Noch vor wenigen Jahren waren Ballerinas die absoluten Must-haves für jeden Sommer. Die Schuhe waren leicht, luftig und einfach kombinierbar. Inzwischen sind sie aber zu einer Modesünde geworden und man sieht sie kaum noch auf den Straßen Deutschlands. In Italien ist eine Version der ehemals beliebten Sommerschuhe allerdings nie aus der Mode gegangen: die sogenannten Friulanen Slippers. Laut der Süddeutschen Zeitung begannen Frauen schon im 19. Jahrhundert Friaul-Schuhe aus alten Fahrradreifen und Theatervorhängen zu schustern.

Was sind Friulane Slippers?

Friulane Slippers sind hausschuhähnliche Schuhe aus Baumwolle, Samt oder anderen Stoffen. Sie sind meist handgenäht und mit Stickereien verziert. Laut dem Schuhhersteller Gondos, der hauptsächlich nur Friulane Slippers herstellt, haben diese Stickereien meistens ein Blumenthema. Das charakteristische Element der Schuhe: Die Sohle besteht aus überlappenden Stoffresten, die zur Verstärkung mit einer Schnur von Hand getuftet wird.

Obwohl die Herstellungstechniken und die Form der Schuhe über die Jahrhunderte nahezu unverändert geblieben sind, sind die Verzierungen, Stickereien und Muster jedoch zeitgemäß geblieben, aber trotzdem das klassische und traditionelle Erscheinungsbild beibehalten.

Wie stylt man Friulane Slippers?

Friulane Slippers sind wahnsinnig vielseitige Schuhe, die man mit fast jedem Outfit kombinieren kann. Sie strahlen eine gewisse Leichtigkeit aus. Die Süddeutsche Zeitung hat es mit ihrer Aussage, dass die Schuhe eigentlich zu nichts, aber auch zu allem passen, direkt auf den Punkt gebracht.

Die Friulane Slippers sind auch nicht nur für Frauen gedacht, sondern auch für Männer. Generell sind sie die perfekten Sommerschuhe, da sie jedes Outfit ergänzen und eine gewisse Mühelosigkeit ausstrahlen – auch wenn das Zusammenstellen des Outfits nicht so einfach war, wie es am Ende aussieht. Aber das muss ja niemand wissen.

Das könnte dich auch interessieren: