Veröffentlicht inHaustiere

Weihnachtskekse für Hunde: Die besten Rezepte für deinen Vierbeiner

Weihnachten steht vor der Tür und du möchtest deinem Vierbeiner etwas Gutes tun? Dann backe ihm doch Weihnachtskekse! Wie das geht, erfährst du hier.

Weihnachtskekse für Hunde
© sonyachny - stock.adobe.com

Hundewissen: Dürfen Hunde Avocado essen?

Habt ihr euch auch gefragt, welches Gemüse und welche Früchte ihr mit eurem Hund gefahrlos teilen könnt? Hier klären wir, ob Hunde Avocado essen dürfen.

Weihnachten ist für viele die schönste Zeit des Jahres und das auch aufgrund der vielen Leckereien, die wir in der Küche machen. Dazu gehört natürlich auch das Backen von Plätzchen. Doch warum nur für uns Plätzchen backen, wenn wir auch unsere Vierbeiner damit verwöhnen können? Wir verraten dir, wie du Weihnachtskekse für Hunde machst.

Weihnachtskekse für Hunde: Die leckersten Rezepte

Weihnachten mit einem Haustier macht noch viel mehr Spaß als ohne einen Vierbeiner. Immerhin bringen unsere Fellfreunde viel Freude in unseren Alltag und das ist auch in der Weihnachtszeit nicht anders. Wenn du deinem Vierbeiner eine Freude machen willst, bist du beim Backen der Weihnachtskekse für Hunde genau richtig und wirst deinen Schatz so richtig verwöhnen. Wir haben uns einige Rezepte für dich angeschaut.

Weihnachtskekse für den Hund
Weihnachtskekse für Hunde sind schnell gemacht und lecker. Foto: Photo-SD – stock.adobe.com

1. Erdnussbutter-Kekse mit Frischkäse

Für dieses Rezept brauchst du die folgenden Dinge:

  • 200g Mehl
  • 2 EL Hüttenkäse
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Olivenöl

Und so geht es:

  1. Knete alle Zutaten in einer Schüssel durch, bis ein glatter Teig entsteht. Bei Bedarf kannst du noch etwas mehr Wasser hinzufügen.
  2. Rolle den Teig aus und steche ihn mit Plätzchenformen aus.
  3. Backe den Teig bei 175 Grad Celsius Umluft für circa 20 Minuten.
  4. Lasse die Weihnachtskekse gut abkühlen, damit sich dein Hund nicht an ihnen verbrennt.

Und so hast du mit wenig Aufwand richtig leckere Kekse! Sollte dein Vierbeiner nicht mehr so gut kauen können, kannst du die Weihnachtsplätzchen einfach früher aus dem Ofen nehmen, damit sie weicher sind. Dann solltest du sie allerdings auch schneller verbrauchen.

2. Honig-Haferflocken-Weihnachtskekse

Für dieses Rezept brauchst du die folgenden Dinge:

  • 2 Tassen Haferflocken (gemahlen)
  • 1/2 Tasse Mandelmehl oder Kokosmehl
  • 1/4 Tasse Honig
  • 1/4 Tasse ungesüßtes Apfelmus
  • 1 Ei

Und so geht es:

  1. Vermenge die gemahlenen Haferflocken und das Mandelmehl miteinander in einer großen Schüssel.
  2. Füge nun Honig, Apfelmus und das Ei hinzu.
  3. Mische alles zusammen, bis ein Teig entsteht.
  4. Rolle diesen Teig aus und steche die Weihnachtskekse mit Plätzchenformen aus.
  5. Backe die Kekse bei 175 Grad Celsius für etwa 12 bis 15 Minuten.
  6. Lasse auch hier die Kekse wieder vollständig auskühlen, bevor du sie deinem Vierbeiner gibst.

3. Karotten-Zimt-Plätzchen

Für dieses Rezept brauchst du die folgenden Dinge:

  • 2 Tassen Vollkornmehl
  • 1 Tasse Haferflocken (ungemahlen)
  • 1/2 Tasse geriebene Karotten
  • 1/4 Tasse Honig
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Ei
  • 1/2 Tasse Wasser (oder mehr nach Bedarf)

Und so geht es:

  1. Vermenge das Vollkornmehl, die Haferflocken, die geriebenen Karotten, den Honig, den Zimt und das Ei in einer großen Schüssel.
  2. Füge zu dieser Mischung nach und nach Wasser hinzu, damit ein fester Teig entsteht.
  3. Rolle den Teig aus und verwende Plätzchenformen, um die Weihnachtskekse auszustechen.
  4. Backe die Kekse bei 175 Grad Celsius für etwa 15 bis 20 Minuten.
  5. Lasse die Kekse komplett abkühlen.

Übrigens: Zimt ist in kleinen Mengen okay für deinen Vierbeiner, du solltest ihm aber nicht mehr als diese Menge geben. Überprüfe außerdem, ob dein Vierbeiner irgendwelche speziellen Allergien hat und passe dementsprechend die Rezepte an.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok