Bereits seit über zwei Jahren befinden wir uns mittlerweile in einer weltweiten Pandemie, die auch in Sachen Reisen Spuren hinterlassen hat. Was sich bei den Deutschen hinsichtlich des Reise- und Buchungsverhalten verändert hat, wollte das Touristik-Unternehmen GetyourGuide nun genauer wissen. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen jetzt eine Umfrage ins Leben gerufen, die sich nicht nur mit dem Verhalten und den Bedürfnissen auseinandergesetzt, sondern speziell auch mit der Angst im Urlaub.

Umfrage bestätigt: Buchungen für Urlaub steigen in die Höhe 

Die Corona-Pandemie mit Lockdown und weiteren Einschränkungen hat Fernweh hinterlassen. Laut dem Touristik-Unternehmen GetyourGuide buchen dieses Jahr immer mehr Menschen ihren nächsten Urlaub. Zum Vergleich: weltweit gab es über 50 Prozent mehr Buchungen als noch im Jahr 2019. Und auch Fernreisen sind so beliebt wie nie! Knapp 92 Prozent der Buchungen sind nämlich auf ausländische Urlaubsziele zurückzuführen. 

Pizza Hawaii Ursprung
Immer mehr Menschen zieht es in die Ferne. Foto: Getty Images/ FilippoBacci

Zwar ist die Buchungsrate so hoch wie schon lange nicht mehr, jedoch dominiert auch die Angst vor einem erneuten Lockdown und strengeren Regeln. Demnach ist Deutschen besonders wichtig, dass der Urlaub viel Raum für Flexibilität lässt und eine Reise auch kurzfristig geplant werden kann, ohne Unsummen von Geld dafür auszugeben. 

Angst im Urlaub: Davor fürchten sich deutsche Reisende 

Einmal im Urlaub angekommen, können sich viele Deutsche nicht wirklich entspannen, da sie Ängste planen, die sie auch auf Reisen nicht abschütteln können. Laut der Umfrage ist die Angst vor Touristenfallen sogar so groß, dass 57,4 Prozent der Befragten ein Urlaubsziel, welches für Touristenfallen bekannt ist, erst gar nicht bereisen würden.

Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass viele bereits unschöne Erfahrungen mit dieser Art Abzocke machen mussten. So gaben sie bei der Umfrage an, bereits mit überteuerten Preisen (71,7 %), versteckten Kosten (29,4 %) oder Taschendieben (15,9 %), um ihr Geld gebracht worden zu sein. 

Der Vize-Präsident von GetyourGuide Jean-Gabriel Duveau sieht in den Ergebnissen der Umfrage jedoch auch viel Positives: „Es ist so schön zu sehen, dass nach so langer Zeit die Reiselust zurück und die Buchungen für das Jahr schon jetzt so gestiegen sind! Die Menschen haben wieder Lust, unvergessliche Reiseerlebnisse zu erleben.”

Touristenfalle: So kannst du dich für den Urlaub schützen

Aber auch die Ängste der Urlauber:innen nimmt der Vize-Präsident wahr. Daher möchte er in seinem Unternehmen dafür sorgen, dass diese Ängste der Vergangenheit angehören. „Wir arbeiten sehr hart daran, dass unsere Kunden keine Angst davor haben müssen, bestimmte Orte oder Regionen zu besuchen, wenn sie mit GetYourGuide unterwegs sind“, so Jean Gabriel Duveau. 

Hochrisikogebiete Urlaub
Auch im Urlaub solltest du dich so gut es geht schützen. Foto: Getty Images/ Westend61

Aber auch Urlauber:innen können vor Reiseantritt dafür sorgen, nicht in eine Touristenfalle zu tappen. Sie müssen sich nur gründlich informieren, wie Duveau weiß: „Wer sich vorab bei einem seriösen Anbieter informiert und bucht, bekommt ganz transparent Einblick in Preise, Umfang und Inhalt der Aktivitäten vor Ort und kann so den typischen Touristenfallen entkommen.” 

Mehr Urlaub?

Reiseziele im März 2022: In diesen 7 Orten lohnt sich der Urlaub im Frühling
Reiseziele in Deutschland: 6 Orte, die zeigen, dass es nicht immer das Ausland sein muss
Urlaub in Europa: In diesen Ländern ist aus dem Wasserhahn trinken gefährlich