Veröffentlicht inHaustiere

Ältester Hund der Welt „Bobi“ mit 31 Jahren gestorben

Mit 31 Jahren galt Bobi als der älteste Hund der Welt. Nun ist der Rüde im Kreise seiner liebsten Menschen gestorben. Was war sein Geheimnis?

Alter, brauner Hund wird gestreichelt.

Hunde-Studie: Das verrät die Wahl der Hunderasse über deinen Charakter

Hunde gehören zu den besten Freunden vieler Menschen. Doch gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Charakter der Hunderasse und dem Charakter des Besitzers? Eine Studie gibt Hinweise.

Wuff wuff, Weltrekord! Mit unglaublichen 31 Jahren galt Hund Bobi als der älteste Hund der Welt. Nun ist der tierische Rekordbrecher im Kreise seiner liebsten Menschen verstorben. Das Geheimnis seines hohen Alters: viel Liebe und die richtige Ernährung.

Ältester Hund der Welt gestorben: „Bobi“ lebte ein glückliches Leben

Normalerweise haben Hunde eine Lebenserwartung zwischen 8 und 15 Jahren. Dabei kommt es natürlich auch auf die Rasse des Vierbeiners und auf seine Lebensumstände an. Ein Hundejahr entspricht ungefähr sieben Menschenjahren. Somit hat Bobi ein stolzes Alter von 31 Jahren erreicht. Die portugiesische Dogge hat damit den Weltrekord als ältester Hund der Welt gebrochen und schafft es kurzerhand ins Guinness-Buch der Rekorde. Bisher wurde in der Weltgeschichte noch nie ein Hund registriert, der älter geworden ist.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Bobi“ war ein Rafeiro do Alentejo

Bei dem ältesten Hund der Welt handelt es sich um einen Rafeiro do Alentejo, eine portugiesische Hunderasse, die normalerweise eine Lebenserwartung von 12 bis 14 Jahren hat. Doch Bobi wurde schon 1992 bei einem Tierarzt registriert.

Geboren wurde der Rüde in einem kleinen Dorf an der Westküste des Landes. Hier lebte auch die Familie Costa. Wie der Berliner Kurier berichtet, sei Bobi mit seinen drei Geschwisterchen in einem Gebäude direkt nebenan zur Welt gekommen. Sein Besitzer, Leonel Costa, war damals erst acht Jahre jung. Während die anderen Hunde eingeschläfert werden mussten, konnte Bobi seinem Schicksal entkommen und wuchs bei der Familie auf.

11478 Tage sind trotzdem nicht genug

Jede:r, der oder die ein Haustier hat, wird es verstehen: Den Fellliebling zu verlieren, ist schmerzhaft und immer zu früh. Schließlich wünschten wir uns, wir könnten unser gesamtes Leben mit ihnen verbringen. Bei Bobi waren es immerhin 31 Jahre, womit er alle anderen Hunde auf der Welt überlebte. Trotzdem „werden seine 11.478 Tage auf Erden für diejenigen, die ihn geliebt haben, nie genug sein“, so die US-Tierärztin Karen Becker gegenüber der britischen Sun. „Letzter Nacht hat sich dieser süße Junge seine Flügel verdient“. Was können wir da anderes tun, als ihn in Frieden gehen zu lassen.

Weiterlesen: Kennst du schon die älteste Katze der Welt?

Wie schaffte es „Bobi“, der älteste Hund der Welt zu werden?

In einem Video gab Guinness World Records bekannt, dass Bobi offiziell der älteste Hund aller Zeiten ist. Auch sein Besitzer kam zu Wort und äußerte seine Theorie, wie Bobi es geschafft hat, so alt zu werden. Laut ihm lebte der Hund in Portugal in einer ruhigen und friedlichen Umgebung. Außerdem sei er niemals an der Kette oder an einer Leine angebunden gewesen, sondern konnte frei herumlaufen und die Welt erkunden, wie es ihm beliebte.

Zudem soll Bobi viel Zeit mit anderen Tieren verbracht haben, was auch in dem Video deutlich wird. Denn hier sieht man ihn zusammen in harmonischer Gesellschaft mit Katzen. Vor Bobi war der Australian Cattle Dog Bluey mit 29 Jahren und fünf Monaten der älteste Hund aller Zeiten. Er starb schon im Jahr 1939.