Es sind gute Nachrichten für alle Fashion-Fans, denen nachhaltigere Mode wichtig ist: C&A setzt vermehrt in der Entwicklung und Produktion auf ressourcenschonende Prozesse und nachhaltigere Materialien. C&A produziert sogar mittlerweile in Deutschland. Der Onlineshop führt viele reduzierte Teile im Angebot und räumt mit dem Vorurteil auf, dass Mode aus nachhaltigeren Materialien teuer sei. Wir haben uns das Sortiment angeschaut und die besten nachhaltigeren Styles für dich ausfindig gemacht.

Nachhaltigere Mode muss nicht teuer sein

Das Ende des Winters naht und langsam, aber sicher kommt endlich wieder die Sonne zum Vorschein. Der nahende Frühling macht Lust, auf Shopping-Tour zu gehen. C&A hat das Thema Nachhaltigkeit schon lange auf dem Schirm. Das Familienunternehmen verwendet bereits seit 2005 Bio-Baumwolle in der Produktion.  

Für Aufsehen sorgte C&A 2018 mit der weltweit ersten Jeans, die eine Cradle-to-Cradle Certified® Gold-Zertifizierung erhielt. Diese begehrte Zertifizierung bekommen nur Produkte, die im Sinne der Kreislaufwirtschaft höchste Standards erfüllen, die also in den Phasen Produktion, Konsum, Entsorgung und Recycling die Umwelt schonen. C&A hat seine Nachhaltigkeitsoffensive auf lässige Looks aus Bio-Baumwolle, auf Sportmode aus recycelten Materialien und vieles mehr ausgeweitet.

Von leger bis sportlich: Die besten nachhaltigeren Teile bei C&A

Das bestimmte Nachhaltigkeitsaspekte erfüllende Sortiment bei C&A ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Für die bessere Orientierung gibt es eine praktische Filterfunktion. Empfehlenswert ist die Filterung nach Kollektionen oder Marken. Die C&A Brands Yessica, C&A Premium und CLOCKHOUSE richten sich explizit an junge Frauen. Die Marke Canda steht wiederum hauptsächlich für legere Pieces.

Wer angesichts der baldigen Rückkehr ins Büro auf der Suche nach einem Office-Outfit ist, wird in der Kategorie „Formalwear & Businesswear“ fündig. Selbstverständlich bietet C&A auch etliche Styles in großen Größen an, angefangen bei T-Shirts, Tops und Blusen über Jeans und Leggins bis hin zu Jacken, Westen und Co.

Was genau bedeuten Cradle to Cradle Certified®, RDS und Co?

Im Onlineshop von C&A kannst du dich zu den Nachhaltigkeitsaspekten jedes Kleidungsstücks informieren. Hier ein kurzer Guide, was es mit den Siegeln und Bezeichnungen auf sich hat, die in den Produktdetails gelistet sind:

  • Bio-Baumwolle: Die Baumwollte stammt aus zertifiziertem biologischem Anbau. Davon profitieren die Umwelt und die Baumwoll-Bauern.
  • Recycelte Materialien: Um Ressourcen zu schonen, bestehen viele Pieces im C&A Shop aus mindestens 20 % recycelten Materialien.
  • Chromfreie Lederwaren: Die chromfreie Gerbung, beispielsweise von Ledergürteln, ist umweltfreundlicher.
  • RDS-Zertifikat: RDS steht für Responsible Down Standard. Bestimmte Richtlinien müssen eingehalten werden, um das Zertifikat zu erhalten, unter anderem: Daunen und Federn dürfen nicht von lebenden Tieren gerupft werden. Die Zwangsfütterung der Tiere ist verboten.
  • Cradle to Cradle Certified®: Bedeutet „Von der Wiege bis zur Wiege“ und meint in etwa „Vom Ursprung bis zum Ursprung“. Die Produktion, Nutzung, Entsorgung und Wiederverwertung der Modeartikel sollen einen nachhaltigen Kreislauf bilden.  

C&A produziert nachhaltigere Mode in Deutschland

Die Modeindustrie wird gemeinhin zu den Klimasündern gezählt. Made in Germany: eine Seltenheit. C&A hat letztes Jahr die Factory for Innovation in Textiles (C&A FIT) in Mönchengladbach eröffnet und unterstreicht damit seine Ambitionen, nachhaltigere Mode in Deutschland herzustellen. In Kooperation mit der Hochschule Niederrhein, der Textilakademie NRW, der RWTH Aachen und Start-up-Unternehmen werden in dem Produktionsstandort innovative Technologien für die umweltfreundlichere Textilherstellung entwickelt und angewendet.

Professorin Dr. Maike Rabe, Leiterin des Forschungsinstituts für Textil und Bekleidung an der Hochschule Niederrhein, freut sich über die Zusammenarbeit mit dem Modeunternehmen: „Mit C&A engagiert sich mitten in Europa ein Unternehmen, das sich über Jahre mit zahlreichen Initiativen im Bereich der Nachhaltigkeit fit gemacht hat. Wir stehen schon seit Längerem in einem intensiven Austausch und sind stolz, dass der Industriearbeitsplatz der Zukunft schon heute in direkter Nähe Wirklichkeit wird. Unsere Studierenden und Forschenden begeistert das: Fast Fashion ist out, FIT Fashion ist in.

Nachhaltigere Mode bei C&A: Der Frühling kann kommen

Stylisch, günstig und nachhaltiger – den Spagat schaffen nur wenige Modeunternehmen. C&A hat in der Vergangenheit viel investiert, um genau das zu ermöglichen. Aber überzeuge dich selbst von dem vielfältigen Sortiment mit einer großen Anzahl auch nachhaltigerer Teile. Der Frühling steht vor der Türe, es ist also auf jeden Fall der ideale Zeitpunkt, um deinen Kleiderschrank mit neuen Teilen aus dem C&A Onlineshop aufzupeppen.

Die mit dem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Die Produkte werden nach dem besten Wissen unserer Autor:innen recherchiert und teilweise auch aus persönlicher Erfahrung empfohlen. Wenn Du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber etwas kaufst, erhält wmn eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für Dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen hierdurch keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, Dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenlos anbieten zu können.