In vielen Orten ist das große Osterfeuer eine Tradition, die dieses Jahr ausfallen wird aufgrund der Corona-Regeln. Doch ist ein Osterfeuer im eigenen Garten erlaubt? Wir klären auf, was zu beachten ist.

Osterfeuer im Garten: Ist es erlaubt?

Die richtigen Osterfeuer sind eigentlich groß aufgetürmte Holzpyramiden, die mit einem kleinen Fest angezündet werden. Veranstalter sind meist die Gemeinden selbst. Ein privates Osterfeuer in diesem Ausmaß ist immer mindestens genehmigungspflichtig, meistens jedoch verboten auf Privatgrundstücken.

Der Grund: Offene Feuer müssen einen Mindestabstand von 50 Metern zu anderen Gebäuden und öffentlich Plätzen und Straßen einhalten. Und auch wenn das erfüllt ist, gelten zudem noch strenge Auflagen der Gemeinde.

Warum und wann wir die „Laurenzia“ am Osterfeuer singen, erfährst du in unserem Podcast „Wein & Weiber“.

Geht stattdessen ein kleines Osterfeuer im Garten?

Natürlich spricht nichts dagegen, im eigenen Garten ein kleineres Osterfeuer zu entzünden. Damit das erlaubt ist, muss es sich allerdings um ein nicht-offenes Feuer handeln.

Hier kannst du ein nicht-offenes Feuer entzünden:

  • Feuerkorb
  • Grill
  • Feuerschale
  • ummauerte Feuerstelle

Wer unbedingt ein Osterfeuer auf dem Boden anzünden möchte, braucht eine ummauerte Feuerstelle von nicht mehr als einem Meter Durchmesser. Alle größeren Feuerstellen sind genehmigungspflichtig.

feuerschale osterfeuer glut funken
Ein Osterfeuer in einer Feuerschale ist erlaubt. Credit: subwaytree/Getty via Canva

Was darf verbrannt werden beim privaten Osterfeuer?

Du hast eine passende Feuerstelle? Herzlichen Glückwunsch, aber das ist nicht alles. Denn in Deutschland darfst du nicht einfach alles verbrennen, was dir Brennbares in die Finger kommt.

Es gilt: Verbrannt werden dürfen nur nicht schadstoffbelastete, trockene Hölzer und Briketts. Frisches und nasses Holz oder Äste dürfen in Deutschland nicht einfach so verbrannt werden. Frisches und nasses Holz hat nämlich eine viel stärkere Rauchentwicklung als trockenes Holz. Deswegen müssen sie Äste vorher getrocknet werden.

Lackiertes Holz ist komplett tabu und auch Gartenabfälle wie Laub und Co. sind ebenfalls in den wenigsten Gemeinden gestattet. Hier solltest du deine lokalen Verordnungen prüfen.

Brandrisiko checken

Dieses Jahr haben wir um Ostern eher trübes Wetter. Trotzdem solltest du immer einmal prüfen, ob in deiner Region eine Verbot wegen Waldbrandgefahr herrscht und ob diese auch in deinem Garten greift.

Außerdem gilt: Corona-Verordnungen einhalten

Dieses Jahr kommt ein erschwerender Faktor dazu, denn es müssen zusätzlich natürlich die Abstandregeln und Corona-Verordnungen eingehalten werden in den Osterfeuertagen. Das heißt in den meisten Bundesländern: Nicht mehr als fünf Personen aus maximal zwei Haushalten. Kinder bis 15 Jahre zählen nicht.

Auch hierzu solltest du dich zu den Regeln deines Bundeslandes informieren. Weißt du, warum wir Ostern eigentlich feiern? Die Story erklärt es dir. Ideen für kleine Ostergeschenke oder Last-Minute Geschenke gibt es hier.