Veröffentlicht inFood

Pekannuss oder Walnuss: Welche Nuss ist wirklich gesünder?

Pekannuss oder Walnuss – Weißt du, welche Nuss gesünder ist? Wir haben für dich beide verglichen & sind zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen.

Pekannuss oder Walnuss
Weißt du, was gesünder ist – Pekannüsse oder Walnüsse? Foto: getty images/Xsandra

Nüsse sind ein unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Sie liefern dem Körper wichtige Fette und Proteine und machen gleichzeitig für lange Zeit satt. Welche Nuss gesünder ist – Pekannuss oder Walnuss – erfährst du jetzt.

Pekannuss oder Walnuss: Wo liegt eigentlich der Unterschied?

Wenn man nicht ganz so genau hinschaut, könnte man Pekannüsse und Walnüsse glatt miteinander vertauschen. Beide sehen aus wie „kleine Gehirne“ und sind im Vergleich recht große Nüsse. Dass sich die Nüsse so ähnlich sind, ist durchaus begründet, denn sie sind miteinander verwandt. Im Geschmack kann man allerdings schon einen deutlichen Unterschied schmecken. Während die Pekannuss leicht süß und mild schmeckt, kann die Walnuss einen deutlich herberen und bitteren Beigeschmack haben – und das ist gar nicht despektierlich gemeint.

Walnüsse Suppe
Walnüsse können pur als Snack oder als Garnitur dienen! Foto: imago images/Westend61 /

Was ist gesünder? Die Nährwerte sprechen eindeutige Sprache

Auch wenn die beiden Nüsse miteinander verwandt sind, unterscheiden sie sich doch deutlich in ihren Nährwerten. Besonders was die Eiweiße angeht, lassen die Walnüsse die Pekannüsse im Schatten stehen. Walnüsse haben auf 100 g nämlich ganze 16,7 g Eiweiß. Pekannüsse hingegen nur 9,2 g. Dafür haben Walnüsse gut dreimal so viele Kohlenhydrate wie Pekannüsse. Wovon die Pekannüsse mehr haben, sind Kilokalorien und Fette. Das ist allerdings nicht besonders gut, da es sich dabei nicht nur um gesunde ungesättigte Fettsäuren handelt, sondern auch um ungesunde gesättigte.

Wenn man also einen Gewinner feststellen möchte, hat die Walnuss die Nase vorne. Sie ist proteinreicher und hat weniger Fett und Kohlenhydrate. Wenn du auf eine ausgewogene Ernährung achtest, sollten Walnüsse in deinem Ernährungsplan also nicht fehlen.

Pekannuss oder Walnuss: Das sind die leckersten Zubereitungsarten

Nüsse kann man sich in fast jedes Gericht hineinmischen. Jedoch gibt es einige Zubereitungsarten, die besonders passend für Pekannüsse und Walnüsse sind. Den süßlichen Geschmack der Pekannuss kannst du dir zum Beispiel zunutze machen, in dem du sie leicht karamellisierst und als Topping auf Pudding, Joghurt oder Eis gibst. Wenn du es ganz gesund möchtest, musst du sie natürlich nicht karamellisieren und kannst sie pur als Crunch dazugeben. Walnüsse hingegen schmecken durch ihren herben und würzigen Geschmack herrlich in bunten Salaten oder Rohkost.

Zusammen kannst du die Nüsse zum Beispiel in einem selbstgemachten Granola verwenden. Dazu einfach mit etwas Haferflocken, Honig, Öl in den Ofen geben und backen, bis alles goldbraun ist. So sparst du dir Geld und unnötigen Zucker.

Pekannüsse Muffins
Pekannüsse kann man besonders gut für süße Speisen benutzen. Foto: nata_vkusidey via Canva

Dir hat der Artikel gefallen? Wir haben noch mehr Lebensmittel miteinander verglichen und für dich herausgefunden, welches gesünder ist.

Sind Chiasamen tatsächlich so gesund, wie wir denken? Im Video erfährst du die Antwort.