Es gibt zig Produkte für lange Haare. Und auch Hausmittel versprechen eine wunderschöne, glänzende Mähne. Nur wie wirksam sind die Produkte eigentlich? Und wie bekommen Frauen lange Haare?

Was du über lange Haare wissen musst

Jeden Tag wächst unser Haar. Und zwar um circa 0,3 bis 0,4 Millimeter. Doch obwohl wir viele Haare haben, wachsen nicht alle zur gleichen Zeit. Denn jedes Haar macht drei Phasen mit und kann jeweils in einer anderen stecken.

Lange Haare
Du willst lange Haare? Dann solltest du auch wissen, wie das Haar wächst.(Photo: SunKids/ Shutterstock)

1. In der Wachstumsphase wächst das Haar circa einen Zentimeter pro Monat. Diese Phase dauert zwischen zwei und sechs Jahren.

2. In der Übergangsphase wächst das Haar nicht mehr weiter. Diese Phase dauert ungefähr zwei Wochen.

3. In der Ruhephase ist das Haar von der Haarwurzel getrennt und bekommt keine Nährstoffe mehr, sodass es ausfällt. 

Wie lang und wie voll unsere Haare werden, ist leider genetisch bedingt, dennoch können wir mit der richtigen Ernährung und Pflege unsere Haarwurzeln so beeinflussen, dass unsere Haare weiterwachsen – zumindest bis zu ihrer genetisch festgelegten Länge.

Worauf du in deiner Ernährung achten solltest

Damit du lange Haare bekommst, solltest du vor allem auf deine Ernährung achten. Wichtig sind vor allem Proteine. Denn da unsere Haare zu einem großen Teil aus Keratin, also Eiweiß-Verbindungen besteht, sorgen Proteine für kräftige und glänzende Haare. Achte außerdem darauf, dass du dich gesund und abwechslungsreich ernährst, sodass du keinen Vitamin- und Mineralienmangel hast. Denn dieser kann zu Haarausfall führen. 

Wenn du lange, starke und gesunde Haare haben willst, solltest du unter anderem auf Kupfer, Eisen, Zink, Selen, Magnesium und Vitamin A, B. C, D achten. Aber auch eine gute Versorgung mit Omega 3-Fettsäuren ist wichtig.

Ernährung EInfluss auf Haare
Eine gesunde Ernährung kräftigt die Haare(Photo: Kai Schwabe via www.imago-images.de)

Worauf du bei der Pflege langer Haare achten solltest

Wenn du lange Haare haben willst, solltest du darauf achten, dein Haar bei der Pflege nicht zu stark zu strapazieren. Denn sonst wird es schlaff, beschädigt und bricht ab. Damit du beim Styling alles richtig machst, zeigen wir dir hier die gängigsten drei Fehler:

1. Wenn deine Haare noch feucht sind, solltest du sie nicht kämmen, weil sie dann eine schwächere Struktur haben und schneller abbrechen. Aber auch auf einen Dutt solltest du verzichten.

2. Trage nicht ständig einen Zopf. Denn durch das straffe Zurückbinden, sind deine Haare einem ständigen Spannungsdruck ausgesetzt und deine Haarwurzeln verkrümmen. Außerdem kann auch das Gummi deine Haare strapazieren, sodass sich an der Druckstelle schneller Spliss bildet und die Haare abbrechen. 

3. Zu wenig Feuchtigkeit kann dazu führen, dass deine Haare trocken werden und leichter abbrechen. Achte also darauf, sie ab und an mit reichhaltigen Ölen oder Masken zu pflegen. Hierfür kannst du zu Oliven- und Jojobaöl greifen.

Feuchtigkeit für die Haare
Achte auch darauf, dass deine Haare ordentlich Feuchtigkeit abbekommen(Photo: Unsplash)

Was Hausmittel für lange Haare bewirken

Viele Frauen suchen nach Mittelchen, mit denen die Haare schneller wachsen sollen. Als Hausmittel sind besonder Brennessel, Salbei und Rosmarin bekannt. Allerdings ist ihre Wirkung nicht wissenschaftlich belegt. 

Allgemein gibt es keine Mittelchen, die das Haarwachstum beschleunigen. Darüber haben wir hier bereits berichtet. Zudem gibt es in den Drogerien viele Produkte mit Koffein . Diese sollen anregend auf die Haarwurzeln wirken und diese kräftigen. Auch hier ist die Wirkung nicht wissenschaftlich belegt. Dennoch könnt ihr den Wirkstoff ausprobieren und schauen, ob sich langfristig etwas ändert.

Wenn die Haare trotzdem nicht wachsen

In manchen Fällen werden die Haare nicht nur nicht länger, sondern fallen auch aus. Wenn du bemerkst, dass sich deine Haare verändern – obwohl du dich gesund ernährst und sie gut pflegst, kannst du einen Arzt aufrufen. Gemeinsam mit ihm kannst du ausschließen, dass deine Probleme eine ernstere Ursache haben.

So kann nämlich eine Unterfunktion der Schilddrüse dazu führen, dass die Haare ausfallen oder nicht mehr richtig wachsen. 

Aber auch die Pille kann Hormonschwankungen auslösen und das Wachstum der Haare so beeinflussen, sodass lange Haare lediglich ein Traum bleiben.

Fazit: Lange Haare brauchen deine Liebe

Es ist genetisch vorbestimmt, wie lang und wie dick deine Haare werden. Dennoch kannst du mit der richtigen Pflege und Ernährung maßgeblich Einfluss darauf nehmen, dass die Haare auch so lang werden wie von der Natur angedacht.

 Mehr zum Thema Haare gefällig?

Du willst wissen, ob du dein Haarwachstum beschleunigen kannst? Hier findest du die Antwort.

Haare waschen? Muss nicht immer sein. Hier erfährst du, welche Vorteile das Ausfetten der Haare hat.

Du hast schnell fettende Haare? Kein Problem, wir zeigen dir, wie du das Problemchen in den Griff bekommst.