Veröffentlicht inTravel

Diese 5 No Gos sollten dir beim Skifahren nicht passieren

Skifahren ist eine beliebte Sportart, die zwar teuer, aber vor allem auch gefährlich ist. Erfahre hier, welche 5 No-Gos du zu deiner eigenen Sicherheit vermeiden solltest.

Skifahren ist die Wintersportart. Erfahre hier, welche 5 No-Gos, die du vermeiden solltest, um sicher durch den Winter bringen. Foto: GetyImages Per Eriksson

Skifahren ist ein aufregender und spannender Wintersport, aber er kann auch gefährlich sein, wenn die richtigen Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden. Es gibt einige „No-Gos“, die jede:r Skifahrer:in kennen und auf jeden Fall vermeiden sollte. Hier sind vier Beispiele für Dinge, die Ihnen beim Skifahren niemals passieren sollten:

skianzüge
skifahren ist nicht nur ein teurer, sondern auch ein gefährlicher Sport. Foto: Getty Images / glebchik

1. Keine richtige Schutzausrüstung tragen

Eines der wichtigsten Dinge, die man beim Skifahren beachten sollte, ist die eigene Sicherheit. Das Tragen von Schutzausrüstung wie Helm, Schutzbrille und Handgelenkschützer ist unerlässlich, um sich vor möglichen Unfällen oder Stürzen zu schützen. Wenn Sie diese wichtigen Dinge nicht tragen, kann dies zu schweren Verletzungen wie Kopfverletzungen oder Knochenbrüchen führen. Es ist auch wichtig, dass du die für das Wetter und die Skibedingungen geeignete Kleidung trägst. Eine dicke Schicht hält dich warm und trocken, während zu weite oder ausgebeulte Kleidung im Weg sein und zu Unfällen führen kann.

Mehr zum Thema Skifahren:

2. Skidaumen

Der Skidaumen ist eine häufige Verletzung, die auftritt, wenn ein:e Skifahrer:in stürzt und sein Skistock im Boden stecken bleibt, wodurch der Daumen des Skifahrers nach hinten gezogen und möglicherweise gerissen oder ausgekugelt wird. Um dies zu vermeiden, sollten Skifahrer:innen darauf achten, ihre Skistöcke richtig zu halten, indem sie den Daumen um den Griff wickeln und nicht gerade herausstrecken. Außerdem ist es wichtig, den Skistock loszulassen, wenn man merkt, dass man stürzt, da ein Festhalten am Stock den Daumen noch mehr schädigen kann.

Halte dich beim skifahren an der abgesteckten Piste Foto: gettyimages Adie Bush

3. Abseits der Piste fahren

Auch wenn es verlockend sein mag, sich abseits der markierten Pisten zu bewegen, sollte man nicht vergessen, dass das Fahren abseits der Pisten extrem gefährlich sein kann. Beim Skifahren abseits der Pisten handelt es sich um unpräpariertes, nicht markiertes Gelände, das unberechenbar und potenziell gefährlich sein kann. Der Schnee in diesen Gebieten ist möglicherweise nicht so stabil, und es können versteckte Hindernisse wie Bäume oder Felsen vorhanden sein, die Unfälle verursachen können.

Wenn du abseits der Pisten unterwegs bist, besteht außerdem die Gefahr, dass du dich verirrst oder die Orientierung verlierst, was bei ungünstigen Wetterbedingungen besonders gefährlich sein kann. Es ist immer am besten, sich an die markierten Pisten zu halten und die Richtlinien der Skigebiete zu befolgen.

skianzüge
Warnhinweise heißen nicht umsonst so. Foto: Getty Images / dennisvdw

4. Nichtbeachtung der Warnhinweise und Schilder im Skigebiet

Die Skigebiete sind mit einer Vielzahl von Warnschildern und Markierungen ausgestattet, die den Schwierigkeitsgrad einer bestimmten Piste angeben. Es ist wichtig, diese Warnhinweise zu beachten und nur auf Pisten zu fahren, die dem eigenen Können entsprechen.

Das Befahren einer Piste, die für Sie zu schwierig ist, kann zu Unfällen und Verletzungen führen. Ebenso wichtig ist es, alle zusätzlichen Warnungen oder Schilder zu beachten, die im Skigebiet angebracht sind, z. B. Lawinenwarnungen oder gesperrte Pisten. Das Ignorieren dieser Warnungen kann Sie in Gefahr bringen und möglicherweise zu schweren Unfällen führen.

Skifahren, aber bitte vorsichtig

Insgesamt ist Skifahren eine lustige und aufregende Sportart, aber es ist wichtig, die Risiken zu kennen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Wenn du die Sicherheitsrichtlinien befolgst, im Rahmen deomer Fähigkeiten Ski fährst und auf Notfälle vorbereitet bist, kannst du den Sport genießen und gleichzeitig die Risiken minimieren. Und dann geht es so schnell wie möglich zum Apres Ski, weil da kannst du eigentlich nichts falsch machen.

6 Musthaves für deine Wintergarderobe So wäschst du deinen BH richtig Leben ändern mit der 20-20-20 Methode 5 Tipps beim Kauf gesunder Unterwäsche Fashiontrends der Sternzeichen