Viele große Marken bemühen sich vergeblich im Kampf um die Zielgruppe Gen Z. Die Jugend will mit der Marke eine Connection haben, dahinter stehen. Gucci hat genau das geschafft. Kaum ein Influencer hat noch keine Gucci Tasche in die Kamera gehalten. Aber woher kommt der Need für die Luxustaschen?

Warum Gen Z verrückt nach Gucci-Taschen ist

Nach eigenen Aussagen hat Gucci geschafft, wovon viele Marken träumen: 65 % ihrer Kunden sind in der werberelevanten Zielgruppe, also unter 35 Jahren. Die am schnellsten wachsende Zielgruppe ist Gen Z und das lohnt sich richtig, denn schon in fünf Jahren wird damit gerechnet, dass Gen Z 45 % der Luxusgüterzielgruppe ausmacht.

Wie hat Gucci das geschafft? Hauptverantwortlicher ist CEO Marco Bizzarri, der schon früh auf Social Media und Influencer als Marketingstrategie gesetzt hat. Aber auch an der Website und dem Image wurde geschraubt, nicht nur durch ein jüngeres Auftreten, sondern auch durch eigene Gucci Art Labs etwa.

Gucci taschen gen z Milan fashion week
Gucci Taschen gen z Milan fashion week(Photo: imago images / Runway Manhattan)

Ein weiterer Faktor ist die Zusammenarbeit mit Marken, die näher am Kunden sind, etwa die Zusammenarbeit von Gucci x Disney oder Fnatic x Gucci, aber auch Kollaborationen mit anderen Luxusmaren wie Comme des Garçon und am allerwichtigsten: die Zusammenarbeit mit Influencern.

Und da werden keine Grenzen gezogen, denn Gen Z und Gen Y wollen Inklusion. In der neuesten Collab sind deshalb Gamer die Markenbotschafter. Ja, du hast richtig gehört. Gen Y hat Gamer zu Youtubern gemacht, Gen Z macht sie zu Fashion-Influencern. Was für eine wundervolle Welt!

Warum will die Jugend immer noch Luxus?

Ganz einfach: weil sie jung ist und ihre Prioritäten noch setzen muss. Oder vielleicht erst einmal finden. Bis dahin jagt sie einem Ideal nach, welches sie von ihren Idolen online vorgelebt bekommt. Image und Werte der Produkte sind den Jugendlichen dabei aber wichtiger als Prestige, sie wollen eine Story. 

Ist das schlecht? Nicht zwangsläufig, denn die jungen Leute haben einen höheren Anspruch an Ethik und Moral, aber eben auch an Erlebnis und Luxus ihrer Lieblingsmarken. Gucci hat das erkannt und züchtet sich gerade seine neuen Kunden heran. Der nächste Clou ist ein eigenes Gucci Spiel namens Gucci Dive, welches demnächst im Appstore verfügbar sein soll.

Vielleicht schaffen wir es dann vereint, dass Nachhaltigkeit keine Thema mehr für Ökos ist, sondern einfach Standard.

Du willst wissen wie Gen Y, Gen Z und die Boomer ihre Art von Luxus definieren? Wir geben die Antwort. Sind die neuen Schöhnheitsideale von Gen Z der Untergang der Modeindustrie?