Veröffentlicht inPsychologie

Laut Expertin: Wenn du diese 4 Dinge tust, bist du ein Psychopath 

Unter Psychopathie versteht man eine schwere Persönlichkeitsstörung. Welche Anzeichen dafürsprechen, dass du psychopathische Züge besitzt. 

Psychopath
Wenn du das tust, bist du ein Psychopath. Foto: Getty Images/ Igor Ustynskyy

Aufgrund meiner Vorliebe zu Krimiserien setze ich mich auch im privaten viel mit der Psychologie der Menschen auseinander. Während man im Fernsehen oft sieht, dass Psychopathen sich oftmals zu furchtlosen Serienmörder:innen entwickeln, sieht die Realität meist etwas anders aus. So beschreibt die Medizin, die Psychopathie zwar als schwere Persönlichkeitsstörung, die bei jedem jedoch anders ausgeprägt ist. Das bedeutet, dass Menschen mit psychopathischen Zügen auch ein ganz normales Leben führen können und diese auch bei uns im Bekanntenkreis zu finden sind. Je ausgeprägter die Züge jedoch sind, desto gefährlicher kann sich die Persönlichkeitsstörung entwickeln. Hast du dir selbst schon einmal die Frage gestellt, ob du diese Anzeichen auch in dir trägst? Wir zeigen dir, welche Dinge Psychopathen tun. 

Bist du ein Psychopath? Eine Expertin klärt auf 

Um herauszufinden, ob du selbst von Psychopathie betroffen bist, hat das Online-Magazin Business Insider die Psychologieprofessorin und Neurowissenschaftlerin Abigail Marsh, die an der Georgetown University lehrt, befragt. Welche 4 Anzeichen dafürsprechen, dass in dir ein Psychopath oder eine Psychopathin schlummert: 

1. Du empfindest kein Mitleid 

Deine beste Freundin erzählt dir unter Tränen, dass ein geliebtes Familienmitglied gestorben ist und du empfindest dabei überhaupt nichts? Das spricht für die Psychologin Abigail Marsh schon für psychopathische Züge. So empfinden Psychopath:innen weder Mitleid noch andere Emotionen und können sich nicht in die Trauer von anderen Menschen hineinversetzen. 

frau paranoia psyche nachdenken schwarz weiß profil drogen
Psychopathen empfinden kein Mitleid. Foto: shutterstock/Iryna Kalamurza /

2. Du hast keine Schuldgefühle 

Einer meiner größten Schwächen ist es, sich zu entschuldigen. Anders als Menschen mit psychopathischen Zügen ist mir jedoch klar, dass ich jemanden mit meinem Verhalten geistig, emotional oder sogar körperlich verletzt habe. Menschen, die unter Psychopathie leiden, empfinden diese Gefühle kaum bis gar nicht.  

Als Beispiel nennt Marsh einen jungen Patienten, der von der Schule so oft suspendiert worden ist, dass seine Mutter dadurch ihren Job verlor. Die Arbeitslosigkeit hatte zur Folge, dass die Mutter sich durch den Verlust und Stress in eine Klinik für Psychotherapie einweisen ließ. Die Psychologin fragte den Jungen, wie er sich mit dieser Situation fühlte. Seine Antwort war, dass es ihm völlig egal ist. Als sie diese Antwort hörte, war ihr klar, dass ihr Patient unter Psychopathie litt. 

3. Du kannst nicht lieben 

Genauso wie Psychopath:innen kein Mitleid oder Schuldgefühle empfinden können, so wenig ist es ihnen möglich, Liebe zu empfinden oder gar zu verstehen. So lieben sie weder Familienmitglieder noch Freund:innen. Die fehlende Eigenschaft einen Menschen zu lieben entsteht meist schon in frühen Jahren. 

Mehr zum Thema Psychopath?
Darum trinken Psychopathen ihren Kaffee meist schwarz
Psychospiele, die jeder im Büro ausprobieren kann
An diesen 5 Anzeichen erkennst du, ob dein Chef psychopathische Züge hat

4. Du hast keine Angst verletzt zu werden 

Eine Eigenschaft, die viele als Superkraft bezeichnen würden, steht laut der Expertin für hochgradige Psychopathie. Die Rede ist davon, keine Angst zu haben. Daher kann man Psychopath:innen auch nicht mit einer Strafe davon abhalten, Dinge zu tun, die falsch sind. 

Bist du ein Psychopath? Such dir Hilfe! 

Beim Lesen des Artikels hast du dich wiedererkannt und möchtest etwas dagegen tun? Dann solltest du dir Hilfe bei einem Psychologen oder einer Psychologin suchen. Denn schon allein der Fakt, dass du dir beim Lesen des Artikels Sorgen und Gedanken darüber gemacht hast, psychopathische Züge in dir zu tragen, bedeutet, dass die Psychopathie bei dir nicht hochgradig ausgeprägt ist. Gemeinsam mit einem Experten oder einer Expertin kannst du der Ursache für deine fehlenden Emotionen auf den Grund gehen.