Für viele gehört Italien zum schönsten Land der Welt. Wenn man Menschen fragt, warum das so ist, antworten viele, dass die Lebensfreude, die Atmosphäre, die Sprache, das Essen und die Musik vermitteln so viel Liebe und Wohlfühlcharakter, dass man immer wieder kommen möchte. Dazu kommt, dass das Land in Südeuropa auch noch unglaublich facettenreich ist. Ob du im Norden oder im Süden bist: Hier findest du eine Vielzahl von verschiedenen Landschaften, Architekturen und Spezialitäten. Du suchst Reiseziele in Italien, die wahre Geheimtipps sind? Dann bist du hier genau richtig.

Alpen & Mittelmeer: Reiseziele in Italien sind vielfältig

Vielleicht ist Italien deshalb so beliebt, weil die unterschiedlichsten Typen von Menschen ihren perfekten Ort finden. Wenn du gerne wandern gehst und die Berge brauchst, um glücklich zu sein, kannst du in Antholz oder Meran Urlaub machen. Wenn ein wahrer Sommerurlaub für dich am Strand stattfinden muss, kannst du in die Regionen Sizilien oder Apulien reisen.

Da Italien so beliebt ist, sind jedoch auch viele Städte vom Tourismus überlaufen. Venedig ist nur ein Negativ-Beispiel. Aus diesem Grund stellen wir dir fünf Reiseziele in Italien vor, die nicht so viele Menschen auf dem Plan haben und somit echte Geheimtipps sind.

1. Riviera del Conero

Du möchtest beeindruckende Landschaften, interessante Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Buchten sehen? Dann bist du in der italienischen Region Marken genau richtig. Dieser Ort ist nämlich ein echter Geheimtipp und du kannst dir sicher sein, dass dich hier keine Touristenmassen erwarten. Besonders beliebt bei Urlauber:innen ist die „grüne Bucht“. Hier findest du einen echten Bilderbuchstrand mit glasklarem Wasser und einer sattgrünen Landschaft.

Italien Reiseziel
In dieser Region findest du einen echten Bilderbuchstrand. Foto: Getty Images/ Piero M. Bianchi

2. Castelmezzano

Den zweiten Ort, den wir dir vorstellen wollen, ist das verträumte Städtchen Castelmezzano. Der Ort mit nur 756 Einwohner:innen liegt im Süden Italiens und gilt als einer der schönsten Städte Italiens (wobei es wohl eher ein Dorf ist). Die Kulisse ist deshalb so besonders, weil das alte Dorf an einem Felshang liegt und somit von Bergen umgeben ist. Rund um Castelmezzano kannst du deshalb tolle Wanderungen unternehmen oder den lieben langen Tag durch die wunderschöne Altstadt schlendern.

Fun Fact: In Italien gibt es eine Vereinigung namens I borghi più belli d’Italia. Übersetzt heißt das: Die schönsten Orte Italiens. Verschiedene Städte aus ganz Italien sind Mitglied in dieser Vereinigung und jedes Jahr wird ein Ort zum schönsten des Landes gekürt. Es werden besonders Orte mit „herausragendem historischem und künstlerischem Interesse“ gewählt.

Castelmezzano Reiseziele in Italien
Castelmezzano ist umgeben von den lukanischen Dolomiten. Foto: RudyBalasko von Getty Images via Canva

3. Tropea

Tropea ist mit 6000 Einwohner:innen etwas größer als Castelmezzano, jedoch mindestens so besonders. Der Ort befindet sich quasi an der Stiefelspitze Italiens und hat perfekte Meerlage. Neben der malerischen Altstadt kannst du also auch einen unendlich weiten Sandstrand bestaunen. Besondere Highlights sind die Wallfahrtskirche Santa Maria dell’Isola und der Ausblick aus der Stadt. Bei gutem Wetter kannst du sogar kleine Inseln im Meer sehen.

Auch Tropea gehört zu einer der schönsten Orte Italiens und konnte den Titel sogar schon einmal für sich gewinnen.

Tropea Italien
Die Wallfahrtskirche ist eines der Highlights von Tropea. Foto: LianeM von Getty Images via Canva

4. Alberobello

Unserer nächstes Reiseziel in Italien ist mindestens so schön, wie der Name – Alberobello. Die Stadt erinnert mehr an Griechenland als an Italien, denn charakteristisch sind die kleinen weißen Häuser mit runden Spitzdächern. 1996 wurde Alberobello, das im Hacken des Stiefels liegt, sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe gekürt. Die besonderen Häuser heißen Trulli und wurden nach Vorbild von alten Hirtenhütten errichtet.

Besonders sehenswert ist auch in diesem Ort die Wallfahrtskirche. Sie ist ebenfalls im Stil der Trulli gebaut und ein absolutes Highlight.

Alberobello Italien
Die Trulli haben Alberobello so berühmt gemacht. Foto: porojnicu Getty Images via Canva

5. Civita di Bagnoregio

Civita di Bagnoregio ist eine mittelalterliche Stadt auf der Spitze einer Felsformation. Die Stadt wird durch eine tiefe Schlucht von den umliegenden Orten getrennt und ist nur über eine steile Fußgängerbrücke zu erreichen. Diese ist 250 Meter lang und charakteristisch für die Stadt. Leider gehört Civita di Bagnoregio zu den sterbenden Städten Italiens, da viele der Gebäude einsturzgefährdet sind und die Stadt eben nur mühsam zu erreichen ist.

In den 90er Jahren haben nur etwa zehn Menschen noch in der Stadt gelebt. Dann jedoch hat ein US-Amerikaner das Potenzial des Ortes erkannt und durch viele Investitionen und Sanierungen Civita di Bagnoregio sicherer und touristischer gemacht.

Civita di Bagnoregio
Civita di Bagnoregio ist nur durch eine 250 m lange Brücke erreichbar. Autos können darauf nicht fahren. Foto: fpwing von getty Images via Canva

6. Polignano a Mare

Auch diese Stadt ist deshalb ein so besonderes Reiseziel in Italien, weil sie malerische Altstadt, beeindruckende Klippen und perfekte Küstenlage miteinander vereint. Die Altstadt liegt etwa 20 Meter über dem Meer und ist durch hohe Stadtmauern gesichert. Am Fuße der Stadt gibt es jede Menge Badestrände, die unglaublich klares Wasser haben.

Besonders berühmt ist Polignano a Mare für die zahlreichen Grotten, die in der Umgebung der Stadt liegen. Man kann in die Grotten hineintauchen und eine von ihnen wurde zu einem edlen Restaurant umgebaut. Die Kulisse in diesem Lokal ist unglaublich und nicht von dieser Welt.

 Polignano a Mare
Polignano a Mare ist eine der ganz besonderen Städte Italiens. Foto: ea-4 Getty Images via Canva

Dir hat der Artikel gefallen? Hier findest du noch weitere Reisetipps und Reiseziele!