Du kennst das Gefühl: Du warst gerade beim Friseur, deine Haare erstrahlen Dank neuer Farbe und professioneller Pflege im neuen Glanz. Am liebsten würdest du diesen Zustand konservieren. Denn nach wenigen Wochen ist von dem Glow nicht mehr viel zu sehen. 

Jetzt aber scheint es eine Möglichkeit zu geben, das „Friseur-Gefühl“ doch noch ein wenig zu verlängern. Glossing heißt das Zauberwort! Bisher gab es das Treatment nur in ausgewählten Salons. Jetzt aber gibt es den Glanz auch für zuhause. Die wmn-Redaktion hat sie für euch getestet.

Was genau ist ein Glossing überhaupt?

Glossings pflegen dein Haar bis in die Tiefe, glätten deine Haarstruktur und sorgen für einen Glanz á la Hollywood. Zusätzlich enthalten sie Pigmente, die je nach Geschmack warme oder eher kühle Reflexe in dein Haar zaubern.

Im Gegensatz zu einer Färbung oder Blondierung gibt es beim Glossing aber nur einen ganz leichten Effekt. Die Farbe wirkt satter und gesunder. So werden alte Colorationen aufgefrischt und ein erneuter Friseurbesuch kann etwas hinausgezögert werden. Aber es gibt auch Glossings, die ganz ohne Farbe für Glanz sorgen. Und das Schöne: Sie sind für jeden Haartyp geeignet und können sowohl auf gefärbtem als auch ungefärbtem Haar angewendet werden.

wmn testet Glossing
Die wmn-Redaktion testet Glossings der Marke SHYNE. Vier verschiedene Nuancen stehen zur Auswahl.(Photo: SHYNE/PR)

wmn testet die Glossings für Zuhause

Lange Zeit haben ausschließlich Friseursalons Glossings angeboten, jetzt aber kannst du das Glossing auch ganz einfach und bequem zuhause durchführen. Die Redakteurinnen von wmn haben die Glossings von SHYNE getestet. Es gibt sie in vier verschiedenen Nuancen: Sunkissed Blond, Cool Blond, Golden Brown und Smokey Brown. 100 ml kosten 32 Euro und sind über den Online-Shop (Anzeige) von SHYNE bestellbar.

Glossing
Glossing: Redakteurin Lisa im Vorher-Nachher-Vergleich.(Photo: wmn)

Lisa: „Durch das Glossing waren meine Haare tatsächlich heller & ließen sich kinderleicht durchbürsten.“

Vor einem Jahr habe ich helle Paintings bekommen, um mein natürliches Blond hervorzuheben. Nun habe ich das Cool Blond der Glossing-Reihe ausprobiert, um Gelbstiche und den immer weiter raus wachsenden Ansatz zu kaschieren.

Während der Corona-Zeit sind meine Haare ohne Friseur und eigenständiges Schneiden ausgekommen: trockene und splissige Spitzen sind das Resultat.  Das Glossing war idiotensicher anzuwenden, auch wenn auf der Verpackung zusätzlich vermerkt sein könnte, dass zuvor ein Shampoo ohne Silikone verwendet werden sollte.

Während der Einwirkzeit war ich etwas skeptisch, welche Resultate sich zeigen sollen. Nach 30 Minuten habe ich das Glossing abgespült. Schon dabei habe ich gemerkt, dass meine Haare weicher im Griff sind und sich kinderleicht durchbürsten lassen. 

Nach dem Trockenföhnen habe ich bereits eine leichte Aufhellung bei den sehr dünnen Haarpartien bemerkt. Und tatsächlich: Das Vorher-Nachherbild zeigt eine leichte Aufhellung. Das weiche Haargefühl hat sich nach dem Föhnen jedoch wieder verabschiedet, auch nach der Anwendung von Haaröl waren meine Haare widerspenstig wie eh und je. Das SHYNE-Glossing wird mir zukünftig als Haarkur mit leichtem Farbeffekt dienen.

Glossing
Glossing: Redakteurin Caro im Vorher-Nachher-Vergleich.(Photo: wmn)

Caro: „Mit dem Glossing war der Gelbstich verschwunden & mein Haar viel geschmeidiger.“

Ich bin schon öfter in den Genuss eines Glossings beim Friseur gekommen und war jedes Mal begeistert, was die Anwendung doch für einen Unterschied macht. Dass es nun auch Glossings für Zuhause gibt, ist eine großartige Option, um nicht nur mehr Glanz zu erhalten, sondern auch den Gelbstich aus meinen Strähnen zu bekommen.

