Veröffentlicht inPsychologie

Ein sturer Dickkopf! Das sind die 7 Schwächen eines Narzissten

Aufmerksamkeit ist die Droge eines jeden Narzisst. Doch hinter ihrer manipulativen Persönlichkeit verbergen sich einige tiefliegende Schwachstellen. Wie du die Schwächen von Narzissten zu deiner Stärke machst!

Selbstbewusste, arrogante Frau im Portrait.
Sie selbst würden es niemals zugeben, doch auch Narzisst:innen haben charakterliche Schwächen. Welche das sind. Foto: Shutterstock/Master1305

Mit einem Narzisst oder einer Narzisstin eine Freundschaft oder eine Beziehung zu führen, ist nicht leicht. Auch wenn diese Menschen oft selbstverliebt auftreten, schlummert in ihnen eine tiefe Unsicherheit. Denn hinter der selbstbewussten und schlagfertigen Fassade verbergen sich Versagensängste und ein niedriges Selbstwertgefühl. Also suchen sie sich eine Bühne und Fans, die sie in den Himmel loben. Besonders hochsensible und empfindliche Menschen fallen darauf herein und leiden unter ihrem Verhalten. Wie können wir uns davor schützen? Ganz einfach! Indem wir die Schwachstellen unseres Gegenübers kennen. Wenn du die Schwächen von Narzissten kennst, kannst du sie zu deinen Stärken machen.

7 Schwächen von Narzissten, die du unbedingt kennen solltest

1. Narzisstische Menschen sind unbelehrbar

Zugegeben – sich eigene Fehler einzugestehen, fällt vielen von uns nicht leicht. Doch Narzisst:innen tun sich mit der Kritik anderer besonders schwer. Schließlich betrachten sie sich selbst als perfekt und suchen daher die Fehler bzw. die Schuld bei anderen. Sich auch mal an die eigene Nase fassen? Das fällt ihnen im Traum nicht ein! Trifft eine narzisstische Person mit einem/einer Besserwisser:in aufeinander, könnte das für ordentlich Zündstoff sorgen. Eine:n Narzisst:in von etwas überzeugen zu wollen, ist nervenraubend und kostet sehr viel Energie.

2. Narzisst:innen sind stur

Jemand, der sich nicht belehren lässt, hat höchstwahrscheinlich auch einen echten Dickkopf. Narzisst:innen lassen sich von anderen nicht reinreden und leben ihr Leben so, wie sie es für richtig halten. Sie würden niemals an ihrer Herangehensweise zweifeln, was sie dazu bringt, immer wieder nach denselben Mustern zu handeln. Allerdings werden sie mit dieser Einstellung irgendwann alleine da stehen und wohl nicht über sich hinauswachsen können.

3. Aufmerksamkeit ist ihre Droge

Wer einen narzisstischen Menschen kennt, der weiß: Diese Personen genießen es, im Mittelpunkt zu stehen und sich darzustellen. Sie wissen, wie sie sich zu verkaufen haben, um bei anderen Eindruck zu schinden. Um ihren Erfolg zu manipulieren, haben sie sogar ziemlich gerissene Strategien. Doch den Spieß kannst du umdrehen! Mit den richtigen Worten und Komplimenten kannst du Narzisst:innen auf deine Seite locken. Denn bleibt das Rampenlicht einmal aus, verlieren sie ihre Schlagwertigkeit und werden entweder depressiv oder sogar aggressiv.

4. Unaufmerksamkeit ist ihr Manko

Sie wollen alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen, gehen aber selbst sehr geizig mit der ihrer um. Sich auf ihren Gegenüber einzulassen und zuzuhören, wenn jemand etwas erzählt, ist für narzisstische Personen eine echte Challenge. Da sie sich für ihre Mitmenschen nicht sonderlich interessieren, kommt schnell Langeweile auf. Und eines ist klar: Am liebsten hören Narzisst:innen sich selbst sprechen. Um das durchzusetzen, unterbrechen sie dich und haken an einer beliebigen Stelle deiner Erzählung ein, um ihre eigenen Story kundzutun.

Junge Frau gelangweilt in einem Gespräch.
Eine Schwäche von Narzissten und Narzisstinnen ist, dass sie schnell mit ihren Gedanken abschweifen und sich langweilen, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen. Foto: Shutterstock/Prostock-studio

5. Narzisst:innen sind gierig

Geld macht glücklich – zumindest Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeit. Materielle Dinge haben für sie einen hohen Wert und Statussymbole sind ihnen sehr wichtig. Auf der einen Seite können sie damit zeigen, wie toll sie sind. Auf der anderen Seite sollen ihre Mitmenschen neidisch werden. Wenn das nicht klappt, kann es passieren, dass sie in eine Art Shoppingrausch geraten. Ihr Geltungsbedürfnis treibt sie so weit, bis sie den Überblick über ihre Finanzen verlieren.

6. Selbstreflektion ist für sie ein Fremdwort

Zu den Schwächen von Narzissten und Narzisstinnen zählt auch die Selbstreflexion. Sich selbst und das eigene Auftreten zu hinterfragen, würde ja bedeuten, sich der eigenen Unsicherheit zu stellen. Ein No-Go! Schließlich ist der/die Narzisst:in überzeugt von sich selbst und sieht keinen Grund, sich selbst zu reflektieren. Ein Verhalten, mit dem sie nicht nur ihrem Umfeld schaden, sondern sich auch die Möglichkeit für persönliches Wachstum nehmen.

7. Narzisstischen Personen fehlt die Empathie

Wenn du weinst, brauchst du nicht darauf hoffen, von einem/einer Narzisst:in in den Arm genommen zu werden. Ihr Mitgefühl für andere Menschen hält sich in Grenzen. Ihnen fehlt die Empathie, um sich in ihr Gegenüber hineinzuversetzen. Das lässt sie kalt, emotionslos und unnahbar wirken. Es kann sogar passieren, dass sie sich an dem Leid anderer bereichern, um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu pushen.

Hat ein Narzisst auch Stärken?

Neben den genannten Schwächen haben Narzissten natürlich auch positive Eigenschaften, die sie als ihre Stärken bezeichnen. Narzisstische Menschen sind beispielsweise sehr ehrgeizig, zielstrebig und selbstbewusst. Zudem verführen sie mit Charme, Charisma und Kontaktfreudigkeit. Es fällt ihnen leicht, Bekanntschaften zu knüpfen und Beziehungen zu neuen Menschen aufzubauen. Natürlich nur, wenn alles nach ihrer Nase läuft. Die Stärken und Schwächen des Narzissten in Kombination machen es schwer, eine gesunde Freundschaft oder Beziehung mit ihm zu führen. Hast du solche Probleme in deiner Partnerschaft? An diesen Anzeichen erkennst du, ob deine große Liebe ein Narzisst ist.

Fazit: Nutze seine Schwächen als deine Stärke

Von Grund auf sind narzisstische Menschen eigentlich sehr einsam und leben in ihrer eigenen Realität. Auch wenn das einerseits sehr bedauernswert ist, solltest du im Umgang mit Narzisst:innen auf dich selbst Acht geben. Wenn du die Schwächen des Narzissten kennst, kannst du darauf gekonnt reagieren und dein Verhalten ihm oder ihr gegenüber besser steuern. So lässt du dich nicht auf ihre manipulativen Machtspielchen ein!

Liegt dir die Person besonders am Herzen, kannst du versuchen, ihr emotional näherzukommen. Einige Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeit können trotzdem ihr Herz öffnen und über ihre wahren Emotionen und Gefühle sprechen.