Junge Frauen machen Kaugummi Blasen
Alles andere als gesund: Fast alle Kaugummis enthalten Erdöl. Aber zum Glück gibt es mittlerweile die gesunden Bio-Kaugummis. (Photo: istock.com/wundervisuals)

Bio-Kaugummis: Das sind die besten Alternativen zu herkömmlichen Plastik-Produkten

Bio-Kaugummis sind eine großartige Alternative zu den herkömmlichen Produkten. Denn die enthalten Müll & Kunststoffe.

Noch vor ein paar Jahren waren sie der Exot unter den Produkten im Kassenregal. Mittlerweile gibt es immer mehr Läden, die Bio-Kaugummis führen. Zum Glück, denn konventionelle Kaugummis sind ziemlich ungesund. Sie bestehen fast ausschließlich aus synthetischen Rohstoffen auf Erdölbasis. Heißt: Wir kauen auf Kunststoffen herum. Und das ist in vielerlei Hinsicht ein Problem.

Nicht-Bio-Kaugummis verschmutzen die Umwelt

Handelsüblicher Kaugummi ist nicht biologisch abbaubar. Wird er einfach weggeworfen, bleibt mehrere Jahre kleben bis er zerfällt – ein echtes Umweltproblem.

Weltweit werden laut BDSI ungefähr 580.000 Tonnen Kaugummis im Jahr konsumiert. Allein in Deutschland geben die Kommunen für die Entfernung der klebrigen Masse jährlich etwa 900 Millionen Euro aus. 

Kaugummis sind gesundheitlich bedenklich

Auch für die Gesundheit sind plastikhaltige Kaugummis alles andere als unbedenklich. Sie bestehen vorwiegend aus erdölbasierten Substanzen. Hinzu kommen synthetische Stoffe wie Weichmacher, Säuren, Emulgatoren und Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Es nicht auszuschließen, dass bestimmte Bestandteile Allergien oder sogar Krebs auslösen können. 

Die bessere Alternative: Bio-Kaugummis

Darüber, wie schädlich das Kaugummikauen wirklich für die Gesundheit ist, gibt es noch keine genauen Erkenntnisse. Doch mittlerweile haben einige Unternehmen nachhaltigere Alternativen zum handelsüblichen Kaugummi auf dem Markt gebracht, die Hoffnung geben. Wir haben drei davon getestet und stellen sie euch vor.

True Gum: Der Kaugummis ist eine gute kunststofffreie Alternative.
True Gum: Der Kaugummis ist eine gute kunststofffreie Alternative.(Photo: PR)

1. True Gum

Statt Plastik wird die Kaumasse bei dem dänischen Produkt aus dem der Saft der lateinamerikanischen Chicle-Bäume hergestellt. Statt Zucker kommen Xylit und Stevia als Süßungsmittel zum Einsatz. Bisher gibt es die vier Sorten „Minze & Matcha“, „Ingwer & Kurkuma“ „Lakritze & Eukalyptus“ und "Himbeere".

Unser Test: Die Verpackung und Form von True Gum ist praktisch und ansprechend; der Geschmack der Sorte „Minze & Matcha“ überraschend gut, die Konsistenz in Ordnung.

Allerdings „schrumpft“ die  Kaumasse schnell und man hat nach relativ kurzer Zeit das Bedürfnis, das Kaugummi wieder loszuwerden. 

Preis: 1,95 €.

Forest Gum: Der Kaugummi aus Deutschland ist ebenfalls plastikfrei.
Forest Gum: Der Kaugummi aus Deutschland ist ebenfalls plastikfrei.(Photo: PR)

2. Forest Gum

Das deutsche Produkt Forest Gum verzichtet ebenfalls auf künstliche Aromen oder chemische Zusatzstoffe. Stattdessen kommt auch bei ihnen der Saft der Chicle-Bäume und Xylit in den Kaugummi. Bisher gibt es das Produkt nur in der Geschmacksrichtung „Minze“.

Unser Test: Forest Gum wird in einer benutzerfreundlichen Verpackung angeboten. Die Dragees kommen äußerlich den handelsüblichen Kaugummis am nähesten.

Und auch der Geschmack überzeugt mit langanhaltender Frische. Die Kaumasse ist homogen und lässt sich sehr gut und lange kauen. Eine tolle Alternative für die Plastik-Kaugummis!

Preis: 1,29 €

Chicza: Das mexikanische Produkt setzt sich für den Erhalt des Regenwaldes ein.
Chicza: Das mexikanische Produkt setzt sich für den Erhalt des Regenwaldes ein.(Photo: PR)

3. Chickza

Der mexikanische Bio-Kaugummi wird ebenfalls auf traditionelle Weise aus Chicle hergestellt und wird mit Rohzuckersirup und Agavendicksaft gesüßt. Alle natürlichen Inhaltsstoffe zerfallen laut dem Hersteller binnen weniger Wochen zu Staub. Vier Variationen gibt es auf dem Markt: „Minze“, „Limone“, „Spearmint“ und „Zimt“.

Unser Test: Die Verpackung ist leider etwas unpraktisch. Die einzelnen Streifen sind in einer Folie verpackt, die wiederum in einer Papierhülle steckt. 

Die ersten Sekunden Chicza-Verzehr sind sehr gewöhnungsbedürftig. Man hat das Gefühl, viele kleine Gummi-Teile im Mund zu einem "zusammenkauen" zu müssen. Ist das erst einmal vollbracht, sind sowohl Geschmack (in unserem Fall Limone) als auch die Konstistenz okay

Preis: 2,19 €.

Fazit: Kau keinen Müll!

Fast 15 Millionen Deutsche kauen laut Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) täglich oder mehrmals pro Woche Kaugummi. Aber nur die wenigsten machen sich Gedanken darüber, was sie sich da eigentlich in den Mund stecken. 

Die kunststoffreien Kaugummis sind eine gute Alternative für alle, denen die Umwelt und ihre Gesundheit am Herzen liegt.

Wer allerdings ein Produkt erwartet, das sowohl geschmacklich als auch von der Konstistenz mit den synthetisch hergestellten Kaugummis mithalten kann, wird bis auf ein Produkt enttäuscht. Dafür habt ihr die Gewissheit, nicht auf etwas herumzukauen, aus dem auch Gummihandschuhe oder sogar Autoreifen hergestellt werden können.

Du interssierst dich für plasikfreie Produkte. Dann solltest du diese 5 Plastikfallen kennen!

Du willst auf Plastik in der Schminke verzichten? Das sind die besten natürlichen Make-up-Brands.

Pappe, Glas oder sogar Alu: Welche Verpackungen sind am nachhaltigsten?


Health