Städten wohnen. Vielleicht befindet sich der oder die Richtige einfach nur in einer anderen Stadt? Außerdem kannst du mehr und unterschiedlichere Menschen kennenlernen, wenn du den Radius deiner Dating-App erhöhst. Auch, wenn Fernbeziehung auch eine Herausforderung sein können, raten die Befragten dazu, die Suche über lokale Grenzen zu erweitern.

5. Selektiver Ansatz verbessert die Ergebnisse

Verkaufe dich nicht unter Wert und halte an deinen Ansprüchen fest. Besonders gut funktionieren Beziehungen, in denen jeder weiß, was er oder sie will, das erhöht die Chance, eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen, erklärten die Paare. So wird irgendwann jemand vor dir stehen, der deine Werte und Zukunftsvorstellungen teilt und auch wirklich zu dir passt.

Lust auf noch mehr Love-Themen?
weeklyLovestory: Lale fand im KZ seine große Liebe
weeklyLovestory: Eine Geschichte voller kultureller Unterschiede, Hoffnung und Mut!
Männer verlieben sich in Frauen, die nicht ihr Typ sind – woran liegt das?
Neue Studie: 6 Liebesfakten, die du sicher noch nicht wusstest