Veröffentlicht inTravel

5 Tipps, damit du im Flugzeug besser schlafen kannst

Du willst gerne im Flugzeug schlafen, weißt aber nicht, wie? Dann haben wir fünf Tipps für dich, wie deine Reise ins Traumland gelingt.

Flugzeug schlafen
Schlafen im Flugzeug kann in manchen Momenten gefährlich werden. Foto: getty images/ Leren Lu

Langstreckenflüge oder Flüge über Nacht sind anstrengend, vor allem wenn du einfach nicht einschlafen kannst. Ständig klappert irgendwo etwas, ein Baby weint oder dein:e Sitznachbar:in fällt andauernd mit dem Kopf auf deine Schulter. So muss ein Flug aber nicht sein! Wir geben dir fünf Tipps, damit du im Flugzeug schlafen kannst und entspannt an deinem Ziel aufwachst.

Flughafen Flugzeug
Gerade bei Nachtflügen ist ein guter Schlaf im Flugzeug wichtig! Foto: IMAGO/ Westend61

Darf man im Flugzeug schlafen?

Im Flugzeug gibt es viele Sicherheitsvorkehrungen und Regeln, an die man sich halten muss. Wie sieht es da eigentlich mit schlafen aus? Ist das erlaubt? Natürlich! Gerade bei Langstreckenflügen oder Flügen, die abends starten ist es sogar erwünscht, dass die Passagier:innen schlafen. Die Crew hat schließlich auch eigene Kabinen, wo sie sich ausruhen kann.

Jedoch gibt es zwei Zeitpunkte, an denen du besser wach sein solltest – Start und Landung. Zu diesen Phasen des Fluges gewinnt bzw. verliert das Flugzeug nämlich ganz schnell Höhe. Das kann wiederum zu einem hohen Druck im Ohr führen. Wenn du wach bist, ist dies meist kein Problem, denn dann kannst du mit Schlucken und Kauen einen Druckausgleich durchführen. Meistens wachen die Menschen auf, wenn ein zu hoher Druck auf den Ohren ist. Jedoch kann es bei sensiblen Menschen zu ernsthaften Verletzungen kommen, wenn der Druck nicht ausgeglichen wird. Es gilt also: während Start und Landung besser die Landschaft genießen.

1. Reserviere dir den richtigen Platz

Vorbereitung ist das halbe Leben – auch beim Fliegen. Wenn du weißt, dass du während des Fluges gerne schlafen würdest, solltest du schon bei der Buchung versuchen, einen Fensterplatz zu ergattern. Dieser eignet sich besonders gut, um deine Ruhe zu haben. Du kannst dich so nämlich mit dem Kopf ans Fenster lehnen und kommst nicht in die „Gefahr“ deiner/m Sitznachbar:in auf die Schulter zu fallen.

Wenn du mit Familie oder deinem/r Partner:in zusammen reist, versucht Plätze nebeneinander zu buchen. So könnt ihr euch aneinander lehnen.

Frau Flugzeug
Ein Fensterplatz eignet sich am besten, um ungestört zu schlafen. Foto: Getty Images/ Kathrin Ziegler

2. Gemütliche Kleidung & das richtige Equipment

Gerade bei einem Langstreckenflug solltest du nicht in Jeans und Bluse antanzen, sondern dich lieber in Jogginghose und Kapuzenpulli hüllen. Wenn du im Flugzeug schlafen willst, sollte nichts drücken oder dich einengen.

Dazu gehört auch, das richtige Equipment dabei zu haben. Du solltest dir unbedingt ein Nackenkissen, eine Schlafbrille, bei Bedarf Ohropax und eine Decke einpacken. Ein Nackenkissen ist der absolute Gamechanger bei unbequemen Flugzeugsitzen und eine Decke schützt dich vor der kalten Luft der Klimaanlage.

Übrigens: Einige Airlines legen dir vor einem Langstreckenflug eine Decke auf den Sitz oder decken dich zu, wenn sie sehen, dass du schläfst.

3. Freie Plätze nutzen

Gerade während Corona sind die meisten Flugzeuge halb leer abgehoben. Somit waren viele Plätze frei und ungenutzt. Zwar darfst du der Sicherheit wegen nicht über die Sitze legen, allerdings kannst die Armlehnen hoch machen und dich zumindest etwas schräg und somit gemütlicher hinsetzen.

In solchen Fällen lohnt es sich auch immer mal nach einem Upgrade zu fragen. Wenn das Flugzeug kaum gefüllt ist, kann es sein, dass du zu einem geringen Aufpreis in die Business-Class umgebucht werden kannst.

4. Den Schlaf auf die Essenszeiten abstimmen

Wer schon mal zehn Stunden oder länger geflogen ist, weiß, dass es ständig Essen gibt. Alle zwei Stunden gibt es irgendeinen Snack, eine warme Mahlzeit oder zumindest ein Getränk. Wenn du allerdings lieber schlafen und nicht essen möchtest, solltest du das entweder einer/m Flugbegleiter:in mitteilen oder Ohropax reinmachen, damit du nicht geweckt wirst, wenn herumgegangen und nach Getränkewünschen gefragt wird.

Flugzeug essen schlafen
Du solltest deinen Schlafrhythmus im Flugzeug mit den Essenszeiten abstimmen. Foto: YakubchukOlena von Getty Images via Canva

5. Ein wenig nachhelfen

Menschen mit Flugangst nehmen oftmals pflanzliche Präparate mit Lavendel, die beruhigend auf den Körper wirken. Solche Produkte kannst du auch nehmen, wenn du dich entspannen willst, um besser einschlafen zu können. Alternativ reicht manchmal schon ein Schlaftee mit Lavendel. Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Fluggesellschaft solch einen Tee hat, bring dir einfach deinen eigenen Teebeutel mit.

Solltest du dir nicht sicher sein, was die Einnahme pflanzlicher Präparate angeht, sprich das sicherheitshalber mit deinem Arzt oder deiner Ärztin ab.

Kaffee im Flieger
Ein Tee vorm Schlaf gehen kann Wunder bewirken – auch im Flugzeug. Foto: IMAGO / agefotostock via canva

Fazit: Im Flugzeug zu schlafen, hat klare Vorteile!

Wenn du lange fliegst, hat es definitiv Vorteile, im Flugzeug zu schlafen. Du kommst nicht nur entspannter an deinem Ziel an, die Zeit vergeht auch schneller und du kannst einem Jetlag ein wenig vorbeugen. Schau dir dafür einfach die Zeit an deinem Zielland an und versuche zu schlafen, wenn dort die Nacht beginnt. Wenn du nicht gerade zwölf Stunden Zeitunterschied hast, kann das gut klappen!

Achte lediglich darauf, dass du niemanden störst beim Schlafen. Solltest du schnarchen und davon wissen, besorge dir vielleicht vorher Nasenpflaster, sodass du auf keinen Fall von wütenden Gästen geweckt wirst…

Dir hat der Artikel gefallen? Dann solltest du dir dieses nicht entgehen lassen!