Draußen ist es langsam, aber sicher Herbst. Die Tage werden kühler, es regnet häufig und ist grau draußen. Das bedeutet, es ist Zeit, den Kleiderschrank für den Herbst einzustellen. Außerdem weiß man vor lauter Sommersachen oft gar nicht mehr, wie viele Teile man im Herbst cool kombinieren kann. Hier liest du, welche Teile aus dem Sommer du im Herbst definitiv nicht brauchst.

Kleidungsstücke, die du im Herbst nicht tragen solltest

Je nach Saison gibt es für die Temperaturen angemessene Kleidung. Somit kommt es dazu, dass man sich wohl oder übel mit den Klamotten im Kleiderschrank auseinandersetzen muss, um auszusortieren, welche man im Herbst nicht benötigt.

1. Dünne, bauchfreie Blusen

Im Sommer gehören kurze Blusen eindeutig zu unseren Lieblingsteilen, da sie schön luftig sind und stylish aussehen. Jedoch ist das für den Herbst viel zu kalt. Daher lassen wir die kurzen Blusen lieber im Schrank und setzen im Herbst beispielsweise auf Oversized Hemden mit Blazer.

Auch kurze Blusen, lassen wir im Herbst lieber im Schrank. Foto: Getty Images / Craig Bairritt /Jeremy Moeller

2. Bra-Tops

Auch wenn die knappen Teile im Sommer ein echter Renner waren, sind sie für den Herbst dennoch ein wenig zu kalt. Schließlich wollen wir ja auch an den Nieren nicht frieren. Stattdessen greifen wir lieber zu wärmeren Oberteilen. Wenn es dann doch mal ein cropped Top sein soll, dann kannst du dieses jedoch mit einer warmen oversized Strickjacke oder einem Cardigan kombinieren, um nicht zu frieren.

3. Kurze Jeans-Shorts

Im Sommer sind kurze Shorts echt toll, da es sie mittlerweile auch in allen Formen und Materialien gibt. Dennoch sind kurze Jeans-Shorts für den Herbst eher unpassend. Wer allerdings auch im Herbst nicht auf kurze Hosen verzichten möchte, dann kannst du einfach in der Herbstkollektion beispielsweise nach einer kurzen Hose in Leder Ausschau halten, die sich mit einer Strumpfhose kombinieren kannst.

Im Herbst solltest du auf kurze Hosen setzen, die sich mit einer Strumpfhose und einem Pullover kombinieren lassen. Foto: Getty Images / Edward Berthelot

4. Sommerkleider

Auch deine süßen kurzen Sommerkleider lassen sich im Herbst eher schlecht kombinieren, besonders wenn sie mit Blümchen sind. Doch auch im Herbst gibt es genügend Kleider, beispielsweise aus Jeans. Dazu einfach Boots und einen Mantel und fertig ist der Herbst-Look.

5. Jeansjacken

Jeansjacken sind im Sommer häufig die perfekten Jacken zum Überziehen, wenn es sich abends dann doch ein wenig abkühlt. Im Herbst eignet sich jedoch eher eine Lederjacke oder eine stylische Bomberjacke, da diese dich auch besser warm halten und eher zu den dunkleren Herbstfarben passen als eine helle Jeansjacke. Das absolute Must-Have für den Herbst ist außerdem ein karierter Blazer.

6. Birkenstock-Sandalen

Natürlich müssen wir uns im Herbst auch leider von unseren bequemen Birkenstock-Sandalen trennen. Jedoch muss das nicht heißen, dass du ab jetzt auf bequeme Schuhe verzichten musst. Denn es gibt auch bequeme Sneaker oder Boots, die deine Outfits im Herbst aufpeppen.

Im Herbst müssen wir uns wieder auf bequeme Boots anstatt unsere Birkenstock-Sandalen verlassen. Foto: Pexels / Polina Tankilevitch

7. Cap und Strohhut

Im Sommer waren diese beiden Helfer wirklich unsere Rettung, um einen bösen Sonnenbrand und Sonnenstich zu vermeiden, jedoch scheint die Sonne im Herbst sowieso weniger. Zudem sieht so ein toller Strohhut am Strand auch einfach anders aus als an einem grauen Regentag im Herbst. Daher greifen wir lieber zu einer kuscheligen Mütze oder einem stylishen Muppet-Hut.