Für mich war also direkt klar, dass ich die SHYNE-Nuance Cool Blond brauche, denn das Produkt verspricht genau solche Töne zu neutralisieren. Die Anwendung ist super einfach. Nach dem Waschen mit einem silikonfreien Shampoo habe ich das Glossing auf das Haar gegeben. Nach einer halben Stunde Einwirkzeit habe ich das Produkt wieder ausgespült und direkt gespürt, dass sich meine Haare viel geschmeidiger anfühlten.

Nach dem Styling glänzten sie auch endlich wieder und machten einen gesünderen Eindruck. Auch der Gelbstich war verschwunden. Trotzdem sollte man keine Wunder erwarten. Es ist natürlich keine Coloration, aber für ein Gefühl wie nach einem Tag am Strand reicht es allemal.

Glossing
Glossing: Redakteurin Anni im Vorher-Nachher-Vergleich.(Photo: wmn)

Anni: „Meine Haarstruktur wurde durch das Glossing schön geglättet.“

Ich habe mich für das Sunkissed Blond-Glossing von SHYNE entschieden, um mein natürliches Dunkelblond durch schönen Glanz und Lichtreflexe aufzuwerten.

Die Anwendung war so einfach wie bei einer normalen Haarkur. Der Geruch des Glossings ist angenehm und es lässt sich gut im nassen Haar verteilen, ohne eine Sauerei zu veranstalten. Angenehm ist auch, dass nicht erst noch verschiedene Komponenten zusammengemischt werden müssen.

Nach dreißigminütigem Einwirken und Ausspülen haben sich meine Haare schon sehr schön weich und glatt angefühlt. Im trockenen Zustand habe ich farblich leider keine Veränderung erkennen können, aber deutlich mehr Glanz. Auch die Haarstruktur wirkt geglättet.

Da meine Haare viel zu lange keinen Splissschnitt mehr bekommen haben, werde ich das Glossing nach meinem nächsten Friseurbesuch wiederholen. Ich denke, dass die positiven Effekte des Produktes bei gesundem Haar stärker wirken, als auf sehr stumpfem, von Spliss befallenem Haar.

Mona Glossing
Glossing: Redakteurin Mona im Vorher-Nachher-Vergleich.(Photo: wmn)

Mona: “Pflege: Top. Farbe: Liegt im Auge des Betrachters.“

Vielleicht sieht man auf den Fotos, dass ich es nicht erst seit Anfang der Pandemie verpeilt habe, mich gut um mein Haar zu kümmern. Es ist splissig und franselig. Nach dem Waschen dauert es keine drei Sekunden, bis man es nicht mehr durchkämmen kann. 

Normalerweise. Nachdem ich das Glossing von SHYNE draufgeknallt hatte, wurde dem ein Ende gesetzt. Sogar am nächsten Tag bekam ich die Haare ohne Probleme durchgekämmt. 

Bei der Anwendung des Glossings habe ich wahrscheinlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Obwohl es eigentlich kinderleicht ist. Ich bin nicht nach einer halben Stunde (wie vorgeschrieben) von meinem Nickerchen aufgewacht, sondern nach einer ganzen Stunde. Das hat dem Ergebnis aber glaube ich keinen Abbruch getan. Meine Haare waren danach so weich und geschmeidig wie schon lange nicht mehr. 

Nach dem Auswaschen habe ich keinerlei andere Pflegeprodukte verwendet und habe die Haare auch nicht geföhnt, um das Ergebnis so unverfälscht wie möglich zu lassen. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass die Farbe sich ein wenig vergoldet und gleichzeitig verdunkelt hat. Weicher und glänzender sind sie in jedem Fall geworden.

Fazit: Glossings als Farbauffrischer & Pflegeboost für Zwischendurch

Glossings sind eine großartige Möglichkeit, um deine Colorationen zu verlängern oder sie wieder zum Leuchten zu bringen. Allerdings solltest du bei der Farbe nicht zu viel erwarten. Glossings sind gering pigmentiert und ersetzen keine Färbung. Für eine Überbrückung bis zum nächsten Friseurtermin reicht es allemal. Je nachdem wie oft du deine Haare wäschst, hält das Treatment 4 bis 6 Wochen.

Ganz nebenbei pflegt ein Glossing, glättet die Haarstruktur und sorgt für ein Frisch-vom-Friseur-Gefühl. Und mit gerade einmal 30 Minuten Anwendungszeit ist das Farbtreatment mit Pflegeboost auch kein großer Aufwand. Je nach Produkt und Qualität kann der Preis deutlich variieren. Mit mindestens 15 €  für 100 ml musst du aber rechnen. 

Diese Glossings gibt’s auch für Zuhause:

Bumble and Bumble Color Gloss Clear, 150 ml für 34,50 € (Anzeige)

L’Oréal Professionnel Dialight, 50 ml für 7,65 € (Anzeige)

AVEDA Smooth Infusion Glossing Straightener,  125 ml für 23,02 €  (Anzeige)