Houseparty Pizza essen
Corona-Partys sind sowas von verboten. Und trotzdem gibt es sie noch immer. (Photo: istock/wundervisuals)

Corona-Party: Studenten müssen über 40.000 Euro Strafe zahlen

Eine Corona-Party kam Studenten in Großbritannien teuer zu stehen. Für ihre heimliche Hausfeier mit mehr als 30 Leuten müssen sie nun über 40.000 Euro Strafe zahlen.

Da kann man wirklich nur noch den Kopf schütteln!

In der britischen Corona-Hochburg Nottingham wurden vier Studenten mit einer Geldstrafe von insgesamt über 44.000 Euro belegt, nachdem die Polizei ihre Corona-Party mit mehr als 30 Gästen auflösen musste. Was die Beamten vor Ort erlebten, macht fassungslos.

Leute versteckten sich auf Corona-Party 

Streifenpolizisten war die Corona-Party am Dienstagabend in dem Stadtteil Lenton aufgefallen. Als die Beamten klingelten, teilten die Studenten mit, dass bereits alle gegangen seien. Aber im Haus bot sich der Polizei ein ganz anderes Bild: Ob in der Küche, den Schlafzimmern oder im Keller – überall hatte sich Partyvolk versteckt. Bei der Aufforderung zu gehen, warfen die über 30 Leute den Beamten auch noch vor, ihnen "den Spaß zu verderben", weil sie doch gerade "die Zeit ihres Lebens" hätten.

Fette Strafe für verbotenes Feiern

Die vier Gastgeber der Corona-Party wurden zu einer Geldstrafe von jeweils 10.000 britischen Pfund (umgerechnet ca. 11.000 Euro) verdonnert. Aber damit nicht genug: Sie wurden zusätzlich von der Nottingham Trent University suspendiert.

Die stellvertretende Polizeichefin Kate Meynell sagte laut der BBC zu dem Vorfall: "Wie viele Geldstrafen müssen wir noch verhängen, bis die Botschaft verstanden wird? Wir haben keine Freude daran, [das zu tun] und wären viel lieber in einer Situation, in der sich die Studenten amüsieren können. Aber die Realität ist, dass weitere Menschen sterben werden, wenn die Covid-19-Regelungen nicht eingehalten werden.

Großbritannien trifft die 2. Welle hart

Warum Großbritannien solch harte Strafen verhängt, wird angesichts der äußerst angespannten Lage in Nottingham deutlich. Die Uni-Stadt hatte über Tage hinweg die höchste Infektionsrate in ganz England, wobei besonders die Gebiete mit einer hohen Anzahl an Studenten betroffen war. 

In Nottingham gilt seit dem 14. Oktober die Stufe 2 der Corona-Beschränkungen. Das Treffen von verschiedenen Haushalten in Innenräumen ist verboten, draußen gilt die Rule of six, das heißt, nur sechs Leute aus verschiedenen Haushalten dürfen zusammenkommen. Restaurants und Pubs müssen ab 22 Uhr schließen.

Insgesamt haben sich in Großbritannien bereits 810.467 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. In dem vergleichsweise bevölkerungsreicheren Deutschland waren es nur halb so viele. 


Noch mehr Corona-News?

Du willst wissen, ob du schon Corona hattest? Ein Antikörper-Test gibt Aufschluss. Jetzt kannst du ihn bei dm kaufen.

So drastisch haben sich die Arbeitsbedingungen durch den näherrückenden 2. Lockdown geändert.


Lifestyle