Veröffentlicht inDIY & Living

Diese 3 Fehler solltest du nicht machen, wenn du einen Kater hast

Du hast gestern ein bisschen zu lange gefeiert und bist heute mit einem Kater aufgewacht? Hier erfährst du, was du nicht machen solltest.

frau party zigarette hand sofa alkohhol
Photo taken in Madrid, Spain Foto: Manuel De gettyimages/ Los Reyes Rubio / EyeEm

Es ist Samstag und du liegst mit einem Kater im Bett! Die Frage, wie du das Bett überhaupt verlassen sollst schwirrt dir im Kopf herum. Und du trinkst literweise Wasser in der Hoffnung, dass der Kater auf magische Weise verschwindet. Welche Dinge sollte man nicht tun, wenn man einen Kater hat? Wir haben uns mal drei der herkömmlichsten Fehler angeschaut.

Fehler, die du bei einem Kater nicht machen solltest

Es gibt so viele Mythen und Legenden, was man bei einem Kater machen soll und was nicht. Wir haben uns das mal genauer angeschaut.

1. Das falsche Frühstück

Wer kennt das Gefühl nicht: Man wacht nach einer langen Nacht auf und das einzige, was man will, ist ein dekadentes Frühstück. Das ist aber falsch. Die erste, beste Lösung gegen einen Kater ist ein ausgewogenes, gesundes Frühstück.

Anstelle von einem Spiegelei mit Bacon und Weißbrot solltest du dir ein Omelette mit Avocado und Lachs machen. Der Verzehr einer nährstoffreichen Mahlzeit oder kleinerer Snacks, mit Kohlenhydraten, Eiweiß und gesunden Fetten, wie zum Beispiel Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, mageres Eiweiß und gesunde Fette, versorgt den Körper mit den richtigen Nährstoffen und dem nötigen Treibstoff.

Redaktionstipp: Katerfrühstück – So kannst du am Morgen danach richtig durchstarten

Frühstück
Das perfekte Katerfrühstück enthält viele Vitamine und ist gesund. Foto: Jakub Kapusnak / Getty Images via Canva

2. Zu viel Kaffee

Kaffee gehört für viele von uns zu jedem Morgen einfach dazu. Natürlich macht es auch Sinn, bei einem Kater einfach ganz viel Kaffee zu trinken, um mehr Energie zu bekommen. Das ist natürlich komplett falsch. Deine Tasse Kaffee am morgen kann zwar gegen Kopfschmerz behilflich sein, allerdings sollte sie nicht das Wasser ersetzen.

Versuche es anstatt Kaffee doch mit einer Tasse Tee oder dem klassischen Wasser. Alkohol unterdrückt nämlich die Freisetzung von Vasopressin, einem vom Gehirn produzierten Hormon, das Signale an die Nieren sendet und diese veranlasst, Flüssigkeit zurückzuhalten. Infolgedessen verstärkt Alkohol das Wasserlassen und den übermäßigen Flüssigkeitsverlust. Aus diesem Grund solltest du am Tag danach auf jeden Fall sehr viel Wasser trinken.

3. Weitertrinken

Der Mythos, dass man einen Kater einfach mit Alkohol beseitigen kann, ist natürlich kompletter Schwachsinn. Zusätzliches trinken von Alkohol dehydriert dich nur noch mehr und zögert deinen Kater nur auf den folgenden Tag raus. Zusätzlich riskierst du, dass der Kater am nächsten Tag noch schlimmer wird. Also: greif lieber zum Wasser, als zum Bier.

Schlafen, Netflix, gesundes Essen und Wasser!

Die einfachste Lösung gegen einen Kater ist, viel Wasser zu trinken, gesund zu essen und viel zu schlafen. Wenn du weißt, dass du am Abend viel trinken wirst, solltest du dir den nächsten Tag am besten komplett frei halten und Netflix im Bett schauen.