Veröffentlicht inHaustiere

Dein Hund bekommt im Winter eine helle Nase? Das steckt dahinter

Dein Hund bekommt im Winter eine helle Nase und du wunderst dich, warum das so ist? Wir haben für dich nachgeforscht.

© Gabi Stickler - stock.adobe.com

Auch Hunde können sich einen Sonnenbrand holen.

Um so wichtiger ist es, dass wir sie schützen. Im Video erfahrt ihr, wie.

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass sich die Nase deines Vierbeiners im Laufe des Jahres verändern kann? Vor allem einige Rassen wie Huskys oder Labradore bekommen im Winter sogar eine komplett helle Nase. Doch was steckt dahinter? Warum bekommen Hunde im Winter eine helle Nase? Wir haben uns die Fakten angeschaut.

Anika ist selbst Hundemama.

Unsere Autorin Anika ist mit ihrem Hund Sherlock das Dream-Team schlechthin. Alle Tipps und Tricks, die Anika in ihren Artikeln gibt, sind deshalb Hunde-approved und vorher gemeinsam mit Sherlock ausprobiert worden.

Hund bekommt helle Nase im Winter: Was steckt dahinter?

Die Nasen der meisten Hunde sind dunkel pigmentiert und wirken für ihre Besitzer:innen deshalb wie ein schwarzes Stupsnäschen. Bei niedrigen Temperaturen ist es allerdings keine Seltenheit, dass sich die ansonsten dunklen Nasen auf einmal hell verfärben und plötzlich rosa Flecken oder Striche auftauchen.

Hund mit hellen Flecken auf der Nase
Die Nase kann sich im Winter etwas heller verfärben – teilweise auch nur an bestimmten Stellen. Foto: Karoline Thalhofer – stock.adobe.com

Dieses Phänomen wird auch Schneenase genannt. Wie genau diese entsteht, ist in der Forschung noch umstritten, weil sich bisher kaum Studien zu diesem Thema finden. Wissenschaftler:innen und Tierärzte gehen allerdings davon aus, dass sich die Nase im Winter kurzzeitig entfernt, weil der Körper durch geringere Sonneneinstrahlung weniger Farbpigmente an exponierten Stellen wie der Nase einlagert, so auch PETBOOK.

Das Pigment Melanin ist normalerweise dafür da, die Haut vor zu viel Sonneneinstrahlung zu schützen. Da man im Winter eher weniger Sonnenlicht findet, wird auch weniger Melanin eingelagert. Das Ergebnis: eine helle Hundenase.

Ist eine Schneenase gefährlich?

Doch keine Sorge: Dieses Phänomen ist ganz harmlos und muss bei Hundehalter:innen keine Sorgen oder gar Angst hervorrufen. Allerdings kann es auch andere Gründe geben, warum sich die Nase deines Hundes hell verfärbt. So ist es möglich, dass eine Depigmentierung auch eine Folge von Verletzungen oder gar Verätzungen der Haut ist.

Gerade wenn dein Hund mit seiner Nase im Schnee wühlt, ist es möglich, dass seine Nase durch Streusalze und andere Verunreinigungen angegriffen wird. Deshalb solltest du dir immer anschauen, ob die Oberfläche der Hundenase normal aussieht und weiterhin feucht ist. Sieht sie allerdings schuppig aus und ist trocken, solltest du tierärztliche Hilfe zurate ziehen.

Wird die Nase des Vierbeiners wieder dunkel?

Genauso wie die Sonne im Sommer wiederkehrt, wird die Nase deines Hundes auch in den meisten Fällen wieder dunkel. Vor allem bei jungen Vierbeinern kehrt die Pigmentierung oft komplett zurück. Bei älteren Hunden kann es allerdings sein, dass die Nase zum Teil hell bleibt, da sie durch ihr fortgeschrittenes Alter nicht mehr so viel Melanin produzieren.

Folge wmn.de auf Social-Media
Du magst unsere Themen? Dann folge wmn.de auch auf FacebookPinterest,Instagram, X (früher Twitter) und TikTok