Veröffentlicht inTravel

Lost Places auf Mallorca: Diese 5 Orte solltest du gesehen haben

Alte Kasernen, verfallene Diskotheken und markante Türme: Auf Mallorca gibt es viele Lost Places. Hier sind die fünf gruseligsten!

Die gruseligsten Lost Places auf Mallorca.
u00a9 Marc - stock.adobe.com

Günstige Reiseziele: Diese Orte kann sich jeder erlauben

Welche Reiseziele sind dieses Jahr noch immer günstig? Wir zeigen, wo du deinen Sommerurlaub verbringen kannst, wenn du nicht viel Geld zur Verfügung hast.Dieses Video wurde mit der Hilfe von KI erstellt und vor der Veröffentlichung von der Redaktion sorgfältig geprüft.

Wenn du an Mallorca denkst, dann kommen dir wahrscheinlich weiße Strände, azurblaues Wasser und lebendige Küstenstädte in den Sinn – oder auch Menschen, die am Ballermann ausgelassen zu Schlagermusik tanzen. Doch die spanische Insel hat noch mehr zu bieten! Abseits der Touristenpfade lassen sich einige faszinierende und verlassene Orte finden – sogenannte „Lost Places“. Von alten Krankenhäusern bis hin zu verlassenen Fabriken erzählen diese Orte Geschichten aus längst vergangenen Zeiten. Wir stellen dir fünf spannende Lost Places vor.

Lost Places: Die gruseligsten Orte auf Mallorca

Lost Places ziehen auf der ganzen Welt unzählige Touristen an. Auch Mallorca hat hier einiges zu bieten. Wir haben 5 unheimliche Orte für dich zusammengestellt:

1. Das ehemalige Heizkraftwerk in Alcúdia

In der Bucht von Alcúdia ist das Kraftwerk mit seinen zwei Türmen schon von weitem zu sehen. Das alte Kraftwerk wurde in den 1980er-Jahren stillgelegt. Eigentlich sollte auf dem Gelände 2004 ein Industrie- und Kulturpark entstehen.

Doch es fehlte das Geld und das Projekt verlief im Sande. Seitdem verfällt die Anlage und zieht immer wieder Schaulustige an.

2. „Destilerias Fuster“ in der Gemeinde Santa Margalida

Früher wurde hier Schnaps gebrannt, heute soll das denkmalgeschützte Anwesen als Kulturzentrum dienen. Das Landgut Can Feliciano besteht aus mehreren Gebäuden und gehörte einst Feliciano Fuster, Ehrenbürger der Gemeinde und ehemaliger Präsident des Energieversorgers Endesa.

Fuster starb 2012 im Alter von 87 Jahren auf Mallorca. Nun soll auf dem 7.000 Quadratmeter großen Gelände und in den denkmalgeschützten Gebäuden ein Kulturzentrum entstehen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

3. Das Gesa-Gebäude in Palma

Das Gesa-Gebäude in Palma de Mallorca ist eines der markantesten Gebäude der Stadt. Heute steht das Gebäude jedoch leer. Es wurde ursprünglich für Verwaltungszwecke genutzt und ist noch immer im Besitz von Endesa.

Die Stadtverwaltung möchte das Gebäude in ein Museum für moderne Kunst umwandeln. In diesem Fall würden im Inneren einige Stockwerke entfernt werden, um höhere Räume zu schaffen und große Kunstwerke unterzubringen.

Lesetipp: „Es war eine Extremsituation“: 3 Influencer verraten, was sie bei der Red Bull „Can You Make It?“- Challenge 2024 erlebt haben

4. Die Kaserne Son Simonet in Palma

Die Kaserne zählt ebenfalls zu den beliebtesten Los Places! Wenn du sie dir ansehen willst, solltest du dir jedoch nicht allzu viel Zeit lassen, denn es wurde bereits damit begonnen, auf dem Gelände eine neue Wohnsiedlung entstehen zu lassen.

Auf einer Fläche von 16.000 m² sollen über 200 Wohnungen, Einfamilienhäusern, Grünflächen, Geschäftsräumen und Tiefgaragen entstehen. Einige einzelne Elemente der ursprünglichen Kaserne, wie zum Beispiel das Mittelschiff, sollen dabei aber erhalten bleiben und in das Bauprojekt mit integriert werden. 

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

5. Die ehemalige Discothek Dhraa an der Ostküste

Die Diskothek war einmal ein legendärer Nachtclub. Das Gelände verfügte neben einer Tanzfläche auch über ein Schwimmbad, Restaurant, Bar sowie einen Saal für Ausstellungen. Tatsächlich wurde auch darüber gesprochen, wieder einen Club zu eröffnen, dies solle jedoch nicht geschehen.

Nachdem das 9.000 Quadratmeter große Gebäude, in dem die Diskothek untergebracht war, jahrelang zum Verkauf gestanden hatte, kaufte es 2021 eine deutsche Investorengruppe für 245.000 Euro. Doch statt einen neuen Nachtclub zu eröffnen solle das Gebäude für andere kulturelle Aktivitäten genutzt werden soll.

Lust auf noch mehr Travel-Themen?
Ungewöhnlicher Fundort: Rätsel um verschwundenes Flugzeug konnte endlich gelöst werden!
Gruselig: Das ist der Grund, warum du deinen Hotelzimmer-Spiegel überprüfen solltest
So bekommst du ganz einfach kostenlos Essen im Flugzeug
Ganz in der Nähe: Warnung vor mysteriösen Kreaturen am Strand!
Colorful Places: Das sind die 5 buntesten Orte der Welt!