Der Kürbis gehört zu Halloween wie die Geister und Vampire. Auch wenn das Kürbisschnitzen oft mit einer Kinder-Aktivität verbunden wird, heißt das noch lange nicht, das Kürbisse nicht auch für die erwachsenen Halloween-Fans zu einem riesen Spaß werden können. Wir zeigen dir deshalb, wie du deinen eigenen Kürbis zu einer gruseligen und lustigen Deko machen kannst.

Kürbisse an Halloween: Daher kommt der Schnitzkult

Zum ersten Mal hat Christoph Kolumbus im 15. Jahrhundert den Kürbis zu Beliebtheit verholfen. Er brachte diese besondere Frucht aus Amerika mit, welche sich vor allem in den letzten Jahren an immer mehr Beliebtheit erfreut – vor allem, wenn es um das Hereinschnitzen von gruseligen Fratzen zur Halloween-Zeit geht.

Um den ‚Schnitzkult‘ auch wirklich gerecht zu werden, sollte jede:r Hand anlegen und sich an der gruseligen Verzierung probieren. Wir zeigen dir deshalb heute anhand verschiedener Anleitungen, an welchen Mustern du dich dieses Halloween probieren solltest.

Kürbis & Halloween: Die Grundlagen des Schnitzens

Bevor du dich ans Schnitzen und Ausprobieren von verschiedenen Gesichtern machst, solltest du deinen Kürbis vorbereiten. Dabei ist es egal, ob du einen Zierkürbis für deine Herbstdeko nimmst oder einen essbaren. Für den besonderen Effekt kannst du den Körper vorher aushüllen und ihn dann von innen mit einem Teelicht beleuchten. Gruselstimmung inklusive, vor allem, wenn er nachts im Vorgarten steht.

Kürbis Halloween
Der Kürbis gehört zu Halloween dazu, wie Vampire in die Gruften. Credit: IMAGO / Westend61

Zum Schnitzen eignen sich natürlich ganz normale Messer sehr gut. Am besten greifst du hier zu einem Linol- oder Kratzmesser. Ein Zestenreißer zum Abschaben der obersten Schicht kann deinem Kürbis einen ganz besonderen Effekt geben. Bevor du dich ‚verschnitzt‘, ist es besser, dein Muster mit einem Wachsmalstift vorzuzeichnen und dieses dann einfach nachzuritzen.

1. Kürbis-Anleitung: Der Kürbis, der einen Kürbis frisst

Wenn du auf die gruselige Halloween-Variante des Kürbisses stehst, dann wird dir diese Anleitung sicherlich gefallen. Denn hier leuchtet der Kürbis nicht nur von innen, sondern sieht auch so aus, als würde er eine kleine Sorte seiner Art selbst essen. Diese Anleitung liefert niemand Geringeres als der Superdiscounter Edeka.

2. Kürbis-Anleitung: Die 3D-Version

Natürlich gibt es neben den klassischen Fratzen auch andere Möglichkeiten, wie du die Herbstfrucht in einen echten Hingucker verwandeln kannst. Mit dieser Anleitung ritzt du keine Aushöhlungen in den Kürbis, sondern schnitzt ein Motiv direkt in die Schale der Frucht. Dadurch sieht es so aus, als würde dir das Bild regelrecht entgegenkommen. Außerdem kann man es dank einer schwarzen Einfärbung mit Edding auch am Tage sehen.

3. Kürbis-Anleitung: Der Kürbis als Hexenhäuschen

Wer ganz kreativ sein will, der kann sich auch daran probieren, den Kürbis komplett zu verwandeln – und zwar in ein Hexenhäuschen. Dafür braucht es natürlich mehr Geduld und auch mehr Material, aber mit dieser Anleitung kannst du deinen Kürbis Schritt für Schritt zu einer tollen DIY-Herbstdeko machen. Außerdem findest du noch weitere Ideen für dein Halloween.

Kürbisschnitzen: Viel mehr als Kinderspaß

Auch wenn dir Menschen sagen, dass manche Dinge nur für Kinder reserviert sind, ist das Kürbisschnitzen sicherlich nicht eine von diesen Tätigkeiten. Denn viele Motive erfordern sehr viel Geschick, Geduld und Kreativität – und das haben Erwachsene genauso viel, wie Kinder. Viel Spaß also bei deiner Halloween-Vorbereitung!

Noch mehr zum Thema Halloween findest du hier: