Bhutan ist ein kleines Land. Nicht einmal 750.000 Einwohner leben in der Himalaya-Region in Südasien. Die “mittlere menschliche Entwicklung“, wird mit Ländern wie dem Irak, Tadschikistan und Indien auf ungefähre Augenhöhe gesetzt. Vergleichbar sind diese Länder deswegen noch lange nicht. Denn Bhutan hat sich ein Ziel gesetzt: Sie wollen das glücklichste Land der Erde werden. Wie das funktionieren soll und ob Bhutan tatsächlich an die Spitze des Glücksindex klettern kann, erfährst du hier.

Tiger's Nest in Bhutan Himalaya Berge
Idylle pur: Wer könnte hier nicht glücklich sein?(Photo: istock.com/narvikk)

Was besagt der Glücksindex?

Um das zu klären, sollten wir zuerst klären, was Glück eigentlich ist. Laut Dr. Ha Vinh Tho besteht Glück aus einer intakten Umwelt, einer wirtschaftlichen Entwicklung im Dienste der Menschen, Kultur und einer lobbyfreien Regierung

Diese Standbeine werden tatsächlich mithilfe eines Index abgebildet. So kurios der Name klingen mag, das Bruttonationalglück ist für die bhutanische Regierung ein Hauptfaktor für Entscheidungen und Planungen. Alle fünf Jahre darf ein großer Teil der Bevölkerung an einer Umfrage teilnehmen, die sich aus diesen neun Komponenten zusammensetzt und zusammen mit der University of Oxford entwickelt wurde.

  • Zeitnutzung: Dazu zählen die Bereiche Arbeit und Schlaf.
  • Psychisches Wohlbefinden: Spiegelt die Lebenszufriedenheit, positiven und negativen Emotionen, sowie Spiritualität wider.
  • Lebensstandards: Umfassen Kapital, Unterkunft und Pro-Kopf-Einkommen der Haushalte.
  • Bildung: Umfasst Ausbildungsqualifikationen, Wissen und Werte.
  • Gesundheit: Bildet den Gesundheitszustand und die mentale Gesundheit ab.
  • Lebendigkeit der Gemeinschaft: Dazu zählen die soziale Unterstützung, das Verhältnis zur Gemeinschaft, Familie und Kriminalität.
  • Gute Regierungsführung: Bildet politische Partizipation und Freiheit, Dienstleistungserbringung und Leistungen ab.
  • Kulturelle Vielfalt und Resilienz: Umfasst die Sprache, kunsthandwerkliche Fähigkeiten, soziokulturelle Partizipation und das Benehmen.
  • Ökologische Vielfalt und Resilienz: Soll die Umweltverschmutzung, Flora und Fauna und die städtischen Probleme abbilden.

Im Anschluss an die Umfrage werden die Ergebnisse statistisch ausgewertet. Auf dieser Grundlage wird entschieden, in welche Projekte Gelder und Ressourcen fließen. Zum Beispiel werden Bildung und Gesundheit seit Jahren ein sehr hoher Stellenwert zugesprochen. Kindergärten, Schulen, Unis und die Gesundheitsversorgung sind im Bhutan kostenlos, wenn auch nicht vergleichbar mit deutschen Standards. Die Gelder fließen in die Projekte, die die Bevölkerung benötigt. Die Ergebnisse spiegeln sich auch in Zufriedenheitsumfragen wider. Laut der Letzten waren nur 9 % der Menschen eher unglücklich.

paar strand springen fröhlich glücklich happy urlaub
Studien belegen: Um glücklich zu sein, musst du wirtschaftlich frei sein. Credit: Valeria Ushakova Collection via Canva

Die 10 glücklichsten Länder der Welt

Die UN hat 2018 ihren Glückindex in Form eines Happiness Report festgestellt. In der Erhebung werden jährlich Faktoren wie Lebenserwartung, Wohlstand, Unterstützung im sozialen Umfeld, Freiheit und Korruption festgehalten.

Wirtschaftliche Freiheitgilt als essentieller Punkt für das subjektive Glück der Menschen. Von den zehn Ländern, die als die glücklichsten bewertet wurden, sind alle wirtschaftlich frei.

  1. Finnland
  2. Norwegen
  3. Dänemark
  4. Island
  5. Schweiz
  6. Niederlande
  7. Kanada
  8. Neuseeland
  9. Schweden
  10. Australien

Ist die Glückspolitik aus Bhutan auch in Deutschland denkbar?

Die Ansätze könnten erst einmal unterschiedlicher nicht sein. Während Lobbyverbände Politikern im Ohr hängen, will unser Wirtschaftssystem höher, schneller und weiter als jemals zuvor. Dagegen ist ein wichtiges Prinzip der Einwohner Bhutans die buddhistische Genügsamkeit. Anstatt sich zu fragen, wie viel mehr möglich ist, lautet die Frage: Wie viel ist genug? Somit ist Bhutan auf einem besseren Weg ganz oben im Glücksindex zu erscheinen, als Deutschland.

Junge Bhutanesen spielen
Viele junge Bhutaner konnten von den Bildungsangeboten profitieren. Das Problem: Jobs waren rar.(Photo: istock.com/Jules2013)

Die Schattenseiten

Es wäre viel zu vermessen zu sagen, dass im Bhutan alles besser ist. Mitnichten! Bhutan ist wirtschaftlich stark abhängig von Indien, langfristige und offensichtliche Fehler, wie die Ausbildung vieler Akademiker ohne Vorsorge für Arbeitsplätze zu leisten, haben die Selbstmordrate im letzten Jahr ansteigen lassen. Immer mehr zu wollen, ist vielleicht etwas abstoßend, aber immer noch menschlich. Das gilt auch und vor allem für die jüngeren bhutanesischen Generationen. 

Auf die Bhutaner kommen in den nächsten Jahren große Herausforderung zu. Im Podcast spricht Dr. Ha Vinh Tho auch von den kommenden Herausforderungen, die in den nächsten Jahren auf die Bhutaner zukommen werden. So wird die Verbindung von Tradition und Fortschritt eine große Aufgabe, um einen hohen Glücksindex zu erreichen. Durch ihre mutige Regierungsweise sind die Rahmenbedingungen da, eine Glücksgarantie gibt es dennoch nicht.

Rezepte zum glücklich sein

Glück kommt nicht von allein. Mit ein paar kleinen Tricks kannst du dennoch etwas glücklicher werden. Die Natur bietet eine Menge Raum zur Entspannung und wirkt beruhigend. Vielleicht ist Waldbaden etwas für dich?

Auch Familie und Freunde machen glücklich. So pflegst du deine Freundschaften richtig.